Coface: Norwegen in der Gruppe mit der besten Länderrisiko-Bewertung

Alle skandinavischen Länder erhalten in der Coface-Risikobewertung die Note A2.©Coface

Paris, 20. Juli 2020. Der Kreditversicherer Coface hat in einem bisher noch nie erlebten Umfang Länder-und Branchenrisiken aktualisiert. 71 von 162 Volkswirtschaften wurden herabgestuft. Auch die bisher weltweit noch verbliebenen vier Länder mit der Note A1 (Niederlande, Norwegen, Schweiz und Luxemburg)  verloren ihre Bestnote. Allerdings bleiben diese Länder mit der Note A2 an der Spitze des Rankings der Länder mit der besten Risikobewertung.

Deutschland wurde in A3 herabgestuft. Das ist die niedrigste Ländernote, die Deutschland in über 20 Jahren bei Coface je erhalten hat. Erst im Juli 2019 hatte die Bundesrepublik die Bestnote A1 verloren. Auch Frankreich, Belgien, Kanada, die USA, Portugal und Spanien haben eine A3-Bewertung erhalten. Italien und Großbritannien wurden von A4 auf B heruntergestuft. Zusammen mit den Länderanpassungen hat Coface auch die Bewertungen vieler Branchen korrigiert. 

“Es gibt praktisch kaum eine Volkswirtschaft der Erde, die nicht in irgendeiner Form von Covid-19 negativ beeinflusst ist. Vielleicht beherrscht der Virus selbst nicht das Land, aber im Regelfall hat mindestens ein großer Handelspartner mit den wirtschaftlichen Folgen zu kämpfen”, sagt Coface-Volkswirtin Christiane von Berg. So sei es nicht verwunderlich, dass von Mittel- und Osteuropa über Asien-Pazifik bis hin zu Afrika, dem Nahen- und Mittleren Osten sowie Lateinamerika in jeder Region Länder mit Herabstufungen zu finden seien. Dafür macht die Coface-Volkswirtin aber nicht nur den Coronavirus verantwortlich.

 „Natürlich ist COVID-19 ein beherrschender Faktor. Seit diesem Sommer haben wir aber auch den Faktor Umweltrisiken und damit auch den Klimawandel in unsere Risikomodelle aufgenommen. Dies hat die Risikobewertung in vielen europäischen und afrikanischen Staaten ebenfalls gedrückt.“ Insgesamt erwartet Coface, dass die Wirtschaftsleistung der Welt in diesem Jahr um 4,4 Prozent zum Vorjahr abnimmt, um im kommenden Jahr eine Aufholtour zu starten. 2021 dürfte das globale Wachstum nach Angaben von Coface wieder 5,1 Prozent betragen.

Finden Sie hier das Country & Sector-Barometer Q2 2020 von Coface.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Corona-Krise löst in Norwegen Digitalisierungsboom im Gesundheitswesen aus