Bergenbahn nach Entgleisung wieder für den Verkehr freigegeben

Über Ostern waren rund um die Uhr 25 bis 30 Facharbeiter sowie 10 bis 15 Personen im Projektmanagement und anderen Fachkräften auf der Strecke im Einsatz, um die Schäden zu beheben.©Bane Nor

Oslo, 2. April 2024. Der Abschnitt Arna-Vaksdal der Bergenbahn, der seit dem 22. März wegen einer Entgleisung eines Zuges gesperrt war, wurde am 2. April wieder für den Verkehr freigegeben. Es sei eine große und zeitaufwändige Aufgabe gewesen, den Güterzug zu entfernen und die Schäden an der Infrastruktur nach der Entgleisung zu beheben, teilt Bane Nor mit. Durch die Zugentgleisung seien sowohl das Gleis als auch die Oberleitungsanlage und die Signalanlage schwer beschädigt worden. Bane NOR konnte mit den Aufräumarbeiten außerhalb und innerhalb des Arnanipa-Tunnels erst beginnen, nachdem Polizei und Unfalluntersuchungsbehörde ihre Untersuchungen vor Ort abgeschlossen hatten. Ein Regionalzug von Oslo nach Bergen (Personenzug) war aufgrund der Entgleisung des Güterzuges im Arnanipa-Tunnel steckengeblieben. Am Freitagabend, 22. März, wurde die Lokomotive abgekuppelt, sodass zwei Hilfszüge die Personenwagen nach Stanghelle ziehen konnten.

Graue Lokomotive wird vor dem Tunnel von den Gleisen hochgezogen.
Die Lokomotive wurde uf einen Anhänger gehoben und abtransportiert.©Bane Nor

Die Lokomotive des Unfall-Zuges befand sich nach dem Unfall ca. 50 Meter im Arnanipa-Eisenbahntunnel. Sie wurde herausgezogen, auf einen Anhänger gehoben und von der Strecke weggefahren. Während der Unterbrechung des Zugverkehrs wurden 3.000 Meter Signalkabel verlegt, mehrere hundert Kabelverbindungen hergestellt, viele Schwellen ausgetauscht, eine neue Oberleitungsanlage gebaut und Dutzende Schienen geschweißt.

Großer Kran hebt Container von Bahngleisen.
Ein Autokran hebt die Container auf den beschädigten Güterwaggons heraus.©Bane Nor

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen