Equinor und Scatec nehmen Solaranlage Guañizuil IIA in Argentinien in Betrieb

Der Guañizuil IIA Solar Park in Argentinien wird von den norwegischen Unternehmen Equinor und Scatec betrieben. Er soll 80.000 Haushalte pro Jahr mit Strom versorgen.©Scatec

Oslo, 16. Juli 2021. Der norwegische Energiekonzern Equinor und das Solarunternehmen Scatec haben in Argentinien das 117-MW-Solarkraftwerk in Betrieb genommen. kommerziellen Betrieb ist. Das Werk Guañizuil IIA liegt in der Provinz San Juan im Nordwesten des Landes. Die Anlage wird zu 50 Prozent von Scatec und zu 50 Proeznt von Equinor betrieben. Der Solarpark soll jährlich rund 305 GWh produzieren und damit 80.000 Haushalte mit Strom versorgen.

„Solar wird in den nächsten Jahrzehnten zu den am schnellsten wachsenden globalen Energiequellen gehören und ein wichtiges Element der globalen Energiewende sein. Guañizuil IIA ist das zweite Solarprojekt, das wir gemeinsam mit Scatec in Südamerika entwickeln. Wir sehen diese Partnerschaft als eine großartige Möglichkeit, unser Geschäft mit erneuerbaren Energien auszubauen“, sagt Pål Eitrheim, Executive Vice President Renewables bei Equinor.

Das Projekt Guañizuil IIA ist Teil des Ausschreibungsprogramms für erneuerbare Energien (RenovAR), das von der argentinischen Regierung organisiert wurde und zu mehr als 2,4 GW neuer Kapazität für erneuerbare Energien führte.

In Zusammenarbeit mit Scatec startete Equinor sein erstes Solarentwicklungsprojekt am Standort Apodi in Brasilien, gefolgt von Guañizuil IIA in Argentinien. Im Mai 2021 erwarb Equinor den polnischen Onshore-Entwickler Wento, der die Solarpipeline in ausgewählten Wachstumsmärkten weiter stärken soll.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung