Osloer Börse rutscht am “Schwarzen Montag” um acht Prozent in die Tiefe

Die Osloer Börse verzeichnete am “Schwarzen Montag” hohe Verluste. Der Aktienindex fiel um 8,14 Prozent – der stärkste Fall an einem Handelstag seit 2008.©BPN

Oslo, 9. März 2020. An der Osloer Börse rutschten am Montag nahezu alle Werte ins Minus. Die Börse schloss mit einem Verlust von 8,14 Prozent. Vor allem die Aktien der Öl- und Gasunternehmen fielen aufgrund des Rückgang des Ölpreises rasant. Der Corona-Virus brachte die norwegischen Fluggesellschaft und Reiseunternehmen zu Fall. Oslo Børs ist an einem Handelstag seit dem Herbst 2008 nicht mehr so ​​stark gefallen. Die Krone verlor massiv an Wert und auch der norwegische Staatsfonds Government Pension Fund Global verlor an Wert.

Besonders hart traf es die Öl- und Gasunternehmen. Aker Solutions verlor 31,94 Prozent seines Wertes, BW Energy Ltd. schloss mit einem Minus von 34,38 Prozent und dem Staatskonzern Equinor brachte der Tag ein Minus von 17,72 Prozent ein.

Energie ist immer noch der größte Sektor an der Osloer Börse, aber in den letzten Jahren ist der Aktienmarkt immer weniger öllastig geworden. Energieanteile machten lange Zeit mehr als 50 Prozent des gesamten Marktwertes aus. Im Februar sank der Anteil jedoch auf 28,9 Prozent, was den niedrigsten Anteil seit 2016 darstellt.

Nur wenige Firmen blieben am 9. März im grünen Bereich, darunter die Lachszüchter MOWI und Salmones Camanchaca. Der Liebling der Kleinanleger, der Hydrogenspezialist Nel ASA, verlor 9,86 Prozent.

Bereits der Februar dieses Jahres lief schlecht an der Osloer Börse. Der Monat hatte den höchsten Preisverfall seit 2011 zu verzeichnen. Der Anteil der Ölaktien am Gesamtmarktwert an der Osloer Börse fiel auf ein Rekordtief.

Auch die norwegische Krone verlor weiter an Wert und lag am 9. März bei 10,89 NOK für einen Euro.

Der Wert des norwegischen Staatsfonds Government Pension Fund Global fiel am Montagnachmittag zum ersten Mal seit Herbst unter 10.000 Milliarden NOK. Er hatte seit dem 25. Oktober 2019 einen Wert von mehr als 10.000 Milliarden NOK. Der Rückgang ist auf sinkende Kronenwechselkurse und weltweit schnell fallende Börsenindizes zurückzuführen. Der Marktwert des Ölfonds betrug am 10. März 2020 9.901 Milliarden NOK.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Corona-Krise löst in Norwegen Digitalisierungsboom im Gesundheitswesen aus