Textilindustriemuseum in Bergen

Das Museum befindet sich in dem Fabrikgebäude direkt am Meer, in dem 130 Jahre Textilien produziert wurden.©Textilindustriemuseum

Norwegen begann Mitte des 19. Jahrhunderts mit der industriellen Textilproduktion. Die Hauptstadt war dabei das wichtigste Produktionszentrum. Befeuert wurde dies durch traditionelles Handwerk, die Verfügbarkeit von Wolle und Wasserkraft von Oslos Hauptfluss Akerselva. Bald gab es in den meisten Teilen des Landes Spinnereien und Fabriken. Hordaland wurde zu einem Kerngebiet der Branche mit Textil-Schwergewichten wie Arne Fabrikker, Janus und Dale Fabrikker. Viele der Fabriken stellten Strickwaren her. Ab Mitte des 20. Jahrhunderts verlegten auch norwegische Textilunternehmen ihre Produktion ins Ausland. Geblieben sind viele Fabrikgebäude. Die Salhus Tricotagefabrik ist heute ein Museum. Sie war von 1859 bis 1989 in Betrieb. Die Website lädt ein: „Spüren Sie die kardierte Wolle zwischen Ihren Fingern, hören Sie den Maschinenlärm, spüren Sie die Gerüche in den alten Räumlichkeiten und erleben Sie die Maschinen in Betrieb.“

Das Museum befindet sich in der Fabrikstadt Salhus. Neben dem zusammenhängenden Fabrikgebäude direkt am Meer blieben in der Stadt Arbeiterwohnungen, ein Schulhaus hinter dem Fabrikgebäue und die Managerresidenz Kveldheim auf dem Berg direkt hinter der Fabrik erhalten. 26 der 31 Gebäude des heutigen Museums sowie der große Maschinenpark, der für die industrielle Textilproduktion genutzt wurde, stehen heute unter Denkmalschutz. In der Galerie gibt es wechselnde Ausstellungen zu besuchen. Der Museumsshop bietet eine gute Auswahl an lokal hergestellten und einzigartigen Waren.

Die Salhus Tricotagefabrik war eine der ersten vollmechanisierten Trikotagefabriken in Norwegen und Teil der ersten Industrialisierungswelle.©Textilindustriemuseum

Die Salhus Tricotagefabrik war für langlebige Alltagskleidung und Baumwollunterwäsche bekannt und die Marke Krone Maco wurde zum Klassiker. Die Fabrik produzierte 130 Jahre lang Isländer, Unterwäsche, Socken und Freizeitbekleidung.

Seit 2016 veranstaltet das Museum das Bergen Knitting Festival auf dem historischen Fabrikgelände in Salhus. Vom 27.-29. September 2024 bietet das Museum in den Räumen der alten Fabrik Kurse, Vorträge und einen großen Strickmarkt.

Kontakt
Salhus Tricotagefabrik
Das Textilindustriemuseum Textilindustrie-Museet
Salhusvegen 201 
5107 Salhus
Telefon (+47) 55 25 10 80 
tekstilindustrimuseet@muho.no

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen