Europäischer Investitionsfonds übernimmt Garantien für Innovation Norway in Höhe von 6,4 Milliarden Kronen zur Förderung kleiner und mittelständischer Unternehmen

V.l.: Håkon Haugli, CEO von Innovation Norway, Cecilie Myrseth, Industrieministerin, Marjut Falkstedt, Geschäftsführerin des Europäischer Investitionsfonds, und Rune Bjerke, Chief Executive Officer von DNB.© Tom Hansen, Innovation Norway

Brüssel, 5. Juni 2024. Der Europäische Investitionsfonds (EIF) und die Wirtschaftsförderagentur Innovation Norway haben zwei Vereinbarungen getroffen, um die Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) in Norwegen zu verbessern. Garantien des EIF, unterstützt durch das InvestEU-Programm, sollen es Innovation Norway ermöglichen, Kredite in Höhe von mehr als 3,5 Milliarden NOK für den grünen Wandel, Innovation und hohes Wachstum aufzunehmen und an kleine und mittelständige Firmen weiterzureichen. Das Programm ist ab heute verfügbar. Zu den Vereinbarungen gehört auch ein Garantiesystem für Privatbanken, das den Zugang zu Finanzierungen verbessern soll. Die Garantie des EIF ermöglicht es den Banken, über das Wachstumsgarantieprogramm Kredite und Darlehen in Höhe von bis zu 2,9 Mrd. NOK zu günstigen Konditionen, einschließlich niedrigerer Zinssätze, beizutragen. Diese Initiative zielt auf die Bedürfnisse innovativer Unternehmen in der Wachstumsphase ab und stellt sicher, dass die finanziellen Ressourcen für die Expansion und Weiterentwicklung verfügbar sind. Die norwegische Bank DNB, Norwegens größter Kreditgeber, hat ebenfalls eine Garantie des EIF erhalten, um neue Kredite an KMU in Höhe von bis zu 2,5 Milliarden NOK zu gewähren.

„Durch diese neuen Vereinbarungen im Rahmen des InvestEU-Programms sind wir stolz darauf, Innovation Norway dabei zu unterstützen, seine Kreditmöglichkeiten erheblich zu erweitern. Diese Zusammenarbeit wird kleinen und mittleren Unternehmen wichtige Finanzmittel bereitstellen und den grünen Wandel, Innovation und nachhaltiges Wachstum in Norwegen fördern“, sagt EIF-Geschäftsführerin Marjut Falkstedt.

„Die Partnerschaft mit dem EIF im Rahmen des InvestEU-Programms sei ein Meilenstein. „Mit diesen Garantien können wir den Unternehmen noch günstigere Konditionen bieten, damit sie ihre ehrgeizigen Projekte in den Bereichen Innovation und grüner Wandel umsetzen können“, erklärt Håkon Haugli, Geschäftsführer von Innovation Norway.

Innovation Norway lädt Banken, die an einer Teilnahme an dieser Initiative interessiert sind, zur Kontaktaufnahme ein.

Bei der Unterzeichnung der Abkommen war auch der EU-Botschafter in Norwegen, Nicolas de La Grandville, anwesend.

Das Programm „InvestEU“ stellt der Europäischen Union wichtige langfristige Finanzmittel zur Verfügung, indem es erhebliche private und öffentliche Mittel zur Unterstützung einer nachhaltigen Erholung mobilisiert. Es trägt auch dazu bei, private Investitionen für die politischen Prioritäten der Europäischen Union zu mobilisieren, wie etwa den europäischen Grünen Deal und den digitalen Wandel. Das Programm „InvestEU“ vereint die Vielzahl der derzeit verfügbaren EU-Finanzinstrumente zur Unterstützung von Investitionen in der Europäischen Union unter einem Dach und mache die Finanzierung von Investitionsprojekten in Europa einfacher, effizienter und flexibler, erklärt der EIF.

Innovation Norway ist das wichtigste Instrument der norwegischen Regierung zur Unterstützung von Innovation und Entwicklung norwegischer Unternehmen und der Industrie.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen