Statkraft übernimmt deutschen E-Mobilitäts-Spezialisten E-Wald GmbH

Die E-WALD GmbH betreibt über 300 Ladestationen in Deutschland©E-WALD GmbH/ Fabian Sponheimer.

Oslo/ Teisnach, 23. August 2019. Der norwegische Energieerzeuger Statkraft hat nach dem Erwerb der Münchner eeMobility GmbH, einem Anbieter von Ladelösungen für Firmenflotten, eine weitere deutsche Ladefirma gekauft. Das Unternehmen erwarb 100 Prozent der Anteil der E-WALD GmbH aus dem bayerischen Teisnach. Damit baut der größte Erzeuger erneuerbarer Energien in Europa seine Position bei Ladegeräten im Dienstwagenmarkt und bei öffentlichen Schnellladegeräten in Deutschland weiter aus. 

Der E-Mobilitäts-Spezialist E-WALD GmbH ist ein deutschlandweiter Anbieter von Ladestationen und Carsharing für Elektrofahrzeuge. Das Unternehmen betreibt rund 300 Ladestationen und bietet Unternehmen und Kommunen mit insgesamt mehr als 7.000 Kunden Dienstleistungen rund um eCarsharing, Flottenmanagement und den Betrieb von Ladeinfrastruktur von Elektroautos an.

„E-WALD hat aus unserer Sicht gute Vorausetzungen, um in Deutschland weiter im Bereich E-Mobilität zu wachsen. Wir freuen uns darauf, das Team von E-WALD bei dessen ehrgeizigen Wachstumsplänen zu unterstützen”, sagt Bjørn Holsen, Senior Vice President für New Business bei Statkraft. „Das Unternehmen ergänzt unser bisheriges Portfolio in Deutschland sehr gut und stärkt unsere Wachstumsziele im deutschen E-Mobilitätsmarkt.“

An dem Unternehmenssitz von E-WALD in Teisnach wie auch an dem kompletten Team werde im Zuge der Transaktion festgehalten, teilt Statkraft mit. Die deutschlandweit etablierte Marke E-WALD soll ebenfalls fortgeführt werden.

Wie der Geschäftsführer der E-WALD GmbH, Otto Loserth, erklärt, sei die Akquisition für die Entwicklung der E-WALD GmbH von einer regionalen Projektgesellschaft in ein bundesweit tätiges Unternehmen ein wichtiger und folgerichtiger Schritt. Mit Statkraft habe das Unternehmen einen erfahrenen und finanzstarken Partner.

Statkraft will ein führender E-Mobilitätsanbieter in ausgewählten Wachstumsmärkten in Europa werden. Durch die langjährige Beteiligung an dem norwegischen Ladestationen-Betreiber Grønn Kontakt sehe sich Statkraft gut gerüstet, seine Kompetenz und Erfahrung in andere europäische Märkte in Form von Partnerschaften mit führenden Start-ups einzubringen, teilt das Unternehmen mit.

Beide Unternehmen haben Stillschweigen über Einzelheiten der Transaktion vereinbart.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Corona-Krise löst in Norwegen Digitalisierungsboom im Gesundheitswesen aus