Heimstaden Bostad kauft weitere Wohnungen in Berlin und Hamburg

Die Mehrheit der Berliner Wähler stimmte am Wochenende einem Volksentscheid zur Enteignung von Immobilienkonzeren mit mehr als 3.000 Wohnungen zu. Der schwedische Konzern Heimstaden Bosted stockt gleichzeitig seinen Wohnungsbestand in Berlin von knapp 4.000 auf mehr als 18.000 Wohnungen auf.©Heimstaden

Malmö/Berlin, 27. September 2021. Mit der Übernahme von 28.776 Wohnungen in Deutschland, Schweden und Dänemark von dem Immobilienunternehmen Akelius expandiert Heimstaden weiter in europäischen Städten. Wie das Unternehmen mitteilt, kauft Heimstaden-Tochter Heimstaden Bostad 599 Immobilien in zentraler Lage mit Wohnungen in Berlin (14.050), Hamburg (3.592), Stockholm (5.934), Malmö (4.107) und Kopenhagen (1.093). Während das Unternehmen des norwegischen Investors Ivar Tollefsen bereits etwa 4.000 Wohnungen in Berlin besitzt, wird es erstmals auf dem Immobilienmarkt Hamburg aktiv. Zeitgleich mit der Bekanntgabe der Übernahmen stimmte die Mehrheit der Wähler in Berlin am Wochenende einem Volksentscheid zu, der die Enteignung von Wohnungskonzernen mit mehr als 3.000 Wohnungen in der Hauptstadt vorsieht. Dem Wortlaut des Berliner Volksbegehrens zufolge muss der künftige Senat nun ein Gesetz zur Vergesellschaftung von rund 240.000 Wohnungen in Berlin erarbeiten.

Der Transaktionswert beträgt insgesamt 9,1 Milliarden Euro. Mit der Übernahme der Wohnungen erhöht sich der Wohnungsbestand von Heimstaden um fast ein Viertel.

„Wir bauen unsere Präsenz in Märkten aus, in denen wir über starkes Wissen und Erfahrung verfügen, Märkte, die wichtige Eigenschaften wie das Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage, günstige demografische Trends und wachsende Volkswirtschaften teilen. Wir freuen uns besonders, in Deutschland, dem größten und reifsten Wohnungsmarkt Europas, geografisch zu wachsen und zu expandieren, und eine Präsenz in Hamburg aufzubauen“, sagte Christian Fladeland, Co-Chief Investment Officer bei Heimstaden.

In Deutschland übernimmt das Unternehmen 17.642 Wohnungen, ca. 208.000 Quadratmeter Gewerbefläche und 1.859 Parkplätze. Im Jahr 2020 etablierte Heimstaden in Berlin ein eigenes Property- und Facility-Management mit Kapazitäten zur Verwaltung eines großen Immobilienportfolios.

Die schwedischen Immobilien bestehen aus 10.041 Wohnungen, ca. 118.000 Quadratmeter Gewerbefläche und ca. 7.050 Parkplätze. Schweden ist Heimstadens Heimatmarkt.

In Dänemark wechseln 1.093 Wohnungen, ca. 6.000 Quadratmeter Gewerbefläche und 205 Parkplätze den Besitzer.

Auf der deutschen Website des Unternehmens hat Heimstaden einen Brief an die Mieter von Akelius veröffentlicht. Darin kündigt er die Übernahme der Wohnungen bis Ende 2021 an. Vorläufig würde sich für die Mieter nichts ändern. Die Übernahme von Wohnungen sei ein Prozess, der einige Monate in Anspruch nehme. Bis es soweit ist, ist Akelius wie gewohnt Ihr Vermieter und es bleiben Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner bei Akelius und die gewohnten Wege unverändert.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

CCUS braucht Regulierung, Infrastruktur und First Movers