Eigentümerbericht: Norwegische Staatsunternehmen mit Rekorddividende im vergangenen Jahr

Oslo, 12. Juni 2024. Der norwegische Staat ist direkter Eigentümer von 69 Unternehmen mit über 336.449 Mitarbeitern. Diese Unternehmen bescherten dem Staat 2023 eine Dividende von 122,7 Milliarden NOK – so viel wie nie zuvor. Das Geld kommt der norwegischen Gemeinschaft zugute. Wie aus dem Eigentumsbericht 2023 hervorgeht, den Industrieministerin Cecilie Myrseth am 12. Juni präsentierte, betrug der Wert der Beteiligungen des Staates zum Jahresende 2023 1.375 Milliarden NOK. Dies sei ein Rückgang gegenüber 1.450 Milliarden NOK im Jahr 2022, liege aber immer noch auf einem historisch hohem Niveau. 

Der Eigentümerbericht der Regierung bietet einen Gesamtüberblick über die wichtigsten Kennzahlen der Unternehmen mit staatlichem Anteil. Basierend auf den Zielen des Staates als Eigentümer werden die Unternehmen in zwei Kategorien eingeteilt. In die Kategorie 1 fallen 22 Unternehmen, bei denen das Ziel des Staates als Eigentümer eine möglichst hohe langfristige Rendite in einem nachhaltigen Rahmen ist.
Zur Kategorie 2 gehören systemrelevante Unternehmen, die überwiegend nicht im Wettbewerb mit anderen stehen. Ziel des Staates als Eigentümer ist hier die nachhaltige und möglichst effiziente Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit der Gesellschaft, das heißt die Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit Waren und Dienstleistungen.

Die Unternehmen im Staatseigentum gehören zu den größten und wichtigsten Unternehmen und machen einen erheblichen Teil der Wertschöpfung im Land aus.

Staatseigentum sei für Norwegen eine Erfolgsgeschichte, teilt das Ministerium mit. Wichtig sei, dass der Staat ein professioneller und berechenbarer Eigentümer mit langfristiger Perspektive ist. Die staatlichen Unternehmen würden weit vorn liegen, wenn es um Erwartungen unter anderem in Bezug auf die Vergütung von Führungskräften, das Klima, die natürliche Vielfalt, die Arbeitsbedingungen und die Transparenz geht. „Für mich ist es wichtig, die Eigentumsanzeige durch einen regelmäßigen Dialog mit den Unternehmen weiterzuverfolgen und die Handlungsspielräume, die wir haben, aktiv zu nutzen“, sagt Industrieministerin Myrseth.

Wert des Staatsanteils an Unternehmen

Der Wert des Staatsanteils wird auf der Grundlage des Marktwerts des Eigenkapitals der börsennotierten Unternehmen sowie des Buchwerts des Eigenkapitals der nicht börsennotierten Unternehmen berechnet, in Milliarden NOK. ©Statens Eierrepport 2023

So zeigt der Eigentümerbericht beispielsweise, dass der Anteil weiblicher Führungskräfte in den Unternehmen, in denen der Staat Eigentümer ist, in den letzten sechs Jahren (2018 – 2023) gestiegen ist. Ende 2023 lag der Anteil weiblicher CEOs bei 42 Prozent. Dies ist ein starker Anstieg gegenüber dem Vorjahr, als dieser bei 33 Prozent lag. Im Vergleich dazu betrug der Anteil weiblicher CEOs unter den 200 größten Unternehmen der norwegischen Wirtschaft im Herbst 2022 laut dem Core Top Leader Barometer nur 15,5 Prozent. 

Kennzahlen aus dem Eigentumsbericht 2023 (Zahlen für 2022 in Klammern):

  • Der Wert der Beteiligungen des Staates an den Unternehmen, an denen der Staat direkter Eigentümer ist, betrug zum 31. Dezember 2023 1.375 Milliarden NOK (1.450 Milliarden NOK).
  • Die Unternehmen beschäftigen insgesamt 336.449 Mitarbeiter (332.821 Mitarbeiter).
  • Die direkte Beteiligung des Staates an börsennotierten Unternehmen erbrachte im Jahr 2023 eine Rendite von 6,8 Prozent (41,8 Prozent). An der Osloer Börse betrug die Rendite 9,9 Prozent.
  • Die Eigenkapitalrendite der nicht börsennotierten Unternehmen der Kategorie 1 betrug 15 Prozent (17,9 Prozent).
  • Die Dividenden an den Staat wird auf 122,7 Milliarden NOK (112,7 Milliarden NOK) geschätzt.
  • 62 von 66 systemrelevante Unternehmen der Kategorie 2 veröffentlichten ihre Treibhausgasemissionen, zwei mehr als im Jahr 2022. Die Gesamtemissionen dieser Unternehmen beliefen sich auf rund 717 (729 neu berechnete) Millionen Tonnen CO2-Äquivalente. Unsicherheiten hinsichtlich der Zahlen ist auf die doppelte Berichterstattung zwischen den Öl- und Gasunternehmen zurückzuführen.
  • Der durchschnittliche Anteil weiblicher, von den Eigentümern gewählten Vorstandsmitgliedern beträgt 46 Prozent (47 Prozent) und der durchschnittliche Anteil von Frauen insgesamt im Vorstand (einschließlich der von und unter den Mitarbeitern gewählten Vorstandsmitglieder) beträgt 46 Prozent (45 Prozent).

Lesen Sie hier den Eigentümerbericht des Staates 2023.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen