Auftrag zur Montage von Hywind Tampen vergeben

Abbildung des Hywind Tampen-Projekts©Equinor
Zeichnung des Hywind Tampen-Projektes©Equinor

Oslo, 14. Februar 2019. Gulen Industrial Harbour im Landkreis Sogn og Fjordane hat am 5. Februar den Auftrag zur Montage der schwimmenden Windturbinen des Windparkes Hywind Tampen erhalten. Allerdings werden die Arbeiten erst nach einer endgültigen Investitionsentscheidung der Partner starten. In dem Projekt arbeiten die Lizenzinhaber der Öl- und Gasfelder Gullfaks und Snorre zusammen.

Hywind Tampen könnte das erste Projekt der Welt werden, in dem Windkraftanlagen zur Elektrifizierung von Öl- und Gasanlagen eingesetzt werden, heißt es in einer Mitteilung von Equinor. Die Verringerung der CO2-Emissionen der fünf Öl- und Gasplattformen in den Feldern Snorre und Gullfaks wird auf über 200.000 Tonnen pro Jahr geschätzt.

“Equinor hat im Auftrag der Partner einen Auftrag an die Gulen Base AS  im Industriegebiet Gulen in Sogn og Fjordane vergeben, der sich unter anderem auf die topographische Eignung, die Sicherheit sowie die technischen und kommerziellen Bedingungen stützt”, sagt Olav-Bernt Haga, Projektleiter bei Equinor. Gulen Base AS ist ein Joint Venture zwischen der Grieg Logistics AS und der Wergeland Holding AS.

Der Auftragnehmer stellt Fläche für die Lagerung, Montage und Inbetriebnahme aller Komponenten der schwimmenden Windenergieanlagen sowie die erforderliche Infrastruktur und Einrichtungen im Projektzeitraum zur Verfügung. Die schwebenden Windkraftanlagen werden auf das Feld gezogen, wo sie verankert, verbunden und in Betrieb genommen werden. 

Mit einer Gesamtleistung von 88 MW sollen die acht-MW-Anlagen rund 35 Prozent des jährlichen Strombedarfs der fünf Plattformen decken. “Dies ist ein herausforderndes Projekt, das optimale technische Lösungen und weitere Kostenreduzierungen erfordert, bevor die Partner eine Investitionsentscheidung treffen können”, sagt Haga. Die Investitionsentscheidung soll noch in diesem Jahr getroffen werde.

Darüber hinaus hat Equinor das norwegische Unternehmen Kvaerner beauftragt, Möglichkeiten zur Konstruktion von schwimmenden Betonunterkonstruktionen für die Windkraftanlagen des 88-MW-Projekts Hywind Tampen zu untersuchen. Der Front-End-Planungs- und Konstruktionsentwurf (FEED) umfasst die Identifizierung geeigneter Baustellen und die Entwicklung eines Plans für Bau, Verfahren und Kosten für die Herstellung von elf schwebenden Betonunterkonstruktionen.

Hywind Tampen-Partner
Gullfaks Lizenz: Equinor Energy AS, Petoro AS, OMV (Norge) AS
Snorre-Lizenz: Equinor Energy AS, Petoro AS, ExxonMobil Exploration und Produktion Norwegen AS, Idemitsu Petroleum Norge AS, DEA Norge AS, Vår Energi AS

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung