Sechs Unternehmen erhalten Angebot für Explorationslizenzen zur CO2-Speicherung in Norwegen

©Norwegian Offshore Directorate, Powered by Esri

Oslo, 20.06.2024. Norwegens Energieministerium hat sechs Unternehmen vier neue Explorationslizenzen für die CO2-Speicherung auf dem norwegischen Kontinentalschelf angeboten. Acht Unternehmen hatte sich auf beworben. Alle Lizenzen liegen in der Nordsee. Zwei der Lizenzen werden Equinor ASA angeboten. Eine Lizenz wird einer Gruppe bestehend aus Vår Energi ASA, OMV (Norge) AS und Lime Petroleum AS angeboten, und ein Lizenz-Angebot erhielt eine Gruppe bestehend aus Aker BP ASA und PGNiG Upstream Norway AS. Es handelt sich bereits um die sechste Vergabe von Flächen zur CO2-Speicherung in Norwegen.

Die Lizenzen werden mit einem verbindlichen Arbeitsprogramm angeboten, das Meilensteine ​​enthält, die einen schnellen und effizienten Fortschritt bzw. eine Rückgabe der Gebiete gewährleisten, wenn die Lizenzen das Speicherprojekt nicht durchführen, teilt das Energieministerium mit. „Die Auszeichnungen werden an Unternehmen verliehen, die gute, industrielle Pläne vorgelegt haben. Das Interesse mehrerer Akteure der Branche an neuen Lagerflächen stimmt mich optimistisch für die zukünftige Arbeit, die CO2 -Speicherung zu einem Teil der Lösung für die weltweiten Klimaprobleme zu machen“, sagte Energieminister Terje Aasland.

Weitere Informationen, Karten und das Arbeitsprogramm finden Sie auf der Webseite der norwegischen Offshore-Direktion .

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen