Kategorie: Tipps für Norwegen-Urlauber: Industrie gestern und heute

Industriekulturerbestätte Rjukan–Notodden

Vor allem Maschinen und Turbinen aus der Schweiz und Deutschland sind heute noch im Industriemuseum Vemork zu besichtigen.©BPN

17. Mai 2024. Das Gebiet Rjukan-Notodden ist wohl die bekannteste Industriemuseums-Region Norwegens. Nicht einzelne Museen, sondern ein ganzes Industrieensemble wurde 2015 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Es erstreckt sich über eine Länge von 93 Kilometer vom Mosvatn in Vinje bis zum Heddalsvannet bei Notodden. Hier befinden sich Kraftwerke, zwei Städte und zwei Industrieparks, die alle in den ersten beiden Jahrzehnten des vorigen Jahrhunderts angelegt wurden. Unter dem Dach des Industrie- und Arbeitermuseum Norsk Industri- Arbeidermuseum in Rjukan in der Telemark kann man sieben einzigartige Zeugen des Industriezeitalters besichtigen: Das Industriemuseum Vemork, das Telemark Kunstmuseum, die Rjukanbanen, die Freilichtmuseen Heddal Bygdetun, Tinn Museum, Tuddal Bygdetun und Norwegens erste Touristenhütte Krokan, wobei Vemork das wohl bekannteste Industriedenkmal Norwegen ist.

Continue reading „Industriekulturerbestätte Rjukan–Notodden“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Das norwegische Felssprengmuseum: Ein Tunnel für die Tunnel

Der 240-Meter-lange-Tunnel wurde in U-Form gebaut. Er wurde ausschließlich zu Ausstellungszwecken gesprengt.©BPNt

Fåberg, 10. Mai 2024. Wer schon immer wissen wollte, wie es sich anfühlt, durch einen Tunnel zu laufen statt mit dem Auto zu fahren – in Fåberg nahe Lillehammer kann man das erleben. Hier gibt es den einzigen Tunnel der Welt, der für Ausstellungszwecke gesprengt wurde. Offiziell nennt sich das Museum Felssprengmuseum, Norsk fjellsprengningsmuseum, und gehört zum norwegischen Straßenmuseum. In dem 240 Meter langen, in U-Form gebautem Tunnel werden bei gedämpftem Licht, feuchter, kalter Luft von etwa 10 bis 15 Grad und rauen, nicht verkleideten Steinwänden Geräte und Maschinen gezeigt, die im Laufe der Jahrzehnte für den Bergbau und den Tunnelbau für Eisenbahnen und Straßen eingesetzt wurden. Begleitet wird die Ausstellung von rund 50 großformatigen Fotografien, die auf Metallplatten gedruckt und direkt auf der Felswand montiert sind. Das Tunnelmuseum zählt mehr als 16.000 Besucher pro Jahr.

Continue reading „Das norwegische Felssprengmuseum: Ein Tunnel für die Tunnel“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen

Architektur-, Industrie- und Kunstpark Kistefos eröffnet Saison am 4. Mai

Die Kunstgalerie The Twist ist Galerie, Brücke und Skulptur in einem. Ein Must-See-Kulturziel.©Laurian Ghinitoiu.

Oslo, 2. Mai 2024. Am 4. Mai eröffnet das Kistefos Museums in Kistefos mit der Ausstellung „Hurvin Anderson: Salon Paintings“, zwei neuen Skulpturen von Tatiana Trouvé und – wie immer – Würstchen und Prosecco die neue Saison. Der Skulpturenpark, das Industriemuseum, das Café und der Museumsshop sind über die Sommermonate dann wieder täglich außer montags und an Feiertagen geöffnet.

Continue reading „Architektur-, Industrie- und Kunstpark Kistefos eröffnet Saison am 4. Mai“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen