Norwegische Zeitungen erreichen über eine Million volldigitale Abonnements

Tägliche Nutzung norwegische Zeitungen auf Papier und digital 1960 bis 2019/2020©Medietall.no

Oslo, 30. September 2020. Die Corona-Pandemie hat den digitalen Wandel der norwegischen Zeitungen und Zeitschriften beschleunigt. Im ersten Halbjahr 2020 erzielten die Verlage mit über einer Million reinen digitalen Abonnements einen Rekord. Gleichzeitig sinken die Printabonnement. Wie die norwegische Auflagenkontrolle Norsk Opplagskontroll AS informiert, kam es ab März mit Beginn der Corona-Einschränkungen zu einer Zunahme der Nutzung von Online-Zeitungen, Apps und E-Zeitungen, und der Trend setzte sich bis ins Frühjahr fort.

8 von 10 Norwegern lesen täglich norwegische Zeitungen als Printausgabe und online. Die tägliche digitale Abdeckung beträgt 68 Prozent, 6 von 10 Lesern nutzen dafür ihr Mobiltelefon, 3 von 10 einen PC und 1 von 10 ein Tablet.

Die größten Printzeitungen über 50.000 Leser.©Norsk Opplagskontroll

Lokale Zeitungen sind weiterhin stark nachgefragt. Die mehr als 110 Zeitungen der Vereinigung für lokale Zeitungen (LLA) haben in den letzten sechs Monaten ungefähr die gleichen Gesamtauflagen wie in den vorangegangenen sechs Monaten. Die Digitalisierung und das Innovationstempo setzen sich in der Medienbranche fort. Wie die jüngsten Auflagenzahlen der LLA zeigen, sind fast 90 Prozent der LLA-Zeitungen digital verfügbar, so dass die Leser lokalen Journalismus und Werbung sowohl online als auch auf Papier erhalten.

Finden Sie hier weitere Informationen zur Medienwirtschaft in Norwegen.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Corona-Krise löst in Norwegen Digitalisierungsboom im Gesundheitswesen aus