Wasserstoff-Spezialist Nel ASA mit Rekordumsätzen im vierten Quartal 2021

Am 16. Februar präsentierte CEO Jon André Løkke die Finanzergebnisse für das 4. Quartal 2021.©Screenshot/Nel ASA

Oslo, 16. Februar 2022. Der norwegische Wasserstoffspezialist Nel ASA hat im vierten Quartal rote Zahlen geschrieben, die Umsätze waren jedoch auf Rekordhöhe. Der Umsatz betrug 248,1 Millionen NOK gegenüber 229,1 Millionen NOK im gleichen Quartal 2020. Allerdings erwirtschaftete das Unternehmen ein negatives EBITDA von -167,7 Millionen NOK (Q4 2020: -96,2). Zum Quartalsende verzeichnete Nel einen Auftragseingang von 418 Millionen NOK – auch dies war ein Rekordergebnis. Wie CEO Jon André Løkke erklärt, habe das Unternehmen zwölf Milliarden US-Dollar an Aufträgen in der Pipeline. Das entspricht mehr als 22 GW installierte Elektrolyseurkapazität, verteilt auf etwa eintausend Projekte.

„Das vierte Quartal schloss ein Jahr ab, das von unserer massiven Skalierung geprägt war, um unsere Führungsposition in einem schnell wachsenden Markt zu behaupten“, sagt Jon André Løkke, Chief Executive Officer von Nel. „Während unseres Capital Markets Day im Januar 2021 haben wir unsere Wachstumsstrategie bis 2025 skizziert, wo Investitionen in Menschen und Organisationen der Schlüssel waren, um die beispiellose Pipeline von Projekten auf der ganzen Welt ins Visier zu nehmen. Allein im Jahr 2021 haben wir 114 neue Kollegen eingestellt und unsere Kostenbasis und Investitionen vor der Nachfragekurve strategisch erweitert. Mit einer adressierbaren Pipeline, die sich ab dem dritten Quartal 2021 auf zwölf Milliarden US-Dollar mehr als verdoppelt, ist Nel zusammen mit unseren Partnern perfekt positioniert, um die Chancen zu nutzen.“

Wie Løkke weiter erklärt, werden die Projekte deutlich größer, die Kunden diversifizierter und der geografische Markt wird breiter.

Nel baut gegenwärtig in Herøya, Norwegen, die weltweit erste und größte vollautomatisierte Elektrolyseur-Fertigungsanlage. Darüber hinaus hat das Unternehmen ein Standortauswahlverfahren für eine große PEM- und alkalische Anlage in den USA eingeleitet. Bis 2025 will Nel Produktionskapazitäten in den USA, Europa und Asien haben.

Das Unternehmen hat das langfristige Ziel, die Kosten der Wasserstoffproduktion auf 1,5 US-Dollar pro Kilogramm zu senken. 

Finden Sie hier den Bericht und die Präsentation der Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2021.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

CCUS braucht Regulierung, Infrastruktur und First Movers