Oslo Economics erstellt Studie zum Transportbedarf der Postschiff-Route nach 2030

Elf Schiffe sind auf der Postschiffroute im Einsatz. ©Hurtigruten.com

Oslo, 21. Mai 2024. Um den Transport von Gütern und Passagieren auf der Postschiffroute von Bergen nach Kirkenes mit täglichen Anläufen in 34 Häfen aufrecht zu erhalten, kauft der norwegische Staat Seetransportdienste von den Betreibern Hurtigruten Coastal AS und Havila Kystruten AS. Die heutigen Vereinbarungen gelten für den Zeitraum 2021-2030 mit der Option auf eine Vertragsverlängerung um ein Jahr. Die Vertragssumme beträgt insgesamt 788 Millionen NOK pro Jahr. Die Regierung will nun untersuchen, wie der Küstenroutendienst nach 2030 aussehen wird, welche Transportbedürfnisse das Küstenroutengeschäft abdecken wird, welche Auswirkungen es auf die Umwelt hat und ob eine weitere Verschärfung der Umweltauflagen möglich ist. Das Verkehrsministerium hat daher eine Verkehrs- und Umweltstudie zum Küstenstreckendienst in Auftrag gegeben und lädt Interessenten zu Konsultationen ein. Oslo Economics wird die Studie für das Ministerium erstellen.

Die Küstenroute zwischen Bergen und Kirkenes ist seit ihrer Eröffnung im Jahr 1893 eine Lebensader für die Gemeinden entlang der Küste. Hurtigruten und Havila Kystruten haben Konzessionen für den Betrieb der Route mit sieben bzw. vier Schiffen. Die Konzession unterliegt einem Wettbewerb im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung. Für die nächste Ausschreibung für den Betrieb der Route ab 2030 soll Oslo Economics verschiedene Aspekte des Küstenroutenbetriebs untersuchen, so den Transportbedarf für Personen und Güter, die Auswirkungen auf die Umwelt und das Potenzial für eine Verschärfung der Umweltanforderungen.

Die Küstenroute hält an 34 Standorten und transportiert verschiedene Passagiergruppen und Güterarten. Seine Attraktivität und sein Markenwert für den Tourismus würden zur Finanzierung seines Betriebs beitragen, teilt Oslo Economics mit. In der Ausschreibung festgelegte Anforderungen wie Umweltstandards und Streckenfahrplan würden die Attraktivität der Küstenroute als einzigartiges Reiseerlebnis sichern. Daher würden Tourismus und Transport Hand in Hand gehen. Für die Studie will Oslo Economic über Interviews und Statistiken Informationen sammeln, um eine bestmögliche Entscheidungsgrundlagen für die Weiterentwicklung der Küstenroute zu schaffen.

Die norwegische Postschiffroute führt von Bergen nach Kirkenes und dauert zwölf Tage. Die Stopps in 34 Orten dienen sowohl zum Be- und Entladen der Schiffe mit verschiedenen Gütern als auch dem Landgang der Passagiere.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen