Norwegen vereinbart strategische Partnerschaft mit Japan

Treffen mit dem japanischen Premierminister Fumio Kishida.©Büro für öffentliche Angelegenheiten des Kabinetts (Kantei)

Tokio, 7. Dezember 2023. Norwegens Premierminister Jonas Gahr Støre traf am 6. Dezember während seines Besuches in Tokio mit dem japanischen Premierminister Fumio Kishida zusammen. Nach einem Arbeitstreffen unterzeichneten beide Premierminister eine gemeinsame Erklärung über eine strategische Partnerschaft zwischen Norwegen und Japan. Norwegen möchte einen engeren politischen Dialog mit Japan über Themen führen, die für beide Länder von gemeinsamem Interesse sind. Aktuelle Themen sind Sicherheitspolitik, Handel, Menschenrechte und Meerespolitik. Auch vereinbarten Norwegen und Japan eine engere Zusammenarbeit beim grünen Wandel. Der norwegische Premierminister wurde von Industrieminister Jan Christian Vestre und einer Wirtschaftsdelegation begleitet.

Norwegen hat starke Geschäftsinteressen in Japan. Japan ist ein wichtiger Markt für norwegische Meeresfrüchte. Das Land exportiert jährlich mehr als 100.000 Tonnen Meeresfrüchte nach Japan. Künftig sollen Konsultationen zum Handel mit Meeresfrüchten stattfinden.

Sowohl Norwegen als auch Japan haben sich ehrgeizige Klimaziele gesetzt und befinden sich mitten in der grünen Transformation. „Japan ist eine Weltmacht und die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt. Das Land ist der fünftgrößte Energieverbraucher der Welt, arbeitet jedoch daran, bis 2050 CO2-neutral zu werden. Dies schafft gute Chancen für die norwegische Wirtschaft und Industrie, die über das Fachwissen und die Technologie verfügt, die für den Erfolg des grünen Wandels unerlässlich sind“, sagt Premierminister Jonas Gahr Støre.

Industrieminister Jan Christian Vestre und sein japanischer Kollege Yasutoshi Nishimura haben eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet, um beim grünen Wandel enger zusammenzuarbeiten. ©Büro des Premierministers

Die norwegische Wirtschaft trage bereits zum grünen Wandel Japans bei, aber die Regierung möchte norwegischen Unternehmen dabei helfen, größere Marktanteile zu erobern. Die Partnerschaft soll eine noch engere Zusammenarbeit bei der grünen Wende ermöglichen, unter anderem in den Bereichen Offshore-Windkraft, umweltfreundlicher Transport, Batterien und Wasserstoff, erklärt Industrieminister Jan Christian Vestre

Japan ist Norwegens drittgrößter Handelspartner in Asien, nach China und Südkorea. Im Jahr 2022 belief sich der Handel auf mehr als 25 Milliarden NOK an Waren und 6,6 Milliarden NOK an Dienstleistungen. Damit steht Japan in der Rangliste der größten Exportmärte auf Platz 17 und in der Rangliste der größten Märkte für Dienstleistungen auf Platz 19. Der Export von Meeresfrüchten macht 47 Prozent der norwegischen Exporte in das Land aus.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen