Expertenbericht zu notwendigen wirtschaftlichen Anpassungen in Norwegen als Folgen der Corona-Pandemie

Finden Sie hier den Bericht in norwegischer Sprache.

Oslo, 25. März 202. Die Notwendigkeit zur Umstrukturierung der norwegischen Wirtschaft hat zugenommen. Die Wirtschaft des Landes werde nach Ende der Corona-Pandemie anders aussehen als sie zu Beginn ausgesehen habe. Das ist die tragende Erkenntnis des Sachverständigenausschusses, der im Auftrag der Regierung die Folgen des Virusausbruchs, die Entwicklung der internationalen Wirtschaft, die Maßnahmen zur Infektionskontrolle und die wirtschaftlichen Gegenmaßnahmen auf die Entwicklung der norwegischen Wirtschaft bis 2025 untersucht hat. Der Abschlussbericht “Norwegen gegen 2025”, der entsprechende Empfehlungen enthält, wurde jetzt Finanzminister Jan Tore Sanner übergeben. 

In dem Bericht macht der Ausschuss auf Folgendes aufmerksam:

  • Das norwegische Wohlfahrtsmodell ist abhängig von hoher Beschäftigung. Wie andere schwerwiegende Rückschläge kann die Pandemie langfristige negative Folgen für die Beschäftigung haben. Der Ausschuss ist daher der Ansicht, dass Maßnahmen auf breiter Front erwogen werden sollten, um dem entgegenzuwirken. Es ist wichtig zu wissen, welche Maßnahmen für wen funktionieren.
  • Krisen treffen unterschiedliche Schichten. Junge Menschen sind in einem Abschwung besonders gefährdet. Dies gilt auch diesmal. Die Folgen eines Ausschlusses junger Menschen vom Arbeitsmarkt können sowohl für den Einzelnen als auch für die Gesellschaft besonders schwerwiegend sein.
  • Nicht alle während der Krise verlorenen Arbeitsplätze werden zurückkehren. Die Wirtschaftspolitik sollte Innovation und Wachstum fördern, auch durch die Umstrukturierung oder Liquidation von Unternehmen, die an Rentabilität verloren haben.
  • Die Fähigkeit, digitale Lösungen einzusetzen, hat die norwegische Wirtschaft robuster gemacht. Ein besserer Zugang zu digitaler Infrastruktur und digitalem Wissen wird für eine gute wirtschaftliche Entwicklung in den kommenden Jahren wichtig sein.
  • Die Herausforderungen, grünen Wandel mit erhöhtem Wohlstand zu verbinden, haben sich durch die Krise nicht wesentlich geändert. Die Änderung sollte auf vorhersehbaren Grundsätzen beruhen und dem Verursacherprinzip entsprechen.
  • Die Krise wurde mit Anpassungsbereitschaft, Flexibilität, starken öffentlichen Maßnahmen und einem starken Willen zur Zusammenarbeit im Arbeitsleben bewältigt. Aber das hat gekostet. Für die Jahre 2020 und 2021 zusammen wird der zusätzliche Einsatz von Ölgeldern über den Staatshaushalt während der Pandemie auf 370 Milliarden NOK geschätzt, verglichen mit der Fortsetzung der Ausgaben auf dem Niveau von 2019. Die Flexibilität der Regel ermöglicht eine zeitweise Erhöhung der Staatsausgaben, aber es ist wichtig, dass man schnell zu normalen Haushaltsprozessen zurückkehrt und der Einsatz von Ölgeld wieder reduziert wird.
  • Der zusätzliche Einsatz von Ölgeld während der Pandemie bedeutet, dass die Kosten der Krise in die Zukunft verschoben werden. Die Folgen eines Anstiegs der Staatsausgaben in einem Zeitraum sind entweder geringere öffentliche Ausgaben in späteren Perioden, mehr Steuern oder eine Kombination aus mehr Steuern und geringeren Staatsausgaben. Der Ausschuss sieht neue Überlegungen, die in der Steuerpolitik hervorgehoben werden sollten, und schlägt eine umfassende Überprüfung des Steuersystems vor, um das Produktivitätswachstum und die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und gleichzeitig Verteilungsüberlegungen und Überlegungen zur Nachhaltigkeit der Natur sicherzustellen. Unter anderem stellen die Autoren fest, dass der steuerfreie Einkauf auf Flughäfen das norwegische Steuersystem und die norwegische Alkohol- und Tabakpolitik untergrabe, die Verfügbarkeit und den Konsum von Alkohol und Tabak erhöhe und die Position des staatlichen Alkoholhandels Vinmonopolet in Frage stellt.

Das Komitee wurde im vergangenen Frühjahr eingerichtet. Es wird von Jon Gunnar Pedersen, Partner von Arctic Securities, geleitet.

Der Beitrag des Ausschusses werde für die weitere Arbeit der Regierung zur Sicherung von Arbeitsplätzen, zum Beitrag zum grünen Wandel und zur Gewährleistung einer guten Erholung Norwegens von der Krise von Bedeutung sein, erklärte Finanzminister Jan Tore Sanner.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung