Einreise nach Norwegen: EU-Länder auf Infektionskarte jetzt mehrheitlich grün

Grün: Einreisende werden nicht unter Quarantäne gestellt, Coronatest notwendig – ausgenommen vollständig geimpfte Personen oder Personen, die Corona-Krankheit überstanden haben, Nachweis über EU-Zertifikat
Rot, orange, lila: Einreisnede werden für für 10 Tage unter Quarantäne gestellt (mit einigen Ausnahmen)
Dunkelrot oder hellgrau: Einreisende müssen für 3 Tage in einem Quarantäne-Hotel bleiben, dann können Sie den Rest der Quarantäne für 10 Tage an einem anderen geeigneten Ort verbringen.©FHI

Oslo, 5. Juli 2021. Mit dem heutigen Tag hat das norwegische Außenministerium den Reiserat für Länder des EWR / Schengen und Großbritannien abgeschafft. Die Einschätzung der Infektionssituation wurde an die EU angepasst. Damit ist es den Bewohnern der EU und des Europäischen Wirtschaftsraumes, deren Länder in der Infektionskarte grün gekennzeichnet sind, möglich, nach Norwegen zu reisen. Jeder, der nach Norwegen kommt, hat nach Angaben der norwegischen Regierung die Pflicht, sich am Grenzübergang zu testen. Dies gilt auch für Reisende aus grünen Ländern und Gebieten – ausgenommen vollständig geimpfte Personen und Personen, die in den letzten sechs Monaten an Covid-19 erkrankt sind. Dies muss mit dem EU-Zertifikat nachgewiesen werden. Kinder unter 12 Jahren sollten nicht getestet werden, wenn es unverhältnismäßig anspruchsvoll ist.

Lesen Sie hier mehr zur Testpflicht und zur Einreiseregistrierung.

Reisende aus anderen Ländern mit hoher Infektionsrate werden bei der Einreise weiterhin unter Quarantäne gestellt. Die norwegische Regierung weist aber darauf hin, dass die Situation unverhersehbar bleibt. Je nach Infektionsentwicklung in diesen Gebieten kann es kurzfristig zu neuen Reisehinweisen kommen. 

Die Länderbewertungen werden jeden Freitag aktualisiert und auf regjeringen.no veröffentlicht. Die Änderungen treten ab Mitternacht zum folgenden Montag in Kraft. Sobald die Änderungen in Kraft getreten sind, wird die Karte auf FHI.no aktualisiert .

Das RKI in Berlin hat die Provinzen Agder und Rogaland als einfache Risikogebiete (Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko) eingestuft. Für Länder, die zwar als Risikogebiet – aber weder als Hochinzidenz noch als Virusvariantengebiet – eingestuft sind, wird von nicht notwendigen, touristischen Reisen abgeraten, sofern nicht eine sicherheitsrelevante strengere Empfehlung gilt. “Abraten” bedeutet laut Auswärtigem Amt: Es besteht keine Reisewarnung, aber aufgrund der Umstände in dem Reiseland sollte man entsprechende Reisen in der Regel vermeiden. 

Finden Sie hier die aktuellen Regelungen der norwegischen Gesundheitsamtes FHI zur Einreise.

Lesen Sie auch:

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung