Norwegen gibt weitere Flächen zur CO2-Speicherung frei

Karten der verfügbaren Flächen©Norwegische Offshore-Direktion

Oslo, 6. Juni 2024. Das norwegische Energieministerium hat drei weitere Gebiete zur CO2-Speicherung unter dem Meeresboden freigegeben. Sie umfassen definierte Blöcke in der Nordsee. Damit lädt das Land bereits zum siebten Mal zu einer Ausschreibung zur CO2-Speicherung auf dem norwegischen Festlandsockel ein. Die Bewerbungsfrist endet am 29. August 2024, 12.00 Uhr. Der vollständige Ankündigungstext und weitere Informationen (aktualisierte Karte, Koordinaten der angekündigten Gebiete, HSE-, Umwelt- und Fischereibedingungen usw.) sind auf der Website der norwegischen Offshore-Direktion verfügbar.

Die Vergabe solcher Gebiete sei eine Voraussetzung für die großflächige Abscheidung und Speicherung von Kohlenstoff. Mehrere kommerzielle Unternehmen hätten beim Ministerium Anfragen bezüglich der Vergabe eines oder mehrerer bestimmter Speichergebiete gestellt. Diese Anfragen würden die Grundlage für die jetzt bekannt gegebenen Gebiete bilden, heißt es in einer Pressemitteilung des Ministeriums.

Die Bekanntmachung und eventuelle Zuteilung von Flächen für eine Speichergenehmigung erfolge nach individueller Bewerbung. Die Einladung enthält eine detailliertere Beschreibung des behördlichen Verfahrens zur Genehmigung von Flächen für die CO2-Speicherung auf dem norwegischen Schelf.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen