Norwegens Landwirtschaftsministerin: Kauft Tulpen made in Norway

Norweger sollen mehr im Land produzierte Tulpen kaufen, sagt Landwirtschaftsministerin Olaug Bollestad.©Hageland

Oslo, 30. März 2021. Norwegens Ministerin für Landwirtschaft und Ernährung, Olaug Bollestad, fordert ihre Landsleute auf, ihre Häuser und Hütten zu Ostern mit Blumen aus norwegischer Produktion zu dekorieren. “Dies macht den Alltag farbenfroher, und vielleicht heitert es auch ein wenig die Stimmung auf. Ich selbst habe norwegische gelbe Tulpen und Narzissen gesichert, aber es gibt auch viele schöne gelbe Chrysanthemen im Blumenhandel”, so Bollestad. Im vergangenen Jahr wurden zu Ostern 12 Millionen in Norwegen produzierte Tulpen verkauft.

2020 startete in Norwegen ein Pilotprojekt zur Kennzeichnung in Norwegen hergestellter Produkte mit dem Brand Nyt Norge. Verbraucher sollen damit angeregt werden, Norwegisch zu kaufen. Das Kennzeichnungsschema wird von der unabhängigen Stiftung NorskMat verwaltet. Die Stiftung wurde vom Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung gegründet. Matmerk ist auch verantwortlich für das Qualitätssystem in der Landwirtschaft, das ein wichtiger Bestandteil der Basis für Nyt Norge ist. Heute sind in Norwegen knapp 4.000 Lebensmittel- und Getränkeprodukte für die Verwendung der Marke zugelassen.

Die Signale der Verbraucher seien bisher gut, teilt das Landwirtschaftsministerium mit. Die norwegische Produktion von Blumen und Pflanzen erwirtschaftete 2020 einen Jahresumsatz von 1,2 Milliarden NOK. Der größte Teil der Produktion findet in Gewächshäusern statt.

Tulpen sind die größte Schnittblumenkultur in Norwegen. Die Saison dauert von Oktober bis April.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Löschdecke für Elektroautos: Feuerwehren in Schleswig-Holstein nutzen norwegische Lösung