Kategorie: Maritime Wirtschaft

Mehr Mittel der norwegischen Förderagentur Enova für Elektrifizierung von Schiffen

Zum Bau von sieben neuen Elektro-Schiffen stellt Enova 76,7 Millionen NOK zur Verfügung. Im Bild: Neubau, den Rødne gemeinsam mit Brødrene Aa plant. Illustration: Brødrene Aa AS

Oslo, 15. Februar 2024. Die Förderagentur Enova vergibt im Rahmen des Förderprogramms „Elektrifizierung des Seeverkehrs“ insgesamt 76,7 Millionen NOK zur Unterstützung der Elektrifizierung von sieben neuen Schiffen. Zu den Begünstigten zählen Touristenschiffe, Versorgungsschiffe, ein Selbstentlader und mehrere Massengutfrachter. Diese Vergaberunde war die vorletzte innerhalb der aktuellen Kriterien zur „Elektrifizierung des Seeverkehrs“. Enova arbeitet derzeit an neuen Förderprogrammen zur Elektrifizierung im maritimen Sektor. Für Batterien in emissionsfreien Schiffen ist ein neues Förderprogramm geplant.

Continue reading „Mehr Mittel der norwegischen Förderagentur Enova für Elektrifizierung von Schiffen“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Norwegische Werft Fosen Yard stellt Insolvenzantrag

Auf der Werft Fosen Yard wurden 2022 die LNG-Motoren der Auto- und Passagierfähren „Stavangerfjord“ und „Bergensfjord“ durch neue Motoren von Wärtsilä ersetzt, die sowohl LNG als auch Marinegasöl (MGO) als Kraftstoff verwenden können.©Fosen Yard

Rissa, 31. Januar 2024. Die norwegische Werft Fosen Yard AS hat Insolvenz angemeldet. Das berichten norwegische Medien, unter anderem e24.no. 130 Mitarbeiter sind betroffen. „Das war schon geplant, wir arbeiten schon seit geraumer Zeit an Lösungen“, sagt Geschäftsführer Anders Straumsheim von Fosen Yard gegenüber E24. Insbesondere zwei Projekte hätten zu Kostenexplosionen geführt.

Continue reading „Norwegische Werft Fosen Yard stellt Insolvenzantrag“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Statustreffen zur Roadmap für grünen Seetransport im Bausektor

Oslo, 10. Januar 2024. Norwegen hat zum 1. Januar 2024 die Anforderungen an Klima und Umwelt im öffentlichen Beschaffungswesen verschärft. Dies betrifft unter anderem den Bausektor im maritimen Bereich. Ein Jahr nach dem Start der Roadmap für die grüne Transformation des Seetransports mit Schwerpunkt auf dem Bausektor haben das Ministerium für Klima und Umwelt und das Green Shipping Program am 10. Januar zu einem Statustreffen eingeladen. Die Roadmap für den grünen Seetransport (PDF) informiert darüber, wie öffentliche Projekteigentümer im Bausektor mit ihren Einkäufen den Anteil umweltfreundlicher Schiffe erhöhen und die Emissionen aus der Tätigkeit reduzieren können.

Continue reading „Statustreffen zur Roadmap für grünen Seetransport im Bausektor“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Selbstfahrende Fähren ab 2027 zwischen Lavik und Oppedal

Dag Hole (rechts), Leiter der Fährabteilung der norwegischen öffentlichen Straßenverwaltung, und Geschäftsführer Dagfinn Neteland in Fjord1.©Lars Olve Hesjedal, Statens vegvesen

Oslo, 10. Januar 2024. Fjord1 und die norwegische Straßenverwaltung Statens vegvesen haben einen Vertrag für die weltweit erste Fährverbindung mit selbstfahrenden Fähren unterzeichnet. Fjord1 wird die Lavik-Opedal-Verbindung von 2026 bis 2034 mit vier Schiffen betreiben, mit der Möglichkeit einer Verlängerung um bis zu drei Jahre. Den Zuschlag erhielt das Unternehmen im Herbst aufgrund der besten Kombination aus Preis und Qualität, teilt Statens vegvesen mit. Lavik – Oppedal ist mit 1,2 Millionen Pkw-Einheiten (PBE) im Jahr 2022 die neuntgrößte Fährverbindung des Landes. Der Auftrag umfasst die Entwicklung vollautomatischer Lösungen für alle vier Fähren ab 2027.

Continue reading „Selbstfahrende Fähren ab 2027 zwischen Lavik und Oppedal“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Auftragseingang norwegischer Werften um über 200 Prozent gewachsen

Standorte der Mitgliedsunternehmen des norwegischen Werftenverbandes Norske Skipsverft.©Norske Skipsverft

Bergen, 4. Januar 2024. Norwegische Werften erhielten im Jahr 2023 Aufträge im Gesamtwert von 21 Milliarden NOK. Dies ist eine Steigerung von 218 Prozent gegenüber 2022. Nach Angaben des Branchenverbandes Norske Skipsverft hatten die 24 Mitglieder im Jahr 2022 einen Auftragseingang von nur 6,6 Milliarden NOK. Das war ein Rückgang gegenüber 2021 von 9,3 Milliarden NOK. Allein im letzten Quartal 2023 betrug der Auftragswert für neue Schiffe über zehn Milliarden NOK. Das ist mehr als im gesamten Jahr 2022.

Continue reading „Auftragseingang norwegischer Werften um über 200 Prozent gewachsen“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Registrierung in norwegischen Schiffsregistern ab 2024 elektronisch möglich

Die norwegischen Schifffahrtsregister NOR, NIS und BYGG werden von der norwegischen Maritimen Behörde Sjøfartsdirektoratet geführt.©Sjøfartsdirektoratet

Oslo, 29. Dezember 2023. Ab dem 1. Januar 2024 können Schiffe für die verschiedenen norwegischen Schiffsregister auf elektronischem Weg registriert werden. Dafür hat das norwegische Parlament Storting auf Vorschlag der Regierung Änderungen am Seeschifffahrtsgesetz und am Schiffssicherheitsgesetz vorgenommen. Die vollelektronische Grundbucheintragung kann sowohl von der Industrie als auch von Privatpersonen genutzt werden. Es wird weiterhin möglich sein, jedes Dokument in Papierform an die Schiffsregister zu liefern.

Continue reading „Registrierung in norwegischen Schiffsregistern ab 2024 elektronisch möglich“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Norwegen nimmt neuen Anlauf für Wasserstoff- und Ammoniakprojekte für die Schifffahrt – bisherige Vorhaben gescheitert

Nur ein Schiff, die MS Hydra, wird in Norwegen mit Wasserstoff betrieben – der aus Deutschland geliefert werden muss, da es eine eigene Produktion in Norwegen nicht gibt. Die staatliche Förderagentur Enova kündigt jetzt eine Verstärkung der Maßnahmen für Produktion und Infrastruktur für Wasserstoff und Ammoniak im Jahr 2024 anEnova

Oslo, 13. Dezember 2023. Die norwegische staatliche Förderagentur Enova hat zwei neue Förderprogramme im Bereich Wasserstoff angekündigt: eines für Wasserstoff-Hubs, an denen erneuerbarer Wasserstoff produziert und gebunkert werden kann, und eines für den Aufbau einer Infrastruktur zur Speicherung und Bunkerung von Ammoniak entlang der norwegischen Küste. Ziel ist es, die ersten funktionierenden Wertschöpfungsketten für Wasserstoff und Ammoniak für die Schifffahrt zu etablieren. Aus diesen Programmen können Unternehmen eine Übernahme von bis zu 80 Prozent der Investitionskosten beantragen. Die Kraftstoffe sollen ab 2030 verfügbar sein. Hintergrund der Initiative ist die Tatsache, dass die Förderagentur im Frühjahr 2022 insgesamt 1,12 Milliarden NOK an Projekte verteilte, die bis heute nicht in Angriff genommen wurden: fünf Hubs für die Produktion von grünem Wasserstoff und zwanzig wasserstoff- und ammoniakbetriebene Schiffe. Insgesamt habe Enova den maritimen Sektor im Bereich Wasserstoff und Ammoniak bisher nach eigenen Angaben mit 2,2 Milliarden NOK unterstützt. Trotz dieser massiven Investition seien bisher keine Projekte realisiert worden.

Continue reading „Norwegen nimmt neuen Anlauf für Wasserstoff- und Ammoniakprojekte für die Schifffahrt – bisherige Vorhaben gescheitert“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Norwegisches Schiff vor Jemen von Rakete getroffen

Das norwegische Schiff MT Strinda war auf dem Weg von Malaysia nach Italien.©Reederei J. Ludwig Mowinckels Rederi

Bergen, 11. Dezember 2023. Das unter norwegischer Flagge fahrende Schiff MT Strinda der Reederei Mowinckels Rederi A/S wurde gam Abend des am 11. Dezember 2023 im Roten Meer angegriffen. Das Schiff wurde von einer Rakete getroffen und fing Feuer. Wie die Reederei mitteilt, gab es bei keinem der Besatzungsmitglieder Verletzungen. Alle Besatzungsmitglieder sind indische Staatsbürger. Das Schiff, das von Malaysia aus mit Rohstoffen für Biokraftstoff nach Italien unterwegs war, ist nun auf dem Weg zu einem sicheren Hafen. Medienberichten zufolge haben die Huthi-Milizen die Rakete abgefeuert, als sich das Chemikalienschiff vor Jemen befand.

Continue reading „Norwegisches Schiff vor Jemen von Rakete getroffen“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Norwegian Hydrogen liefert grünen Wasserstoff an weltweit erstes wasserstoffbetriebenes Fischereifahrzeug

Das Schulschiff MS Skulebas wird über ein Antriebssystem mit einer wasserstoffbetriebenen Brennstoffzelle in Kombination mit einem Batteriepaket verfügen und ab Sommer 2024 einsatzbereit sein.©Thorbjørn Sund, Hvide Sande Shipyard

Ålesund, 27. November 2023. Der Fischkutter MS Skulebas mit Sitz in Måløy soll in Kürze mit Wasserstoff betrieben werden. Das norwegische Unternehmen Norwegian Hydrogen AS hat mit dem Bezirksrat eine entsprechende Vereinbarung getroffen, dass das Schiff mit grünem Wasserstoff aus der Fabrik von Norwegian Hydrogen in Hellesylt betrieben wird, wenn es im Sommer 2024 vollständig ausgerüstet ist. Es besitzt dann ein Antriebssystem mit einer wasserstoffbetriebenen Brennstoffzelle in Kombination mit einem Batteriepaket.
Das hochmoderne Fischereifahrzeug Skulebas wurde Anfang Herbst an den Vestland County Council geliefert und wird für die Ausbildung von Schülern des Programms der Måløy High School für Fischerei, Aquakultur und maritime Fächer eingesetzt.

Continue reading „Norwegian Hydrogen liefert grünen Wasserstoff an weltweit erstes wasserstoffbetriebenes Fischereifahrzeug“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Großer Bedarf an Steinen ​​aus dem Stad-Schiffstunnel – kein Abraum auf dem Meeresboden

Kommunen rund um den Schiffstunnel, die Gesteinsmassen aus dem Schiffstunnel verarbeiten wollen.©Kystverket/Multiconsult

Oslo, 13. November 2023. Beim Bau des Stad-Schiffstunnels in Norwegen, dem ersten Tunnel für große Schiffe, fallen etwa 5,4 Millionen Kubikmeter gesprengte Gesteinsmasse an. Bereits jetzt ist die Nachfrage nach den Steinen so groß, dass nicht alle Interessenten berücksichtigt werden können. Gemeinden und Unternehmen rund um den neuen Stad-Schiffstunnel wollen den Abraum für Gewerbeflächen, Hafenanlagen, Erweiterungen von Fabrikgelände, Wasserparks, Hotels und vieles mehr nutzen.

Continue reading „Großer Bedarf an Steinen ​​aus dem Stad-Schiffstunnel – kein Abraum auf dem Meeresboden“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Leuchttürme in Norwegen jetzt digital zu besichtigen

Blick vom neuen Turm am Fährhafen Jomfruland©Kystverket

Oslo, 14. November 2023. Leuchttürme sind Navigationshilfen für die Schifffahrt. Sie dienen der Positionsbestimmung, warnen vor Untiefen oder markieren Fahrwasser. Durch ihre Einzigartigkeit fungieren sie zugleich als Wahrzeichen von Häfen, Städten oder Länder. Leuchttürme, die noch in Funktion sind, dürfen nur von Mitarbeitern der Betreiber betreten werden. Für die Leuchtturmwärter sind meist Wohnungen am Ende der steilen Wendeltreppen im Innern der Türme eingerichtet. Die norwegische Küstenverwaltung Kystverket hat jetzt gemeinsam mit dem Küstenverkehrsmuseum Kystverkmusea digitale Versionen von zwölf Leuchttürmen online gestellt, sodass jeder die Möglichkeit hat, die „Kathedralen der Küste“ von innen zu erleben. Weitere digitale Leuchtturm-Darstellungen sollen folgen.

Continue reading „Leuchttürme in Norwegen jetzt digital zu besichtigen“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Kronprinz Haakon in Hamburg: Deutschland ist Vorreiter und globales Vorbild für eine schnelle Energiewende

Am „High Level Business Round Table“ mit dem norwegischen Kronprinzen Haakon und dem norwegischen Industrie- und dem Energieminister nahmen Unternehmens- und Regierungsvertreter aus den fünf norddeutschen Bundesländern teil.©Ulrich Perrey

Hamburg, 8. Dezember 2023. So viel Anerkennung erfährt Deutschland selten. „Deutschland ist Vorreiter und globales Vorbild für eine schnelle Energiewende“, sagte Norwegens Kronprinz Haakon bei der Eröffnung des „Norwegian German Business Summit“ in der Handelskammer Hamburg. „Sie haben bemerkenswerte Fortschritte beim Ausbau Ihres Anteils erneuerbarer Energien, insbesondere Solar- und Windenergie, erzielt. Auch beim Plan zum Ausstieg aus der Kohleverstromung bis 2030 haben Sie Führungsstärke und Weitblick bewiesen. Wir bewundern Ihre Leistungen.“

Continue reading „Kronprinz Haakon in Hamburg: Deutschland ist Vorreiter und globales Vorbild für eine schnelle Energiewende“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

DIF Capital Partners und EDF Invest übernehmen größten Betreiber von Elektrofähren Fjord1 in Norwegen

Die Flotte von Fjord1 ist heute zu etwa 60 Prozent elektrisch.©Fjord1

Schiphol, 31. Oktober 2023. DIF Capital Partners und EDF Invest haben eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme von Fjord1, dem größten Eigentümer und Betreiber von Fähren in Norwegen, geschlossen. Verkäufer sind der Immobilieninvestor Vision Ridge Partners und Havila Holding, einer Investmentgesellschaft der Familie Sævik in Norwegen, die seit 2019 bzw. 2011 im Besitz des Fährunternehmens Fjord1 waren. Die Bedingungen der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben. Der Verkauf wurde seitens DIF Capital Partners über seinen DIF Infrastructure VII-Fonds und seitens EDF Invest über den Fonds DIF Infrastructure VII. EDF Invest, den Investmentzweig des französischen Energieunternehmens und Atomriesen EDF, abgewickelt. Nach dem Abschluss der Transaktion, der Anfang 2024 erwartet wird, soll Fjord1 weiterhin von CEO Dagfinn Neteland geführt werden, teilt DIF Capital Partners. Das Unternehmen hat etwa eintausend Mitarbeiter.

Continue reading „DIF Capital Partners und EDF Invest übernehmen größten Betreiber von Elektrofähren Fjord1 in Norwegen“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Norwegische Konditoren holen Silbermedaille bei Weltmeisterschaft in München

Die Silbermedaillengewinnerinnen Victoria Gravdal (links) und Xiao Juan Peng (rechts) feiern gemeinsam mit Trainer Hege Andersen.©BKLF

München, 26. Oktober 2023. Am vergangenen Wochenende jubelte nicht nur ein norwegisches Team in Trondheim über den Weltmeistertitel in der Käseherstellung – in München konnte sich auch die norwegische Konditoren-Nationalmannschaft über die Silbermedaille bei der Konditoren-Weltmeisterschaft „The iba.UIBC.CUP of Confectioners“ freuen. Norwegische Konditoren waren seit 2015 erstmals wieder bei einer internationalen Meisterschaft außerhalb der nordischen Länder dabei. Nun kamen die jungen Konditoren Victoria Gravdal und Xiao Juan Peng gleich auf Platz zwei. Gold ging an Yeon Sunheum und Han Doyoung aus Südkorea, den dritten Platz belegten Min-Yu Teng und Peng-Yi Lin aus Taiwan.

Continue reading „Norwegische Konditoren holen Silbermedaille bei Weltmeisterschaft in München“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Norwegisches Unternehmen Yara Marine Technologies liefert WindWings für leistungsstärkstes Segelfrachtschiff der Welt

Die WindWings haben eine Spannweite von jeweils 37,5 Metern Höhe und 20 Metern Breite©Berge Bulk

Oslo, 17. Oktober 2023. Berge Bulk, einer der weltweit führenden Eigner von Trockenmassengutschiffen, bringt seinen Newcastlemax-Bulker, Berge Olympus, mit vier nachgerüsteten BARTech WindWings des norwegischen Unternehmens Yara Marine Technologies auf den Markt. Die WindWings-Installation ist Teil des Ziels von Berge Bulk, bis 2025 klimaneutral zu werden, und macht die Berge Olympus zum leistungsstärksten Segelfrachtschiff der Welt, teilt das Unternehmen mit.

Continue reading „Norwegisches Unternehmen Yara Marine Technologies liefert WindWings für leistungsstärkstes Segelfrachtschiff der Welt“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen