Richtlinien für Reisen mit Hunden nach Norwegen

Nicht selten werden Hunde im Wohnwagen mit in den Urlaub genommen. Denken Sie daran: Vom 1. April bis zum 30. August besteht in Norwegen Leinenzwang.©BPN/KI

Oslo, 3. Juli 2024. Die norwegische Regierung macht in einer Presseinformation auf die Richtlinien für Reisen mit Hunden nach und in Norwegen aufmerksam. Das norwegische Gesetz zur verantwortungsvollen Hundehaltung legt die allgemeinen Anforderungen an die Hundehaltung in Norwegen aus Sicherheitsgründen fest.

Alle Hundebesitzer in Norwegen haben eine allgemeine Sorgfaltspflicht. Unter dem Begriff Hundebesitzer ist hier jeder zu verstehen, der vorübergehend, ob langfristig oder kurzfristig, für den Hund verantwortlich ist. Dies bedeutet die Pflicht, aufmerksam zu sein und alles Mögliche zu tun, um Situationen zu verhindern, in denen der Hund eine Gefahr für Menschen, Tiere, die Umwelt oder andere Interessen darstellen oder zu Unannehmlichkeiten führen kann. Darüber hinaus muss der Hundebesitzer stets die Sicherheit des Hundes selbst sowie anderer Menschen und Tiere gewährleisten, indem er ihn unter Aufsicht hält.

Aus § 3a des Gesetzes folgt, dass jeder Hundehalter über die notwendige Sachkunde verfügen muss, um unvorhergesehene Situationen oder Verletzungen zu vermeiden. Dazu gehört auch die Pflicht, dafür zu sorgen, dass jede Person, die den Hund vorübergehend betreut, über die gleiche ausreichende Sachkunde verfügt.

Zwischen dem 1. April und dem 20. August müssen alle Hunde an der Leine geführt werden oder sich in einem eingezäunten Bereich befinden, der ihm einen sicheren Rahmen bietet. Damit soll verhindert werden, dass Hunde Rentiere, Nutztiere oder Wildtiere jagen oder verletzen. Es reicht nicht aus, den Hund frei neben sich zu haben, egal wie gehorsam er ist.

Diese Anforderung gilt in ganz Norwegen. Viele Gemeinden haben jedoch möglicherweise separate lokale Regeln, in denen die Leinenpflicht verlängert wird, entweder in der gesamten Gemeinde oder in einem Teil der Gemeinde. Daher ist es wichtig, nachzuschauen, welche Anforderungen in dem Teil Norwegens gelten, den Sie besuchen.

Darüber hinaus ist es in Norwegen verboten, Hunde direkt vor dem Eingang zu öffentlich zugänglichen Gebäuden sowie vor Spielplätzen zurückzulassen. In diesen Fällen muss ausreichend Abstand eingehalten werden, um unbeabsichtigten Kontakt mit anderen Menschen oder Tieren beim Vorbeigehen des Hundes zu vermeiden. Ein Verstoß gegen diese Regeln kann zu einer Geldstrafe führen.

In Norwegen sind sechs Rassen verboten. Das Verbot gilt auch für Kreuzungen, bei denen eine der unten aufgeführten Rassen in beliebigem Verhältnis eine oder mehrere dieser Rassen enthält. Das bedeutet, dass der Besitz, die Einfuhr oder die Zucht solcher Hunde in Norwegen nicht gestattet ist.

Die verbotenen Rassen sind:

  • Der Pitbull Terrier
  • Der American Staffordshire Terrier
  • Der Fila Brasileiro
  • Der Toso Inu
  • Der Dogo Argentino
  • Der tschechoslowakische Wolfshund

Darüber hinaus ist das Halten, Einführen oder Züchten von Hunden verboten, die darauf trainiert sind, Menschen anzugreifen oder sich bzw. ihre Besitzer gegenüber anderen Hunden zu verteidigen oder andere Hunde anzugreifen.

Wenn ein Hund entgegen diesen Vorschriften gehalten, importiert oder gezüchtet wird, kann die Polizei verlangen, dass der Hund eingeschläfert oder außer Landes gebracht wird. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie beim Polizeidirektorat (Politidirektoratet).

Anforderungen an die Gesundheit werden durch die Verordnung über die Verbringung von Heimtieren zu anderen als Handelszwecken (Heimtierverordnung) geregelt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei der norwegischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Mattilsynet).

Finden Sie hier weitere Information des norwegischen Zolls zu Reisen mit Haustieren von und nach Norwegen.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen