Norges Bank belässt Leitzins bei 4,5 Prozent

Nach der Entscheidung der Zentralbank, den Leitzins unangetastet zu lassen, legte die norwegische Währung stark zu. Der Wechselkurs der Krone zum Euro betrug am 6. Mai 11,66, zum US-Dollar 10,85.©Norges Bank

Oslo, 3. Mai 2024. Der Ausschuss für Geldpolitik und Finanzstabilität der norwegischen Zentralbank Norges Bank hat auf seiner Sitzung am 2. Mai beschlossen, den Leitzins unverändert bei 4,5 Prozent zu belassen.„Basierend auf der aktuellen Einschätzung der Aussichten durch den Ausschuss wird der Leitzins wahrscheinlich noch einige Zeit auf dem heutigen Niveau belassen“, erklärte Gouverneurin Ida Wolden Bache. Die Krone legte nach Bekanntgabe der Zinsentscheidung gegenüber dem Euro und dem Dollar zu. Kostete ein Euro am Vortag noch 11,74 Euro, waren es am 3. Mai 11,73 NOK.

Der Ausschuss geht davon aus, dass der Leitzins hoch genug ist, um die Inflation innerhalb eines angemessenen Zeithorizonts wieder auf den Zielwert zurückzuführen. Die Geldpolitik wirke straffend und das Wachstum der norwegischen Wirtschaft sei gering. Die Preisinflation verlangsame sich, liege aber immer noch deutlich über dem Zielwert. Die Unternehmenskosten seien in den letzten Jahren stark gestiegen, und ein hohes Lohnwachstum und eine schwächere Krone würden dazu beitragen, dass die Inflation hoch bleibt, teilt Norges Bank mit.

Seit dem Märzbericht sei die Inflation etwas niedriger als prognostiziert. Andererseits sei die Wirtschaftsaktivität etwas höher als erwartet, und das Lohnwachstum könnte etwas höher ausfallen als prognostiziert. Gleichzeitig seien die Zinserwartungen im Ausland gestiegen und die Krone sei etwas schwächer als angenommen. Der Ausschuss werde vor seiner nächsten geldpolitischen Sitzung im Juni, bei der neue Prognosen vorgelegt werden, weitere Informationen über die wirtschaftliche Entwicklung erhalten haben. Die bisherigen Daten könnten darauf hindeuten, dass ein restriktiver geldpolitischer Kurs etwas länger als bisher angenommen erforderlich sein könnte.

Die wirtschaftlichen Aussichten seien ungewiss. Sollte eine weitere Erhöhung des Leitzinses als notwendig erachtet werden, um die Inflation innerhalb eines angemessenen Zeithorizonts auf den Zielwert zu senken, sei der Ausschuss bereit, den Leitzins erneut anzuheben. Sollte es zu einer stärkeren Verlangsamung der norwegischen Wirtschaft kommen oder die Aussichten darauf hindeuten, dass die Inflation schneller zum Ziel zurückkehren wird, könnte der Leitzins früher als erwartet im März gesenkt werden.

Für diese geldpolitische Sitzung wurden keine neuen Prognosen erstellt. Der Geldpolitikbericht 2/24 wird zusammen mit der geldpolitischen Entscheidung am 20. Juni 2024 veröffentlicht.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen