Schlagwort: Sørlige Nordsjø II

Belgisch-niederländisches Konsortium Ventyr AS gewinnt erste Offshore-Wind-Auktion in Norwegen

Hinter dem Gewinner Ventyr AS stehen der mächtige japanische Energiekonzern JERA CO., Inc., sowie der Investmentarm der Ingka-Gruppe, des größten IKEA Einzelhändlers.©Parkwind NV

Oslo, 20. März 2024. Das belgisch-niederländische Konsortium Ventyr AS hat den Zuschlag für die Entwicklung des Windparkes Sørlige Nordsjø II in der südlischen Nordsee erhalten. Es war die erste Auktion, die Norwegen für den Bau von Offshore-Windparks durchgeführt hat. Sieben Unternehmen hatten sich beworben, fünf Unternehmen hatten sich qualifiziert, darunter RWE gemeinsam mit Equinor und die Tochter des deutschen Unternehmens EnBW, die die Bewerbung später zurückgezogen hat. Hinter dem Sieger Ventyr steht das niederländische Unternehmen Parkwind NV, eine Tochter des japanischen Energiekonzerns JERA Co., Inc., einem der größten Stromerzeuger der Welt, sowie die Investmentgesellschaft Ingka, die zur Ingka Gruppe gehört. Mit IKEA-Einzelhandelsgeschäften in 31 Märkten ist die Ingka Group der größte IKEA-Einzelhändler und repräsentiert etwa 90 Prozent des IKEA-Umsatzes. Das Gewinnergebot in der Auktion beträgt 115 øre/kWh. An der Auktion nahmen zwei Unternehmen teil. Der zweite Teilnehmer wurde von der Regierung nicht benannt.

Continue reading „Belgisch-niederländisches Konsortium Ventyr AS gewinnt erste Offshore-Wind-Auktion in Norwegen“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

ESA genehmigt Differenzvertrag als Staatshilfe für Offshore-Windpark Südliche Nordsee II

Oslo, 20.12.2023 Die EFTA-Aufsichtsbehörde ESA hat nun eine mögliche staatliche Beihilfe für ein Offshore-Windprojekt in der südlichen Nordsee II genehmigt. Die endgültige Mitteilung über die Unterstützung wurde Anfang Dezember an die ESA gesendet. „Die Genehmigung der ESA war eine wichtige Voraussetzung dafür, dass wir ein Projektgebiet versteigern und staatliche Unterstützung für ein Offshore-Windprojekt in der südlichen Nordsee II leisten können. Ich freue mich, dass dies nun geschehen ist, und möchte der ESA für einen guten Prozess danken“, sagt Öl- und Energieminister Terje Aasland.

Continue reading „ESA genehmigt Differenzvertrag als Staatshilfe für Offshore-Windpark Südliche Nordsee II“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Sieben Unternehmen wollen Offshore-Windenergie in der südlichen Nordsee II entwickeln

Ziel der Regierung ist es, bis 2040 in Norwegen Flächen für 30.000 MW Offshore-Windenergie zuzuweisen. Die Gebiete Utsira Nord und Sørlige Nordsjø II werden die ersten Gebiete sein, in denen sich Windräder drehen sollen. ©NVE

Oslo, 15. November 2023. Das Ministerium für Erdöl und Energie hat sieben Bewerbungen für die Teilnahme an der Auktion für das Projektgebiet für Offshore-Windenergie in der südlichen Nordsee II (Sørlige Nordsjø II) erhalten.  Am 29. März dieses Jahres hatte das Ministerium die ersten Ausschreibungen für Projektgebiete für Offshore-Windenergie auf dem norwegischen Festlandsockel bekannt gegeben. Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme an der Ausschreibung für Offshore-Windkraft im Gebiet Südliche Nordsee II lief am 15. November ab. Sørlige Nordsjø II liegt im Süden der Nordsee nahe der Grenze zu Dänemark. Das Gebiet ist für eine Kapazität von 3.000 MW freigegeben.

Continue reading „Sieben Unternehmen wollen Offshore-Windenergie in der südlichen Nordsee II entwickeln“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Norwegen bereitet Auktion für neuen Offshore-Windpark vor – keine Stromkabel ins Ausland

Karte der Offshore-Windparks Utsira Nord und Sørlige Nordsjø II. ©Olje- og energidepartementet

Oslo, 9. Februar 2022. Norwegen startet mit der erste Phase der Errichtung des Offshore-Wind-Parks in der südlichen Nordsee II (Sørlige Nordsjø II). Hier sollen Kapazitäten für die Produktion von 1.500 MW Windenergie aufgebaut werden. Der hier produzierte Strom soll per Kabel zum norwegischen Festland geleitet werden. Ein Netzanschluss in andere Länder ist nicht geplant. Vertreter von Parteien und Verbänden befürchten, dass die Windanlage unter diesen Umständen nicht rentabel betrieben werden kann und staatliche Subventionierung notwendig wird. Die Vergabe soll über eine Auktion erfolgen. Das Ministerium für Erdöl und Energie entwickelt ein entsprechendes Auktionsmodell zur Realisierung der ersten Phase der Südlichen Nordsee II.

Continue reading „Norwegen bereitet Auktion für neuen Offshore-Windpark vor – keine Stromkabel ins Ausland“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen