Pkw-Absatz im Januar: 19 der „Top 20“ sind in Norwegen Elektroautos

Im Januar 2022 wurden mehr Elektroautos des Typs Porsche Taycan zugelassen als Benziner aller Modelle.
©Porsche

Oslo, 3. Februar 2022. Im Januar 2022 standen auf der Liste der „Top 20“ der meistverkauften Neuwagen in Norwegen 19 Elektroautos. Wie der Informationsrat für Straßenverkehr OFV mitteilt, waren von den 7.957 neuen Pkw im Januar 6.659 Elektroautos – ein Anteil von 83,7 Prozent. Damit liegt der Anteil von Elektroautos an den gesamten Neuzulassungen deutlich über dem bisherigen Monatsrekord vom September 2021 von 77 Prozent. Im Gesamtjahr 2021 lag der Anteil der Elektroautos an den Neuzulassungen bei 64,5 Prozent. Bis 2025 sollen alle Neuwagen emissionsfreie Autos sein.

Erstmals wurden in einem Monat mehr neue elektrische Porsche Taycan zugelassen als neue Benziner.  Der Audi Q4 e-tron führt im Januar die Zulassungsstatistik für Pkw an.

Die Zahl der Pkw-Neuzulassungen ist im Januar um 22,8 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2021 zurückgegangen. Mit Ausnahme der Elektroautos sind alle Antriebsarten rückläufig: Benziner, Diesel und Hybride. Im Januar letzten Jahres wurden 10.301 neue Pkw zugelassen, verglichen mit 7.957 im Januar dieses Jahres. Gleichzeitig ist der Anteil der Elektroautos im ersten Monat um 30,7 Prozentpunkte gestiegen und beträgt nun 83,7 Prozent. Von allen in diesem Jahr bisher neu eingeführten Pkw sind 6,8 ​​Prozent aufladbare Hybride.

„Dass vor dem Jahreswechsel sehr viele neue Akku-Hybride zugelassen wurden, erklärt eine niedrige Zulassungszahl für diesen Typ im Januar. Die Januar-Zahlen weisen in viele Richtungen und kündigen ein spannendes Autojahr an. Dass 19 der 20 neu zugelassenen Pkw im Januar Elektroautos sind, ist völlig einzigartig“, sagt Direktor Øyvind Solberg Thorsen vom Straßenverkehrsinformationsrat (OFV). Der Toyotas RAV4 hat es als einziger Beziner in die „Top 20“-Liste geschafft.

Die Neuzulassungen von Autos im Januar zeige, dass Norwegen im Zusammenhang mit Elektroautos immer noch ein anderes Land ist, obwohl immer mehr Länder steigende Elektroautoverkäufe verzeichnen. Aber kein anderes Land könne in einem Monat auf eine solche Marken- und Modellverteilung in den Top 20 verweisen, so Thorsen weiter. Die sechs meistverkauften Neuwagen habe es in Norwegen vor einem Jahr noch nicht gegeben. Das zeige, dass die norwegischen Neuwagenkäufer sehr darauf bedacht sind, das Allerneueste zu kaufen – ähnlich wie beim Handy.

Bestand an Elektroautos in Norwegen©OFV/Elbilforening

Der Absatz von reinen Benzin- und Diesel-Pkw ist seit langem rückläufig, von 7.957 neu zugelassenen Pkw im Januar waren es insgesamt nur noch 387 Benzin- und Diesel-Pkw.

Im Januar wurden 181 des Elektroauto-Modells Porsche Taycan zugelassen, aber nur 175 Benziner. Thorsen erklärt diesen Run auf das teure Auto damit, dass viele Norweger in guten finanziellen Verhältnissen leben und den Image-Traum verwirklichen können. Auch sei die Angst vor der elektrischen Reichweite Geschichte.

Die 10 meistverkauften Automarken im Januar

Anzahl und Anteil an den Neuzulassungen der einzelnen PkW-Marken im Januar 2022 in Norwegen©OFV

Im Januar gab es im Vergleich zum Vorjahresmonat rund 30 Prozent weniger Neuzulassungen pro Tag. Das lässt sich damit erklären, dass in diesem Zeitraum keine großen Schiffsladungen von Neuwagen in Norwegen angekommen sind, was sich oft stark auf die Zulassungsstatistiken auswirkt. So landete das mit Abstand beliebtestes Auto im Jahr 2021, das Tesla Model 3, im Januar auf Platz 48 der Zulassungsstatistik, da keine Autos verfügbar waren.

Die Zahl der Eigentümerwechsel im Januar dieses Jahres war etwas höher als im Januar 2021. Es wurden 39.119 Eigentümerwechsel registriert, verglichen mit 38.951 im Januar des Vorjahres. Das ist ein Plus von 0,4 Prozent und zeige, dass der Second-Hand-Markt seine gute Dynamik beibehält, teilt OFV mit.

Marktanteil von Elektroautos am Neuwagenabsatz©OFV/Elbilforening

Die 20 meistverkauften Automodelle im Januar

Modelle, Anzahl und Anteil der 20 meistverkauften neuen Pkw in Norwegen©OFV

Die Zahl der Gebrauchtimporte ist gering, aber gegenüber Januar 2021 um 17,2 Prozent gestiegen. Von genau 1.000 gebraucht importierten Pkw waren 783 Elektroautos – das entspricht einem Anteil von 78,3 Prozent.

Bei den neu zugelassenen Transportern beträgt der Rückgang im Januar 36,2 Prozent im Vergleich zum Januar 2021. OFV vermutet die Ursache darin, dass Importeure und Händler nur wenige Neuwagen auszuliefern hatten.

Von 1.445 neuen Transportern der Klasse 2 im Januar waren 1.055 Diesel-Pkw, während die Zahl der Elektro-Transporter 367 betrug, was einem Anteil von 24,5 Prozent entspricht. Das bedeutet, dass fast jeder vierte neue Transporter ein Elektroauto war.

Finden Sie hier die Statistik der Neuwagenverkäufe im Januar 2022.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Habeck-Besuch in Norwegen: Engere Zusammenarbeit bei Wasserstoff, Batterien, Offshore-Wind und CCS vereinbart