Norwegen will führende Position im Bereich der Drohnenindustrie und der Luftmobilität ausbauen

Beim Straßenbauprojekt Bjørum – Skaret kommen Drohnen zum Einsatz. Im Bild: Verkehrsminister Jon-Ivar Nygård (Mitte) Bjørn Laksforsmo, Geschäftsführer für Betrieb und Wartung, und Tore Magnus Follinglo, Drohnenmanager in der norwegischen öffentlichen Straßenverwaltung Statens vegvesen@Frøydis Tornøe, Verkehrsministerium

25. April 2024. Norwegens Verkehrsminister Jon-Ivar Nygård hat das norwegische Parlament Storting über die Pläne der Regierung informiert, die Position Norwegens als Pionier der Drohnenindustrie zu festigen. Mit einer Mitteilung an das Storting kündigt die Regierung einen langfristigen und vorhersehbaren Kurs für die Drohnenindustrie und neue Luftmobilität an. Ein erster Bericht über die Strategie zur Entwicklung der Drohnenindustrie und der Luftmobilität soll im Frühjahr 2025 vorgelegt werden.

Die Welt stehe vor einem Paradigmenwechsel in der Luftfahrt, bei dem immer fortschrittlichere Drohnen immer komplexere Aufgaben in der Gesellschaft lösen können. Unter anderem werde international stark in größere Drohnen investiert. Immer größere und fortschrittlichere Drohnen würden dazu führen, dass sie in verschiedenen Kontexten anstelle von Hubschraubern eingesetzt werden können, teilt das Ministerium mit.

„Die Personenbeförderung per Drohne gilt als etwas weiter in der Zukunft liegendes Gebiet, doch wir sehen derzeit international starke Investitionem in dieEntwicklung größerer Drohnen, die sowohl für die Beförderung von Personen als auch von Gütern eingesetzt werden können. Aufgrund der geografischen Verteilung der Bevölkerung mit Inseln, Fjordarmen und Gebirgspässen ist Norwegen ein attraktiver Markt für Akteure, die in Passagierdrohnen investieren. Darüber hinaus gelten wir als Early Adopter und stehen der Technologie positiv gegenüber. Wir müssen sicherstellen, dass wir diese Position auch in Zukunft behalten“, sagt Nygård.

Der größte Drohnenbetreiber ist Statens vegvesen, die öffentliche Straßenverwaltung. Seit 2014 werden Drohneneinsätze geflogen. Heute verfügt die Behörde über 185 zugelassene Piloten, 115 Drohnen, die im vergangenen Jahr 500 Flugstunden absolviert und 5.500 Kilomter zurückgelegt haben.

„Drohnen sind für uns bereits wichtig und werden immer wichtiger. Zum einen bieten sie einen Überblick, den man vom Boden aus nicht erreichen kann. Aber es ist ebenso wichtig, dass wir einen einfacheren Zugang zu Orten bekommen, die ohne große Sicherheitsmaßnahmen oder Anstrengungen unzugänglich sind“, sagt Bjørn Laksforsmo, Direktor für Betrieb und Wartung bei Statens vegvesen.

Bei aktuellen Straßenbauprojekt Bjørum – Skaret sind Drohnen im Einsatz. Statens vegvesen erstellt von diesem Straßenprojekt ein sogenanntes Orthofoto, ein hochauflösendes, messbares und genaues Bild, das zur Verfolgung verschiedener Prozesse des Qualitätssystems verwendet wird. Damit lässt sich das Baugeschehens nachvollziehen

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen