Avinor ändert Restaurantkonzept am Flughafen Oslo

Der norwegische Flughafenbetreiber hat mit sechs Restaurantmarken neue Verträge abgeschlossen.©Avinor / Harald Nygaard Kvam

Oslo, 4. Juli 2024. Am Flughafen Oslo werden demnächst neue Restaurants eingerichtet. Der norwegische Flughafenbetreiber Avinor hat in diesem Frühjahr neue Verträge für die Restaurants abgeschlossen. Die Teilaufträge wurden an sechs verschiedene Akteure vergeben: SSP Norway, HMSHost, Bit Union, Reitan Convenience, LETT und Joe & the Juice. Die meisten Favoriten bleiben bestehen oder werden erweitert, viele der Lokale werden jedoch nun durch neue, passendere Konzepte ersetzt, teilt Avinor mit. Somit würden einige der Favoriten der Norweger am Hauptflughafen zu finden sein. Die Arbeiten für den Ersatz werden im letzten Quartal dieses Jahres beginnen und die meisten Restaurants werden im Frühjahr 2025 fertiggestellt sein.

Die Teilverträge haben einen voraussichtlichen Verkaufswert von rund 6,5 Milliarden NOK und eine Laufzeit von fünf bis sieben Jahren.

„Wir sehen deutlich, welche Orte zum Essen am beliebtesten sind, sowohl bei Norwegern als auch bei Touristen, und jetzt konzentrieren wir uns mehr auf genau diese“, sagt Joachim Lupnaav Johnsen, kaufmännischer Leiter bei Avinor.   

Die bisher nur im Auslandsbereich etablierte O’Leary’s Sport and Gastrobar wird künftig auch im Inlandsbereich des Flughafens zu finden sein. Im O’Leary’s wird es während der gesamten Öffnungszeiten Sportübertragungen geben.

Gesundes und bezahlbares Essen soll es bei Bit Union und LETT im Inlabdsbereich geben. Darüber hinaus will das Unternehmen eine große Weinbar im Auslandsbereich eröffnen, die den Namen „Tigerstaden“ tragen wird.

„Wir haben uns außerdem entschieden, noch mehr in das zu investieren, von dem wir wissen, dass es weithin akzeptiert ist. Ein Konzept, bei dem jeder in der Familie oder im Freundeskreis auf der Speisekarte etwas finden kann, das ihm gefällt, und dann fiel die Wahl auf Italienisch“, sagt Lupnaav Johnsen.  

Lebensmittel für unterwegs
Das Angebot für Reisende wird auch in Bereichen des Terminals gestärkt, in denen das kommerzielle Angebot derzeit eingeschränkter ist. Mehrere Restaurants bieten „Grab & Go“-Lösungen an, eine etablierte und beliebte Möglichkeit, vor Ihrem Flug eine Kleinigkeit zu essen.  

— Zusammenfassend glauben wir, dass die Reisenden am Flughafen Oslo mit diesem Versprechen ein noch besseres Essenskonzept erleben werden, bei dem wir neue, aufregende Optionen einführen, von denen wir großes Vertrauen haben, während wir gleichzeitig das Essen beibehalten und erweitern Orte, die bereits zu den Favoriten der Menschen gehören, schließt Lupnaav Johnsen. 

Diese Restaurants werden im Inlandsbereich entstehen:
O’Leary’s Sportsbar
Trattiora Tavolare Dom.
Kaffetår
PIQ*NIQ
Journey – Küche & Bar
Bit Union
LETT
Crafts – Oslos Gastropub 

Diese Restaurants werden im Auslandsbereich neu eingerichtet:
Trattiora Tavolare  Int
Barino Mel
Norwegische Bäckerei
Tigerstaden Weinbar

Weitere Restaurants, Bars und Lebensmittelpunkte werden Nicht-Schengen-Bereich eingerichtet.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen