Norwegens Premierminister in Frankreich

In Paris nahmen der französische Präsident Emmanuel Macron und Premierminister Jonas Gahr Støre am Clean-Cooking-Gipfel teil –  eine Initiative, die mehr Familien in Entwicklungsländern Zugang zu sauberen und sicheren Kochgelegenheiten bringen soll.©Laurent Blevennec / Présidence de la République

Paris, 14. Mai 2024. Norwegens Premierminister Jonas Gahr Støre hatte am 14. Mai Elysee-Palast ein bilaterales Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Wie die norwegische Regierung mitteilt, standen die norwegisch-französische Zusammenarbeit, die Lage in der Ukraine, die Vorbereitung des NATO-Gipfels im Juli und die Lage im Nahen Osten im Mittelpunkt des Gesprächs. „Es war eine gute Diskussion, bei der wir an Gespräche anknüpften, die wir bei früheren Gelegenheiten geführt hatten“, sagt Jonas Gahr Støre. Darüber hinaus nahmen Støre und Macron am Clean-Cooking-Gipfels teil – eine Initiative, die mehr Familien in Entwicklungsländern Zugang zu sauberen und sicheren Kochgelegenheiten ermöglichen soll, anstatt Essen über offenem Feuer zu kochen.

Milliarden Menschen kochen über dem Feuer. Dies beeinträchtigt insbesondere die Gesundheit und das Leben von Frauen und Kindern, heißt es in einer Pressemitteilung der norwegischen Regierung. Gemeinsam mit der Internationalen Energieagentur, der Afrikanischen Bank und Tansania leitet Norwegen einen Gipfel darüber, wie mehr Menschen Zugang zu sicheren Kochmethoden erhalten können.

Rund 2,2 Milliarden Menschen kochen Essen auf Feuern, die mit gesundheitsgefährdenden Brennstoffen wie Holz und Holzkohle befeuert werden. Eine solche Luftverschmutzung führt bei Millionen von Frauen und Kindern in afrikanischen Ländern zu Krankheiten und frühem Tod, obwohl es sicherere und bessere Lösungen gibt.

„Wenn mehr Menschen in Entwicklungsländern Zugang zu sauberer und sicherer Küche haben, lösen wir viele Probleme auf einmal. Es bietet große gesundheitliche Vorteile in Form einer geringeren Luftverschmutzung. Es reduziert auch den Ausstoß von Treibhausgasen und die Entwaldung. Und es ermöglicht den Kindern, zur Schule zu gehen, anstatt der Familie beim Brennholzsammeln zu helfen. Daher sollte sich die Welt dafür einsetzen, dass mehr Menschen Zugang zu besseren Möglichkeiten der Lebensmittelzubereitung haben“, so Støre.

Erstmals traf Jonas Gahr Støre in Paris den französischen Premierminister Gabriel Attal. Norwegens Beziehung zu Frankreich basiere auf einem hohen Maß an Vertrauen, Respekt und Offenheit. Frankreich sei ein wichtiger Akteur bei der Gestaltung der EU-Politik und es seit wichtig für Norwegen, gute Kontakte zu den französischen Verbündeten zu haben.

Norwegen liefert rund 40 Prozent des in Frankreich verbrauchten Gases. „Wir hatten sehr nützliche Gespräche, unter anderem über die grüne Industriepartnerschaft, die CO2-Abscheidung und -Speicherung und den grünen Wandel“, sagt Premierminister Jonas Gahr Støre.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen