Weltgrößter Flugzeugträger geht vor den Toren Oslos vor Anker

Ein kleiner Punkt im großen Oslo-Fjord: Der Flugzeugträger „USS Gerald R. Ford“ am 24. Mai 2023.©FSc

Oslo, 24. Mai 2023. Am 24. Mai lief der weltgrößte der Flugzeugträger „USS Gerald R. Ford“ in den Osloer Fjord ein. Viele Schaulustige hatten sich auf der Festung Akershus eingefunden, um den Dinosaurier schon vom weiten zu erspähen. Allerdings: Im Oslofjord ist auch das größte Schiff – von Land aus betrachtet – nur ein kleiner Punkt. Das 333 Meter lange, 76 Meter hohe und 78 Meter breit!e Schiff, das Platz für 90 Flugzeuge bietet, wurde Anfang Mai 2023 in den regulären Dienst gestellt. Die Showeinlage vor den Toren Oslos war die Jungfernfahrt des Kriegsschiffes. Danach geht es weiter gen Norden zu gemeinsamen Übungen mit den norwegischen Streitkräften.

Norwegische Militärhubschrauber flogen in der Nähe des Flugzeugträgers, als das Schiff den Oslofjord zu seinem ersten Hafenanlauf durchquerte. „Gerald R . Ford“ ist der erste US-Flugzeugträger seit mehr als 65 Jahren, der Norwegen erreicht. Zwei norwegische Lotsen gingen an Bord des Militärschiffs, um es sicher in den Oslo-Fjord zu steuern. Nach Informationen der Küstenverwaltung lag die Herausforderung, den Flugzeugträger sicher in den Fjord zu bringen, in der Tiefe. Es war das tiefste Schiff, das jemals in den Oslofjord einfuhr, lag aber immer noch innerhalb der zugelassenen Grenzen. Bei besonders anspruchsvollen Einsätzen setzt der Lotsendienst häufig Simulatoren oder VR-Hilfsmittel zum Üben und Vorbereiten ein. In diesem Fall seien die Gewässer nicht so anspruchsvoll, dass es nötig gewesen wäre.

Der Flugzeugträger bietet Platz für 90 Hubschrauber oder Flugzeuge.©Brian Glunt, Spezialist für Massenkommunikation 2. Klasse, US-Marine

Die mehr als 270 staatlichen Lotsen im Lotsendienst der norwegischen Küstenverwaltung werden jedes Jahr mit vielen Sondereinsätzen entlang der gesamten Küste beauftragt.

„Es kommt sehr selten vor, dass amerikanische Flugzeugträger in unserer Nähe sind. Die Tatsache, dass sie es tatsächlich nach Oslo schicken, ist ein sehr starkes symbolisches Zeichen“, sagt Universitätsdozent Ståle Ulriksen von der Marineakademie gegenüber der norwegischen Zeitung VG. Zumindest ist ein solcher Koloss inmitten ziviler Einrichtungen ein verstörender Anblick.

Dieser Hafenbesuch sei die erste Station des Flugzeugträgers während seines Einsatzes im Einsatzgebiet der US Naval Forces Europe (NAVEUR) und biete die Gelegenheit, die Partnerschaft zwischen den USA und Norwegen zu stärken, teilt die amerikanische Navy mit. Es ist das erste Mal seit 65 Jahren, dass ein US-Flugzeugträger Norwegen besucht.

Bei seinem Besuch auf dem Schiff sagte Norwegens Verteidigungsminister Bjørn Arild Gram: „Das ist Norwegens Sicherheit. Es ist ein klarer Ausdruck der Sicherheitsgarantien, die wir durch die NATO haben, nicht zuletzt der engen Zusammenarbeit und Partnerschaft mit den Vereinigten Staaten.“ 

Vor ihrer Ankunft integrierte die Gerald R. Ford Strike Group (GRFCSG) das Schiff der norwegischen Marine Roald Amundsen (F311) als GRFCSG Surface Warfare Commander.

„Norwegen ist ein strategischer Partner bei den kontinuierlichen Bemühungen, eine sichere und stabile Arktis- und Nordatlantikregion aufrechtzuerhalten, die der Weltordnung zugute kommt“, erklärte der amerikanische Konteradmiral Erik J. Eslich, Kommandeur der Carrier Strike Group 12.

Kronprinz Haakon reiste auf dem königlichen Schiff Stjernen zur USS Gerald R. Ford. ©Felix Lerfald Golden / Forsvaret

Der Kronprinz wurde von den US-Behörden zu einem Besuch des Flugzeugträgers eingeladen und reiste mit dem königlichen Schiff Stjernen zur USS Gerald R. Ford .

Während des Besuchs in Oslo hatte die Navy Norwegens Premierminister und Regierungsmitglieder sowie Mitarbeiter norwegischer Institutionen und wichtige Führungskräfte zu einem Empfang zu Ehren der Beziehungen zwischen den USA und Norwegen auf das Schiff eingeladen. Die Besatzung des Flugzeugträgers hatte die Gelegenheit zum Sightseeing in Oslo.

„Es ist eine Ehre, Freude und Nervenkitzel, Oslo zu besuchen und unserem geschätzten Partner, der Marine, die neueste Klasse von Flugzeugträgern zu zeigen“, sagte Kapitän Rick Burgess, der kommandierende Offizier von Gerald R. Ford. „Die Besatzung freut sich riesig über die Gelegenheit, auf dem ersten US-Flugzeugträger seit 65 Jahren zu dienen, der Norwegen diesen historischen Besuch abstattet.“

Gerald R. Ford wurde am 2. Mai von Norfolk, Virginia, aus entsandt und hat gemeinsame und kombinierte Schulungen, Übungen und Einsätze durchgeführt. Die Gerald R. Ford CSG segelte mehrere Tage lang an der Seite der Ständigen NATO Maritime Group One der NATO.

Weitere Informationen zur USS Gerald R. Ford (CVN 78) finden Sie unter  

https://www.airlant.usff.navy.mil/cvn78/

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen