Aker Carbon Capture mit Testkampagne zur Kohlenstoffabscheidung in den USA beauftragt

Aker Carbon Capture entwickelt im Zementwerk von Heidelberg Materials in Brevik mit Partnern die Abscheidung, Konditionierung, Komprimierung, Wärmeintegration, Zwischenspeicherung und Verladung von CO₂. Die Kapazität der Kohlenstoffabscheidungsanlage entspricht etwa der Hälfte der jährlichen CO₂-Emissionen des Brevik-Werkes.©Heidelberg Materials

Oslo, 27. Februar 2024. CO280 Solutions, ein US-Entwickler von Projekten zur Kohlenstoffentfernung, und ein amerikanisches Zellstoff- und Papierunternehmen haben das norwegische Unternehmen Aker Carbon Capture Norway AS mit einer Testkampagne zur Kohlenstoffabscheidung für einen nicht genannten Standort an der Golfküste in den USA beauftragt. Diese Testkampagne folge auf ein erfolgreiches Pre-FEED, teilt AKer Carbon Capture mit. Die Kampagne werde die umfassende Implementierung mehrerer modularer Just Catch 400-Abscheidungsanlagen mit permanenter Speicherung und die Schaffung von Emissionsgutschriften ermöglichen. 

Aker Carbon Capture verfügt über umfassende Testerfahrung mit mehr als 60.000 Betriebsstunden weltweit an mehreren industriellen Rauchgasen. Die mobile Testeinheit des Unternehmens wird nun erstmals in der Zellstoff- und Papierindustrie eingesetzt. Die ersten Ergebnisse der Kampagne werden gegen Ende 2024 erwartet, noch bevor die endgültige Investitionsentscheidung für das Projekt getroffen wird.
„Mit seinen starken Kosten- und Zeitplanvorteilen ist unser modulares Just Catch 400-Angebot ideal für Zellstoff- und Papierfabriken in den gesamten USA“, sagte Egil Fagerland, CEO von Aker Carbon Capture. „Diese Testkampagne stellt einen Meilenstein für die schnelle Expansion von Aker Carbon Capture in den bedeutenden nordamerikanischen Markt dar.“ 

Die US-amerikanische Zellstoff- und Papierindustrie emittiert jährlich etwa 150 Millionen Tonnen CO2, hauptsächlich biogenen Ursprungs. Durch die Erfassung und dauerhafte Speicherung dieser Emissionen würden negative Emissionen erzielt, da der Atmosphäre mehr Kohlendioxid entzogen wird, als bei dem Prozess emittiert wird. Die Kohlenstoffentfernung biete nicht nur die Möglichkeit, schwer zu reduzierende Emissionen, sondern auch historische Emissionen zu kompensieren, was für das Erreichen von Netto-Null im Jahr 2050 von entscheidender Bedeutung, heißt es in einer Pressemitteilung. Aker Carbon Capture ermögliche durch seine Bereitstellung bereits die Schaffung hochwertiger Kohlenstoffentfernungsgutschriften zum Ørsted Kalundborg Hub.

Die mobile Testeinheit von Aker Carbon Capture ist eine komplette CO2-Abscheidungsanlage, die die Kohlenstoffabscheidungstechnologie des Unternehmens umfasst und deren Testergebnisse bei der Implementierung von Anlagen im Großmaßstab skalierbar sind. Das modulare Just Catch™-Angebot von Aker Carbon Capture ist ein standardisiertes Produkt, das die Vorfertigung von Kohlenstoffabscheidungseinheiten ermöglicht. Das Unternehmen liefert derzeit sieben CO2-Abscheidungseinheiten: fünf Just Catch 100-Einheiten an Ørsted, eine Just Catch 100-Einheit an Twence und eine Big Catch-Lieferung an Heidelberg Materials in Brevik. Diese Vorzeigeprojekte tragen zur Entwicklung der Serienproduktion von Kohlenstoffabscheidungseinheiten durch das Unternehmen bei und bieten Kosten- und Liefervorteile für den mittelgroßen Emittentenmarkt. 

Finden Sie hier weitere Projekte von Aker Carbon Capture.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen