Anti-Werbung für norwegische Hauptstadt: Ich würde hier nicht herkommen

Mit den Worten „Ich würde hier nicht herkommen“ startet der jüngste Anit-Werbespot von Visit Oslo.©Visit Oslo

Oslo, 28. Juni 2024. Ein Werbespot der norwegischen Hauptstadt Oslo findet in den sozialen Medien viel Aufmerksamkeit. Halfdan, ein 30-Jähriger Osloer, startet einen Rundgang mit seiner Kamera mit den Worten „Ich würde hier nicht herkommen“. Er läuft durch Oslo und spricht abwertend über all die Dinge, die Touristen wie Einheimische schätzen: Baden mitten in der Stadt, Kultur, Restaurants. Ist das überhaupt eine Stadt, wenn man bei Museen oder für Restaurants nicht anstehen muss? fragt er. Alles sei so einfach und erreichbar, nichts Exklusives. „Nicht gerade eine Mona Lisa“, kommentiert er den „Schrei“ von Munch im Munch-Museum.

In den sozialen Medien findet der Werbespot großen Anklang. In den ersten drei Tagen erreichte der Spot über 170.000 Aufrufe auf Youtube.

Sehen Sie selbst.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen