Kategorie: Interviews & Artikel

Absolventen der Handelshøyskolen BI behaupten sich besser am Arbeitsmarkt 

Marius Eriksen
Marius Eriksen

Norwegens private Business School BI, auf Norwegisch Handelshøyskolen BI, gehört zu den renommiertesten Bildungseinrichtungen für eine Management-Aus- und Weiterbildung in Norwegen. Absolventen der BI sind heute in den Führungsetagen zahlreicher norwegischer, aber auch ausländischer Unternehmen und Einrichtungen zu finden. Allerdings bleibt es eine Herausforderung, Lehrkräfte und Studenten aus dem Ausland zu akquirieren. BusinessPortal Norwegen sprach mit Marius Eriksen, Vizepräsident der BI Norwegian Business School, über Rekrutierung, Innovation und skandinavisches Management. Continue reading „Absolventen der Handelshøyskolen BI behaupten sich besser am Arbeitsmarkt „

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus

Besonderheiten beim Export nach Norwegen

Finden Sie im Exportbericht Norwegen weitere Informationen.

Im Zuge der Globalisierung ist es fast schon selbstverständlich, an Kunden aus aller Welt zu verkaufen und zu liefern. Der Gesetzgeber hat diese Entwicklung jedoch (noch) nicht hinreichend berücksichtigt, indem zahlreiche Informationspflichten wie die Angabe der Lieferzeit in jedes belieferte Land angegeben werden müssen. Außerdem stehen Zoll- und Einfuhrvorschriften dem einfachen grenzüberschreitenden Handel im Weg. Continue reading „Besonderheiten beim Export nach Norwegen“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus

Erneuerbare wachsen kräftig in Europa

Der Anteil der Solarenergie ist im vergangenen Jahr kräftig gewachsen.©ecohz
Das Angebot an Solarenergie, dokumentiert durch den Herkunftsnachweis, ist im vergangenen Jahr um 300 Prozent gewachsen.©ecohz

Oslo, 28. Februar 2017. Die Nachfrage nach erneuerbarer Elektrizität mit Herkunftsnachweis (HKN) ist im Jahr 2016 nach jetzt veröffentlichten Statistiken der Association of Issuing Bodies (AIB)* um fünf Prozent auf 370 TWh gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Hinter diesem Wachstum stehen Tausende Unternehmen und Millionen von Menschen in vielen europäischen Ländern, die freiwillig erneuerbare Elektrizität mit Herkunftsnachweis abnehmen. Continue reading „Erneuerbare wachsen kräftig in Europa“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus

Vom Öl-Eldorado zum Greentec-Paradies

Norwegen hat billigen Strom – dank riesiger Wasserreserven©Terje Rakke/Nordic life - Visitnorway.com
Norwegen hat billigen Strom – dank riesiger Wasserreserven©Terje Rakke/Nordic life – Visitnorway.com

Norwegen ist das Land der Elektromobilität. 100.000 E-Cars fahren auf Norwegens Straßen. Normalerweise könnte man erwarten, dass in einem Ölland wie Norwegen Benzin der begehrteste Kraftstoff ist. Aber das ist nicht der Fall. Die Norweger steigen um.

Zwölf von 15 neuen Autos waren im November vergangenen Jahres Elektroautos oder Fahrzeuge mit Hybridantrieb. Der Markt ist bei den internationalen Autoherstellern hart umkämpft. Zur Zerokonferenz Ende vergangenen Jahres stellte Karl-Thomas Neumann, CEO der Opel-Group, erstmals das neue Modell Ampera-e vor. Noch bevor er zu den Händlern in Europa kommt, fährt das Elektroauto schon auf Norwegens Straßen. Das neue Gefährt, das längere Distanzen mit einer Batterieladung bewältigen kann als alle Mitbewerber seiner Klasse, wird der Gewinner des Jahres 1017 sein. Continue reading „Vom Öl-Eldorado zum Greentec-Paradies“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus

Tsunami der erneuerbaren Energie

©ECOHZ

Die weltweite Nachfrage nach erneuerbarer Elektrizität wächst weiter rapide. Sie wird in erster Linie von der zunehmenden Erkenntnis der führenden internationalen Unternehmen getrieben, dass es dringend notwendig ist, einen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel zu leisten, und zwar durch den Wechsel von fossilen Energieträgern zu sauberer, erneuerbarer Energie.

Warum haben sich diese Unternehmen von passiven Zuschauern zu proaktiven Mitwirkenden verwandelt? Zweifellos haben die Veröffentlichung der ambitionierten nachhaltigen Entwicklungsziele der UN im September 2016 (Sustainable Development Goals) und der in Gang gesetzte Prozess, beim Umweltgipfel in Paris COP21 für 195 Länder eine gemeinsame Grundlage für den Kampf gegen den Klimawandel zu finden, zu einem Erwachen in den Vorstandsetagen geführt. Continue reading „Tsunami der erneuerbaren Energie“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus

Norweger schätzen ‚Made in Austria’

f-zimburga_7337_16Herr Dr. Zimburg, der Ölpreisverfall hat Norwegen in diesem Jahr stark zugesetzt, vor allem die Investitionen in die Öl- und Gasindustrie sind zurückgegangen. Wie hat sich das auf den Handel zwischen Österreich und Norwegen ausgewirkt?

Die hervorragenden Exportergebnisse früherer Jahre konnten 2015 leider nicht mehr ganz erreicht werden. Ein Trost ist für uns, dass Österreich einmal mehr einen deutlichen Handelsbilanzüberschuss erwirtschaften konnte und mit 166 Millionen Euro neuerlich ein respektables Ergebnis vorweisen kann. Immerhin konnte der Exportrückgang – 2014 noch im zweistelligen Bereich – auf  minus 9,38 Prozent heruntergebremst werden. Gleichzeitig nahmen Österreichs Importe aus Norwegen 2015 mit fast fünf Prozent wieder deutlich zu. Continue reading „Norweger schätzen ‚Made in Austria’“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus

Begegnungen auf Augenhöhe

julia_stoeberWie sind Sie zum Deutsch-Norwegischen Jugendforum gekommen?

Bereits während meines Studiums der Skandinavistik war ich für die norwegische Botschaft tätig. Als anlässlich des Staatsbesuchs des norwegischen Königspaares in Deutschland im Jahr 2007 eine Jugendinitiative zur Stärkung der deutsch-norwegischen Beziehungen entwickelt werden sollte, war ich von Anfang an an der Entwicklung und Gestaltung des Deutsch-Norwegischen Jugendforums beteiligt. Continue reading „Begegnungen auf Augenhöhe“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus

Norwegen fordert Einbindung in Brexit-Verhandlungen

EWR- und EU-Ministerin Elisabeth Vik Aspaker vor dem norwegischen Parlament©stortinget.no
EWR- und EU-Ministerin Elisabeth Vik Aspaker vor dem norwegischen Parlament©stortinget.no

Bratislava, 30. November 2016. Norwegen möchte in die Verhandlungen zur Binnenmarktfrage zwischen der EU und Großbritannien eingebunden werden, betont Elisabeth Vik Aspaker, norwegische Ministerin für europäische Angelegenheiten, im Interview mit dem Informationsportal EurActiv.

 

Die britische Regierung wird sich im kommenden Frühling womöglich auf Artikel 50 berufen und damit offiziell den Brexit einleiten. Welche Prioritäten verfolgt Norwegen in diesem Prozess?

Es liegt in Norwegens Interesse, unsere enge Handelspolitik mit Großbritannien auf dem aktuellen Stand fortzuführen, mit dem gleichen Maß an Zugang zum britischen Markt. Gleichzeitig wollen wir auch das Abkommen über den EWR [Europäischer Wirtschaftsraum] und Norwegens andere Verträge mit der EU erhalten. Continue reading „Norwegen fordert Einbindung in Brexit-Verhandlungen“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus

Industrie 4.0 als großes Thema

AHK Norsk-Tysk Handelskammer

Norwegen ist als einer der größten Öl- und Gasproduzenten weltweit vom Verfall des Ölpreises besonders betroffen. In nahezu allen Bereichen stagniert die Wirtschaft Wie wirkt sich das auf die deutsch-norwegischen Wirtschafts- und Handelsbeziehungen aus?

Die norwegische Wirtschaft zeigt insbesondere an der Westküste und in Stavanger deutliche Spuren des Rückgangs im Öl- und Gasgeschäft. Die übrige Industrie in Norwegen entwickelt sich jedoch nach Plan, sodass wir beim Bruttoinlandsprodukt ein Wachstum von ca. 1 Prozent erreichen werden. Die stark rückläufigen Investitionen der meisten Öl- und Gasproduzenten in Norwegen seit 2014 haben jedoch zu Personalreduzierungen geführt. Das ist auch der Hauptgrund dafür, dass die Arbeitslosenquote in Norwegen zu Ende August auf fünf Prozent angestiegen ist. Oslo ist bisher von der Abschwächung des Marktes verschont geblieben, wobei sogar der Konsum bisher noch keinen Rückgang signalisiert. Continue reading „Industrie 4.0 als großes Thema“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus

DAS INTERVIEW: Gekommen, um zu bleiben

Bernd Schrimpf, Managing Director Wintershall Norge©Wintershall
Bernd Schrimpf, Managing Director Wintershall Norge©Wintershall

Wintershall Norge feierte Anfang Oktober sein zehnjähriges Jubiläum. BusinessPortal Norwegen sprach aus diesem Anlass mit Bernd Schrimpf über die Bedeutung Norwegens für das Unternehmen Wintershall, die aktuellen Herausforderungen, die der niedrige Ölpreis mit sich bringt, und die Perspektiven des fossilen Rohstoffs Erdgas im künftigen Energiemix. 

 

Wie hat sich Ihr Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren entwickelt?

In einem Jahrzehnt hat sich das ehemals kleine Explorationsunternehmen Wintershall Norge zu einem bedeutenden Akteur auf dem norwegischen Kontinentalschelf entwickelt. Es macht mich stolz sagen zu können, dass Wintershall 2016 hier in Norwegen zu den festen Größen im Öl- und Gasgeschäft gehört. Von unseren bescheidenen Anfängen in Oslo haben wir uns zu einem wichtigen Betriebsführer entwickelt, der täglich über 80.000 Barrel Öläquivalent produziert.

Am 10. Oktober hat das Unternehmen mit der Eröffnung des neuen Bürogebäudes im Hinna Park in Stavanger einen weiteren Meilenstein erreicht. Die Zahl der Beschäftigten bei Wintershall Norge liegt inzwischen bei rund 500 Mitarbeitern, da war es an der Zeit, die Unterbringung der Mitarbeiter durch den Neubau eines Bürogebäudes mit ausreichender Kapazität zu verbessern. Continue reading „DAS INTERVIEW: Gekommen, um zu bleiben“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus

20 Tankstellen bis 2020

nel-ea-portretter-288Von Bjørn Simonsen, Vice President, Market Development, Nel Hydrogen, bjorn.simonsen@nelhydrogen.com

Hydrogen ist auf dem besten Weg, einer der bedeutendsten Energieträger künftiger Energie- und Transportsysteme zu werden. Es kann einen substanziellen Beitrag leisten zu einer 100-prozentigen Produktion erneuerbare Energie, zur Minimierung der Investitionen in Stromnetze und zum Einsatz von Null-Emissions-Treibstoffen, die fossile Treibstoffe im gesamten Transportsektor ersetzen können. Continue reading „20 Tankstellen bis 2020“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus

Postautos aus Borgenhaugen: „Um Welten voraus“

Postmann Pat lebt, zumindest hat sein kleines rotes Auto den Weg in die reale Welt gefunden. Seit eineinhalb Jahren flitzt ein Postauto, das verdammt an das Automobil aus der beliebten Kinderfilmreihe „Postmann Pat“ erinnert, u. a. in Norwegen, Deutschland und Neuseeland durch die Straßen.

„Unsere Fahrer werden angehalten, die Leute wollen Fotos machen, am besten natürlich Selfies. Kinder wollen mitfahren – die Leute sind ehrlich interessiert an unseren neuen Fahrzeugen“, sagt Mark Stewart, Chief Operating Officer der New Zealand Post.

Das Fahrzeug, das so viel Aufmerksamkeit erhält, stammt aus Norwegen. Im April 2013 startete der Kfz-Zulieferer Loyds Industri in Borgenhaugen nahe der schwedischen Grenze die Produktion dieser speziell für den Post- und Zeitungsvertrieb konzipierten Fahrzeuge. Continue reading „Postautos aus Borgenhaugen: „Um Welten voraus““

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus

Datenzentren: Grün, grüner, am grünsten

Norwegen als neuer Player im Wettbewerb um Datenlagerung/ Internet-Giganten fördern erneuerbare Energien

Im August dieses Jahres sollte im norwegischen Måløy das grünste und modernste Datenzentrum der Welt eröffnet werden. Nun verzögert sich der Bau um einige Monate. Nicht, weil die Norweger ein solches Projekt nicht stemmen können, sondern weil angesichts des enormen Bedarfs an Lagerkapazitäten für Daten entschieden wurde, die erste Bauphase von 25 auf 44 MW aufzustocken.

Måløy liegt am Ostufer der Insel Vagsoya am südlichen Ende des Ulvesunds. Die Gemeinde hat etwas über 6.000 Einwohner, die meisten leben vom Fischfang und der Fischverarbeitung. Zweimal täglich macht ein Hurtigruten-Schiff in Måløy Halt. Touristenattraktion ist die 1.224-Meter-lange-Maloybrücke. Kommt der Wind aus einer bestimmten Richtung, schwingt die Brücke und erzeugt dabei ein hohes C. Continue reading „Datenzentren: Grün, grüner, am grünsten“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus