Norwegen und USA intensivieren Kooperation im Bereich Wasserkraftforschung

Odd Emil Ingebrigtsen (r.), Staatssekretär im Ministerium für Petroleum und Energie, und Direktor Conner Prochaska vom US-Energieministerium bei einer Führung mit HydroCen-Direktor Ole Gunnar Dahlhalug (l.) durch das Wasserkraftlabor©Margrete Løbben Hanssen / OED

Trondheim, 4. Februar 2020. Norwegen und die USA wollen im Bereich Wasserstoffforschung enger zusammenarbeiten. Auf der  internationalen Wasserkraftkonferenz „Hydropower Summit“ in Trondheim unterzeichnete Staatssekretär Odd Emil Ingebrigtsen am 4. Februar 2020 eine entsprechende Absichtserklärung mit Conner Prochask, Direktor des US-Energieministerium Vereinigten Staaten. Veranstalter der Konferenz war das Forschungsinstitut HydroCen der Technischen Universität NTNU Trondheim.

“Norwegen und die USA arbeiten seit vielen Jahren in den Bereichen Energie, CO₂-Management (CCS) und Erdöl zusammen. Die Vereinigten Staaten haben ein großes Bedürfnis nach einer Modernisierung ihrer Wasserkraftwerke, mit denen wir langjährige Erfahrung haben. Wie Norwegen verfügen auch die USA über ein großes Know-how in Bezug auf Wasserkraft und Umwelt, von dem wir beide profitieren können. Wir haben daher beide viel zu bieten und profitieren von einer stärkeren Forschungszusammenarbeit im Bereich der Wasserkraft, dem Rückgrat unseres Energiesystems“, sagt Ingebrigtsen.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

UN-Entwicklungsreport: Norwegen weiterhin das Land mit der höchsten Lebensqualität