Schwimmender Windpark Hywind Tampen erhält 2,3 Milliarden NOK staatliche Unterstützung

Illustration des Projekts Hywind Tampen©Equinor

Oslo, 22. August 2019. Norwegens Entwicklungsagentur Enova hat 2,3 ​​Milliarden NOK für den Bau des schwimmenden Windparks Hywind Tampen zugesagt. Die staatliche Förderung erfolgt aus dem  Enova-Programm für umfassende innovative Energie- und Klimaschutzmaßnahmen. Das Projekt soll nach Angaben des norwegische Energieunternehmens Equinor und seiner Partner die Felder Gullfaks und Snorre mit Strom aus dem schwimmenden Offshore-Windpark versorgen.

„Die Unterstützung, die die Lizenznehmer für das Projekt Hywind Tampen erhalten haben, zeigt den Willen der norwegischen Behörden, in schwimmende Offshore-Windparks und in die Versorgung mit erneuerbaren Energien zu investieren und diese zu entwickeln. Mit dieser Unterstützung haben wir bei der Realisierung des Projekts einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht. Jetzt ist es an den Lizenznehmern, das Projekt für eine endgültige Investitionsentscheidung in diesem Herbst weiterzuentwickeln“, sagt Pål Eitrheim, Executive Vice President für New Energy Solutions bei Equinor.

Zuvor hatte der NOx-Fonds des Unternehmenssektors beschlossen, das Projekt Hywind Tampen mit einem Investitionszuschuss von bis zu 566 Millionen NOK zu unterstützen. „Das Hywind-Tampen-Projekt wird dazu beitragen, die Floating-Offshore-Windtechnologie weiterzuentwickeln und die Kosten zukünftiger Floating-Offshore-Windparks zu senken, und Norwegen, den Lizenznehmern und der norwegischen Zulieferindustrie neue industrielle Möglichkeiten in einem wachsenden globalen Offshore- Windmarkt bieten“, so Olav- Bernt Haga, Projektleiter für Hywind Tampen.

Hywind Tampen soll eine rentable Öl- und Gasförderung auf den Feldern Snorre und Gullfaks mit geringen CO2-Emissionen sicherstellen. Durch das Projekt können nach Angaben von Equinor die CO2-Emissionen um mehr als 200.000 Tonnen pro Jahr gesenkt werden. Dies entspricht den Emissionen von 100.000 Personenkraftwagen.

Der Offshore-Windpark Hywind Tampen wird aus elf Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 88 MW bestehen. Er soll 35 Prozent des jährlichen Strombedarfs der fünf Plattformen decken: Snorre A und B sowie Gullfaks A, B und C. In Zeiten starker Winde werde der Prozentsatz viel höher sein.

Die sieben Partner der Lizenzen Snorre und Gullfaks wollen im Herbst 2019 eine Investitionsentscheidung für das Projekt Hywind Tampen treffen.

Die Förderzusage der Regierung ist in Norwegen umstritten. Zum einen kritisieren Medien, Verbände und Wirtschaftsvertreter die Tatsache, dass dieses eine Projekt einen Großteil der Fördergelder von Enova verschlingt. Zum anderen wird die Frage gestellt, warum Equinor und seine Partner 2,3 Milliarden NOK von Enova erhalten, um schwimmenden Offshore-Wind auf dem norwegischen Festlandsockel zu entwickeln, wenn sie keine Unterstützung für den Bau von schwimmenden Offshore-Wind außerhalb von New York benötigen.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

UN-Entwicklungsreport: Norwegen weiterhin das Land mit der höchsten Lebensqualität