Nördlichster Klettersteig der Welt im norwegischen Lavangen eröffnet

©Viaferrata Rungu

Lavangen, 27. Juni 2024. Am 27. Juni wurde Via Ferrata in Lavangen, der nördlichste Klettersteig der Welt, von Wirtschaftsministerin Cecilie Myrseth offiziell eröffnet. Via Ferrata ist eine Form des Felskletterns auf einem Steig mit Stahlseilen und Hilfsstufen. Diese Attraktion soll dazu beitragen, dass mehr Touristen die Gemeinde Lavangen besuchen. Dies werde Auswirkungen auf den Rest der Tourismusbranche und die gesamte lokale Gemeinschaft in der Gemeinde haben, sagt Wirtschaftsministerin Cecilie Myrseth. Der Kletterstieg wird von dem Unternehmen Rungu AS kommerziell betrieben.

Via Ferrata ist eine Kletterroute, bei der ein Seil entlang der gesamten Strecke am Berg befestigt wird. Ein traditioneller Klettersteig besteht aus festen Installationen in Form von Eisenreifen, Stangen und Kabeln, die mit dem Fels verschraubt werden. Das Konzept ist aus den Alpen bekannt, aber auch in Norwegen gibt es mehrere Via Ferrata-Kletterrouten. Mosjøen und in Bodø galten bisher als die nördlichsten Kletterstiege – nun ist nach Angaben des Unternehmens der Rungu-Klettersteig.

Der Kletterstieg befindet sich unweit von Tennevoll an der E6.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen