Kategorie: Bauwirtschaft

GTAI veröffentlicht Beiträge zur Bauindustrie in Norwegen

2022 bis 2033 sollen in Norwegen etwa 118 Milliarden Euro in die Transportinfrastruktur fließen. Knapp die Hälfte dieser Summe ist für den Ausbau der Straßeninfrastruktur vorgesehen.©BPN

Oslo/Stockholm, 14. Oktober 2021 (von Michał Woźniak, Germany Trade & Invest, GTAI). Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft GTAI hat auf ihrer Website drei Beiträge zur norwegischen Bauindustrie veröffentlicht. Der Beitrag zu den Rahmenbedingungen beschäftigt sich mit den zahlreichen Registrierungs- und Meldepflichten, die – obwohl Norwegen weitestgehend an Normen der Europäischen Union gebunden ist – den Markteinstieg kompliziert machen.

Der Beitrag zur Struktur der norwegischen Bauindustrie zeigt, warum die hohen Ansprüche der staatlichen Auftraggeber bezüglich Nachhaltigkeit und innovativer Methoden große Teile der norwegischen Baufirmenlandschaft ausschließen und neben den üblichen Verdächtigen, Baukonzernen aus Deutschland, Österreich oder Spanien, zunehmend auch chinesische Firmen einen Blick Richtung Norwegen wagen.

Mit der Frage, in welchen Segmenten sich gute Chancen für deutsche Unternehmen bieten, beschäftigt sich der Beitrag zu den Marktchancen.

Finden Sie hier Informationen zu den Rahmenbedingungen.

Finden Sie hier einen Beitrag zur Struktur der norwegischen Bauindustrie.

Finden Sie hier eine Einschätzung zur den Marktchancen ausländischer Bauunternehmen auf dem norwegischen Markt.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung

Bebauungsplan für Ocean Space Center in Trondheim verabschiedet

In der Einrichtung sollen Labore mit hochspezialisierter Ausrüstung und mehrere große Pools für Test von Schiffs- und Plattform-Modellen untergebracht werden.©Illustration Staatsbygg

Trondheim, 2. September 2021. Am 2. September verabschiedete der Stadtrat von Trondheim den Bebauungsplan für das Ocean Space Center. Die Anlage soll eine Schlüsselrolle bei der Stärkung der Position Norwegens als führende Meeresnation spielen. Wenn das norwegische Parlament Storting den Bau des Ocean Space Center genehmigt, umfasst die Einrichtung sowohl die Aktivitäten des Forschungsinstituts SINTEF als auch die Lehr- und Forschungsaktivitäten der Technischen Universität Trondheim, NTNU, im Bereich Meerestechnik.

Continue reading „Bebauungsplan für Ocean Space Center in Trondheim verabschiedet“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung

Veidekke ASA erhält Milliardenaufträge im Regierungsviertel

Der Bau des neuen Regierungsviertels in Oslo wird eines der größten norwegischen Bauprojekte aller Zeiten.©Veidekke ASA

Oslo, 9. September 2021. Der Baukonzern Veidekke ASA wurde von Statsbygg mit dem Bau der Fundamente unter dem neuen Regierungsviertel in Oslo beauftragt. Der Auftrag umfasst die Planung und Errichtung eines Kellergeschosses auf zwei Etagen mit umfangreichen Fundament-, Beton- und Technikarbeiten. Der Vertrag ist ein schlüsselfertiger Vertrag mit einem Wert von 2,1 Milliarden NOK (ohne MwSt.).

Continue reading „Veidekke ASA erhält Milliardenaufträge im Regierungsviertel“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung

Sotra Link gewinnt PPP-Vertrag für Straßenbau-Projekt zur Festlandanbindung Sotra-Bergen

Das Projekt umfasst eine neue vierspurige Brücke von etwa 900 Metern mit separatem Fuß- und Radweg. Im Bild: Links die alte Brücke, rechts die Illustration der neuen Sotra-Brücke.©Sotra Link

Oslo, 7. September 2021. Zwei Unternehmen hatten sich um ein Straßenbauprojekt für eine Festlandanbindung Sotra-Bergen beworben. Jetzt hat die norwegische Straßenverkehrsbehörde Statens vegvesen mitgeteilt, dass das internationale Unternehmen Sotra Link den Zuschlag erhält. Der PPP-Vertrag (Public-Private-Partnership) hat einen Wert von 19,8 Milliarden NOK und beinhaltet die Finanzierung, die Projektierung, den Bau, den Betrieb und die Wartung des Straßennetzes über 25 Jahre. Das Straßenbauprojekt soll 2027 für den Verkehr geöffnet werden. Der Vertrag ist der größte Einzelauftrag der norwegischen Straßenverwaltung aller Zeiten und der größte vergebene Auftrag in der EU bisher im Jahr 2021. Der Gesamtrahmen für das Projekt wird auf 23,1 Milliarden NOK geschätzt, einschließlich der seit 2018 laufenden Vorarbeiten.

Continue reading „Sotra Link gewinnt PPP-Vertrag für Straßenbau-Projekt zur Festlandanbindung Sotra-Bergen“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung

GTAI veröffentlicht Branchenchecks zu Norwegen

Der vom norwegischen Statistikamt SSB erhobene Produktionsindex bescheinigt der Baubranche eine gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres leicht gestiegene Leistung im 1. Halbjahr 2021. Sie blieb allerdings – mit Ausnahme von Renovierungen – unter dem Vorkrisenniveau.©BPN

Stockholm, 3. September 2021 (von Michał Woźniak, Germany Trade & Invest). Norwegische Unternehmen machen ihre Vorjahresverluste unerwartet schnell wett. Einige Branchen bleiben jedoch weiterhin weit unter dem Vorkrisenniveau. Laut dem norwegischen Statistikamt SSB legte die Industrie im 1. Halbjahr 2021 einen Blitzstart hin. Nahezu 30-prozentige Umsatzgewinne gegenüber dem gleichen Zeitraum 2020 und ein 10-prozentiger Zuwachs im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2019 klingen auf den ersten Blick vielversprechend. Das Gros des Wachstums geht allerdings auf die Rohstoffförderer sowie Energiekonzerne zurück – und auf die im Vergleich zu Ende 2019 weiterhin schwächere norwegische Krone (minus vier Prozent). Einige Sektoren wie Druckereien oder der Maschinenbau bleiben derweil fest in der Abwärtsspirale. Ihre Einnahmen lagen nach sechs Monaten 2021 nominal jeweils um ein Fünftel unter dem Wert des gleichen Zeitraums 2019. Bei Schiffsbauern und Papierherstellern drehte sich der positive Trend des Vorjahres.

Finden Sie hier den Branchenchecks von Germany Trade & Invest:

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung

AF Gruppen und Betong Øst entwickeln umweltfreundlichsten Spritzbeton Norwegens

Kontaminiertes Material wird im Rimol Miljøpark sortiert und gewaschen. Diese Masse wird jetzt in den neuen Beton von Betong Øst beigemischt.©AF Gruppen / Catchlight

Trondheim, 26. August 2021. Die norwegischen Bauunternehmen AF Gruppen und Betong Øst werden den umweltfreundlichsten Spritzbeton Norwegens auf den Markt bringen. Die Branchenriesen wollen damit neue Wege in der Umweltarbeit beschreiten, teilt AF Gruppen mit. Jährlich verursacht die Betonproduktion fünf bis sieben Prozent der globalen Treibhausgasemissionen der Welt. Als Ergebnis von F&E und mit Unterstützung von Innovation Norway würden die beiden Unternehmen bei der Produktion des neuen Spritzbeton die Menge der Treibhausgase um die Hälfte reduzieren. Beteiligt an der Entwicklung dieses Betons sind der Umweltpark der AF Gruppen in Rimol in Trondheim und Betong Øst.

Continue reading „AF Gruppen und Betong Øst entwickeln umweltfreundlichsten Spritzbeton Norwegens“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung

Firma Oslotre in Norwegen baut zerlegbares und wiederverwendbares Bürogebäude ausschließlich aus Holz

2022 soll in der Gemeinde Hasle ein Bürogebäude fertiggestellt werden, das ausschließlich mit Holz gebaut wird.©Oslotre AS

Oslo, 26. August 2021. Holz erlebt seine Renaissance im Stadtbild. Geringes Gewicht und ein hoher Vorfertigungsgrad erleichtern den Transport und den Bauablauf mitten in der Stadt. Mit dem Projekt “HasleTre” plant die Firma Oslotre nun ein Projekt in Holz für Höegh Eiendom und die AF-Gruppe. Das Unternehmen will ein Bürogebäude bauen, das bei Nutzungsänderung oder Lebensende zurückgebaut werden kann. Das Projekt wird ohne Stahl und Nägeln oder Leim in den Fugen zwischen den Elementen gebaut, sondern Holz gegen Holz.

Continue reading „Firma Oslotre in Norwegen baut zerlegbares und wiederverwendbares Bürogebäude ausschließlich aus Holz“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung

Höchstes Holzhaus der Welt in Norwegen erhält Structural Engineering Award 2021

Mjøstårnet, das höchste Holzhaus der Welt.©Moelven

Brumunddal, 18. August 2021. Mjøstårnet im norwegischen Brumenddal, das höchste Holzhaus der Welt, wurde vom Council on Tall Buildings and Urban Habitat (CTBUH) während der Tall + Urban Innovation Conference Ende Mai in der Kategorie Structural Engineering Award zu einem der besten Bauwerke der Welt gekürt. Diese Auszeichnung unterstreiche die norwegische Expertise bei der Verwendung von Holz in großen Bauwerken, teilt das norwegische Landwirtschaftsministerium mit.

Continue reading „Höchstes Holzhaus der Welt in Norwegen erhält Structural Engineering Award 2021“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung

TECO 2030 und Implenia erhalten Fördermittel zur Entwicklung emissionsfreier Lösungen für Baustellen

Im Januar 2023 wollen TECO 2030 und Implenia Norge einen wasserstoffbasierten Brennstoffzellen-Generator für Baustellen ausliefern.©Implenia/TECO 2030

Lysaker/ Dietlikon, 6. Juli 2021. Das norwegische Technologieunternehmen TECO 2030 ASA und das Infrastrukturunternehmen Implenia Norge AS, Tochter des Schweizer Baukonzerns Implenia, haben vom norwegischen Förderinstitut Enova den Zuschlag erhalten, wasserstoffbetriebene Lösungen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen auf Baustellen zu entwickeln. Die Unterstützung von Enova beträgt 15,6 Millionen NOK und wird über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren von September 2021 bis Ende Dezember 2023 bereitgestellt. Die Unternehmen wollen wasserstoffbasierte Brennstoffzellen entwickeln, die Strom für Baustellengeräte produzieren.

Continue reading „TECO 2030 und Implenia erhalten Fördermittel zur Entwicklung emissionsfreier Lösungen für Baustellen“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung

Parlament genehmigt Norwegens größtes Verkehrsprojekt im Norden

Der Bau der Hålogalandsveien E10, hier Richtung Lofast, kann starten. Das Parlament hat der Finanzierung des Ausbau der 85-Kilometer-Straße zugestimmt.©Statens vegvesen

Oslo, 13. Mai 2021. Norwegens Parlament Storting hat am 11. Mai dem Bau der E10 Hålogalandsveien, das größte Straßenbauprojekt in Nordnorwegen, zugestimmt. Damit gab das Storting den Startschuss für die Suche nach einem Auftragnehmer. Die norwegische öffentliche Straßenverwaltung Statens vegvesen, die für das Projekt zuständig ist, will 2023 mit den Bauarbeiten beginnen. 2029 soll die Straße fertig sein. 

Continue reading „Parlament genehmigt Norwegens größtes Verkehrsprojekt im Norden“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung

Norwegens Parlament genehmigt Bau des Schiffstunnels in Stad

Mitglieder des Lenkungsausschusses jubeln über die Entscheidung des norwegischen Parlaments, den Bau des Schiffstunnels in der Gemeinde Stad zu genehmigen. Projektleiterin Randi P. Humborstad (3.v.l.) und Leiter des Ausschusses Rolf Domstein (2.v.l.)©skipstunnel.no

Oslo, 11. Mai 2021. In seiner Sitzung am 11. Mai hat nun auch das norwegische Parlament Storting den Bau und die Finanzierung des Stad-Schiffstunnels genehmigt. Bei der Prüfung des Staatshaushalts für 2021 hat das Storting beschlossen, dem Stad-Schiffstunnel als Startkapital 75 Millionen NOK zuzuweisen. Das Ministerium für Verkehr und Kommunikation wurde angewiesen, das Investitionsprojekt Stad Schiffstunnel im Jahr 2021 innerhalb eines aktualisierten Kostenrahmens von 4,09 Milliarden NOK in Angriff zu nehmen. Die Genehmigung gilt auch für Verpflichtungen, die in späteren Haushaltsjahren im Rahmen des Kostenrahmens für das Projekt eingegangen werden. Das Ministerium für Verkehr und Kommunikation wurde ermächtigt, das Preislimit in den letzten Jahren anzupassen.

Continue reading „Norwegens Parlament genehmigt Bau des Schiffstunnels in Stad“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung

Implenia Norge und Stangeland Maskin erhalten Zuschlag für Bau des Teilabschnitts der Autobahn E39

Implenia Norge und Stangeland Maskin haben den Zuschlag für den Bau der Autobahn mit einem Tunnel und zwei Brücken zwischen Lyngdal Ost und Lyngdal erhalten. Die zehn Kilometer lange Autobahn ist Teil des Ausbaus der E39 zwischen Kristiansand und Ålgård.©NyeVeier

Dietlikon, 10. Mai 2021. Nye Veier, Planer und Betreiber der norwegischen Hauptstraßen, hat die von Implenia Norge AS , Stangeland Maskin AS und Sweco Norge AS gebildete Arbeitsgemeinschaft als bevorzugten Anbieter für den Bau der Autobahn E39 zwischen Lyngdal Ost und Lyngdal West ausgewählt. Die Strecke ist Teil des Ausbaus der E39 Sørvest zwischen Kristiansand und Stavanger und verläuft zwischen Herdal und Røysgård durch die Gemeinde Lyngdal. Die rechtsverbindliche Entscheidung und Auftragsvergabe wird für Mitte Juli 2021 erwartet.

Continue reading „Implenia Norge und Stangeland Maskin erhalten Zuschlag für Bau des Teilabschnitts der Autobahn E39“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung

Durchbruch im neuen Skavberg-Tunnel auf dem Weg zum Nordkap

Jubel über den Durchbruch bei allen, die am Bau des neuen Skarvberg-Tunnels auf der E69 nach Honningsvåg und zum Nordkap beteiligt sind.©Statens vegvesen

Oslo, 4. Mai 2021. Der Weg zum Nordkap wird kürzer und sicherer. Am 4. Mai hat das Bauunternehmen Skanska Norge AS den Durchbruch im neuen Skarvberg-Tunnel auf der E69 in der Finnmark geschafft. Der Tunnel wird den Verkehr an einem sehr erdrutschgefährdeten Gebiet vorbeiführen und das ganze Jahr über eine stabile Straßenverbindung nach Honningsvåg und zum Touristenmagneten Nordkap gewährleisten. Unfälle und Probleme mit dem „samischen Stein“ haben das Projekt verzögert. Ursprünglich war geplant, die Anlage in diesem Sommer zu eröffnen. Nun sollen die Autos ab der zweiten Jahreshälfte 2022 durch den neuen Tunnel rollen.

Continue reading „Durchbruch im neuen Skavberg-Tunnel auf dem Weg zum Nordkap“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung

Vier Straßenbauprojekte als Pilotprojekte für fossilfreie Baustellen in Norwegen ausgewählt

Insbesondere mit dem Einsatz elektrisch betriebener Baufahrzeuge und Baumaschinen sollen die Baustellen in Norwegen bis 2025 emissionsfrei werden. Die öffentliche Straßenverwaltung hat jetzt vier Straßenbau-Vorhaben als Pilotprojekte ausgewählt. ©Ellinor Hansen / Statens Vegvesen

Oslo, 20. April 2021. Norwegens Baustellen sollen entsprechend dem „Aktionsplan für fossilfreie Baustellen im Verkehrssektor“ bis 2025 emissionsfrei sein. Die norwegische öffentliche Straßenverwaltung Statens vegvesen hat dem Verkehrsministerium jetzt vier Vorhaben im Straßenbau als Pilotprojekte für fossilfreie Baustellen vorgeschlagen sowie Vorschläge für Pilotanlagen für den Betrieb und die Wartung von Maschinen unterbreitet. Dabei handelt es sich um folgende Projekte:
1) E18 / E39 Gartnerløkka-Kolsdalen
2) E39 Betna-Hestnes
3) OPS Hålogalandsvegen
4) E8 Sørbotn-Laukslett

Continue reading „Vier Straßenbauprojekte als Pilotprojekte für fossilfreie Baustellen in Norwegen ausgewählt“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung

GTAI-Branchencheks: Zuversicht kehrt in Norwegen langsam zurück

Die Bauwirtschaft verzeichnete 2020 über alle Sektoren hinweg Rückgänge. Im Hochbau drehte der Trend in der zweiten Jahreshälfte 2020, vor allem dank des Wohnungsbaus, der laut Prognosen 2021 um drei Prozent zulegen soll.©BPN

Oslo, 9. April 2021 (von Michał Woźniak, Stockholm). Germany Trade & Invest geht davon aus, dass die Zuversicht in der norwegischen Industrie langsam zurückkehrt. Als Zusammenfassung verschiedener Branchencheks schreibt die Agentur: Die Aussichten für 2021 werden besser, sind aber weiterhin mit Fragezeichen versehen. Langfristige Investitionsentscheidungen werden deswegen lieber vertagt. Die Umsätze der norwegischen Industrie sind Anfang 2021 auf das Niveau von vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie zurückgekehrt. Nicht alle Sparten erholen sich allerdings gleich schnell. Der Maschinenbau, damit verbundene Dienstleister, papiernahe Sektoren oder Produzenten von Transportmitteln kämpfen weiterhin mit Auftrags- und Umsatzrückgängen – teilweise im zweistelligen Prozentbereich. Nur knapp unter dieser Marke könnte der Rückgang der Industrieinvestitionen gegenüber 2020 bleiben.

Continue reading „GTAI-Branchencheks: Zuversicht kehrt in Norwegen langsam zurück“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung