KV “Svalbard” als erstes norwegisches Schiff am Nordpol

Schiffskommandant Geir-Martin Leinebø und Kreuzfahrtführerin Hanne Sagen am Mittwochmorgen am Nordpol.©Kystvakten

Oslo, 21. August 2019. Am Mittwoch, den 21. August, 9.32 Uhr, erreichte die KV “Svalbard” als erstes norwegisches Schiff den Nordpol. “Fridtjof Nansen hat es nicht erreicht. Roald Amundsen konnte es nicht tun. KV «Svalbard» hat Polargeschichte geschrieben”, heißt es in einer Mitteilung der norwegische Küstenwache Kystvakten, zu der das Schiff gehört. Zum Gedenken an das Ereignis setzte die Besatzung um 13 Uhr die norwegische Flagge auf den Nordpol.

“Dies ist ein Meilenstein, der bestätigt, dass die Küstenwache über Ressourcen verfügt, mit denen sie ihre Mission bis zum Nordpol ausführen kann”, sagt Flaggenkommandant Ottar Haugen, Chef der norwegischen Küstenwache. 

Insgesamt dauerte die Fahrt vom Ausgangspunkt Longyearbyen sieben Tage. Dabei legte die Crew 1.400 Seemeilen zurück. Die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug sieben Knoten. Die hohe Geschwindigkeit sei auf günstige Eisverhältnisse zurückzuführen. Außerdem habe das Schiff einem russischen Eisbrecher folgen können, der sich in der Gegend befand.

“Es ist ein unglaublich gutes Gefühl, auf dem Dach der Welt zu stehen”, sagte Schiffskommandant Geir-Martin Leinebø. “Die Tatsache, dass wir heute nach einem Jahr Vorbereitung das Ziel erreicht haben, zeigt, wie wichtig die Planung und die Zusammensetzung von Kompetenzen ist. Wo es uns an Fachwissen mangelte, haben wir andere Partner hinzugezogen. Dies ist ein Schulbeispiel für Teamarbeit und was man mit dem richtigen Team und einer positiven Crew erreichen kann. Ich bin stolz und berührt von dem, was wir heute mit dieser Besatzung erreicht haben.”

KV “Svalbard” ist mit Mitarbeitern des Nansen Center in Bergen und Forschern aus der ganzen Welt auf Tour. Der Zweck der Fahrt ist es, Messinstrumente in Einsatz zu bringen, die Umweltdaten über die Atmosphäre, das Meereis und das Meer unterhalb des arktischen Eises sammeln. Neue Erkenntnisse über die zugrundeliegenden Prozesse, die das Schmelzen des Meereises beeinflussen, sollen eine bessere Klimavorhersage für den Arktischen Ozean ermöglichen.

Während ihres Aufenthalts am Nordpol setzen die Forscher Bojen aus, die mit dem Eis durch den Winter treiben sollen.

KV “Svalbard” ist das einzige Eisbrecherschiff der norwegischen Marine und fährt das ganze Jahr über in der Barentssee. Es wurde 2001 vom Stapel gelassen. Das Schiff ist 103 Meter lang, 19 Meter breit und 6.375 Tonnen schwer.

Der Norweger Fridtjof Nansen nahm 1893 im Polarschiff “Fram” Kurs nach Norden, hat aber den Nordpol nicht erreicht. Roald Amundsen versuchte 1918 mit der “Maud” eine Expedition zur Nordpol. Er erreichte das Ziel ebenfalls nicht.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung