Bane Nor startet Elektrifizierung der Trønderbanen

Ein Zug der Trønderbanen auf der Strecke Hell-Værnes©Njål Svingheim Jernbanedirektoratet

Trondheim, 4. Juni 2020. Das staatliche Unternehmen Bane Nor, verantwortlich für die Eisenbahn-Infrastruktur Norwegens, will in den nächsten fünf Jahren in der Region Trøndelag 5,5 Milliarden NOK in den Ausbau der Eisenbahn investieren. In die Elektrifizierung der Strecken Trondheim-Stjørdal und Meråkerbanen von Hell in der Kommune Stjørda bis zur Landesgrenze sollen zwei Milliarden NOK fließen. Der gleiche Betrag wird in die Anschaffung von 14 neuen Personenzügen mit doppelter Passagierkapazität und hohem Komfort investiert.

Die Investitionen, die sich auf acht Projekte verteilen, seien ein starker Schub für den umweltfreundlichen Verkehr in Trøndelag und werden zu neuen Aktivitäten und zur Wertschöpfung in Mittelnorwegen beitragen. Von 2020 bis 2025 würden damit mehr Investitionen als je zuvor in die Trønderbanen fließen, teilt das Unternehmen mit.

„Wir freuen uns, dass wir jetzt mit der Elektrifizierung der Strecken Trondheim-Stjørdal und Meråkerbanen zum Nutzen der Reisenden, Frachtunternehmen und aller Einwohner in Trøndelag beginnen können. Darüber hinaus werden wir mit 14 neuen, hochmodernen Personenzügen die Kapazität verdoppeln und den Komfort für die Reisenden erhöhen. Mit einer Gesamtinvestition von 5,5 Milliarden NOK in den nächsten fünf Jahren fördern wir den mittelnorwegischen Verkehr und den klimafreundlicheren Personen- und Güterverkehr in Trøndelag erheblich“, sagt Projektleiter Jon Brede Dukan von Bane NOR.

Abgesehen von den neuen Personenzügen von Norske Tog AS werden die Investitioneprojekte von Bane NOR verantwortet. Die meisten Projekte befinden sich in der Startphase. Ziel ist es, zwischen Trondheim und Steinkjer zwei Züge pro Stunde fahren zu lassen.

Geplante Investitionen in die Trønderbanen von 2020 bis 2024©Bane Nor

Dies sind die Projekte im Einzelnen:

  • Teilelektrifizierung von Trønder- und Meråkerbanen, zwei Milliarden NOK;
    • Baubeginn: Januar 2021. Fertigstellung: Dezember 2024
  • 14 neue und bimodale Flirt-Personenzüge, Investition ca. zwei Milliarden NOK;
    • Zwei Zugsets werden im April 2021 ausgeliefert, danach erfolgt die Auslieferung zweimal monatlich;
  • Renovierung und Erneuerung von Meråkerbanen, Investition ca. 200 Millionen NOK;
  • Bereitstellung / Parkplätze für neue Züge in Støren und in Steinkjer, Investition ca. 540 Millionen NOK;
  • Aufbau von Plattformen zum Zugbetrieb, Investition 173 Millionen NOK;
  • Neue Eisenbahnwerkstatt für neue Flirtzüge in Støren, Investition 350-450 Millionen NOK. (Die Investition hängt unter anderem von der Größe der Einrichtungen ab.)
  • Kreuzfahrtstrecke, Investition 240 Millionen NOK;
  • Digitale Kommunikation entlang der Strecke, Investition 20 Millionen NOK entlang Trønderbanen (Heute erfolgt die Kommunikation hauptsächlich analog).

Kontakt:
Jon Brede Dukan, Projektleiter, Tel. +47 916 72 627
Bård Bjerkaker, Kommunikationsdirektor, Tel.: +47 900 67 007

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

CCUS braucht Regulierung, Infrastruktur und First Movers