German Norwegian Ocean Forum zur nachhaltigen Meereswirtschaft


Mitarbeiter des Alfred-Wegener-Instituts untersuchen die Eisschmelze in der Arktis©Alfred-Wegener-Institut / Rüdiger Stein

Berlin, 4. April 2019. Die Königlich Norwegische Botschaft, das Alfred-Wegener-Institut und Innovation Norway laden am 26. April zum 2. German Norwegian Ocean Forum 2019 nach Bremen ein. Im Fokus steht das Thema “Die nachhaltige Zukunft unserer Meere – von der Arktis bis zur Nordsee”.

Martin Schulz, Direktor des MARUM, Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen, wird in seinem Einführungsvortrag über Vergangenheit und Zukunft der Golfstromzirkulation sprechen. Über Plastikmüll in der Arktis informiert Melanie Bergmann, Tiefseeforscherin am Alfred-Wegener-Institut.

Nachhaltiges Ressourcen-Management im Arktischen Ozean ist das Thema des Vortrages von Paul Wassmann, The Arctic University of Norway.

Trond Helge Hansen, Projektmanager bei NOSCA, die norwegische Vereinigung zur Bekämpfung von Ölteppichen, spricht darüber, wie 45-jährige Erfahrung in der Öl- und Gasindustrie Norwegens zur Lösung des Plastikproblems in den Ozeanen genutzt werden kann.

Roger Martinsen, HUB-Manager Ocean Space von Innovation Norway, gibt einen Überblick über Möglichkeiten der bilateralen Zusammenarbeit zur Lösung der Umweltprobleme.

Das Alfred-Wegener-Institut hat am 2. April eine Meereis-Studie veröffentlicht, die ein extremes Ausmaß der Meereisschmelze in der Arktis belegt.

Der starke Eisrückgang in der Arktis beeinflusst das Meereis auf seiner Wanderung über den Arktischen Ozean. Wie die Forscher berichten, erreichen heutzutage nur noch 20 Prozent des Meereises, das in den flachen, russischen Randmeeren des Arktischen Ozeans entsteht, tatsächlich die zentrale Arktis und begeben sich dort auf die sogenannte Transpolardrift. 80 Prozent des jungen Eises dagegen schmelzen, bevor es seine Kinderstube verlassen hat. Vor dem Jahr 2000 waren es noch 50 Prozent. Damit rückt nicht nur ein eisfreier Sommer in der Arktis einen weiteren Schritt näher. Mit dem Meereis geht dem Arktischen Ozean auch ein wichtiges Transportmittel für Nährstoffe, Algen und Sedimente verloren, berichten die Wissenschaftler. Die neue Studie erscheint als Open-Access-Artikel im Online-Fachmagazin Scientific Reports und ist frei zugänglich.

Melden Sie sich hier zum German Norwegian Ocean Forum 2019 an.

Lesen Sie den Bericht über das 1. German Norwegian Ocean Forum 2018:

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©Visit Norway Featured

Ryfastløpet – der weltweit erste Halbmarathon unter dem Meer