Partnerland Norwegen präsentiert auf der Hannover Messe Spitzenindustrie im Bereich grüne Transformation

Die Redner zur Pressekonferenz der Hannover Messe, v.r.: Jochen Köckler, Leila Senseng, Per Niederbach und Fabian Bause©Hannover Messe

Hannover, 21. Februar 2024. Norwegens Botschafterin Laila Stenseng und Per Niederbach, Leiter der Abteilung Export und Investitionen der Wirtschaftsförderagentur Innovation Norway, informierten auf einer Pressekonferenz auf dem Messegelände in Hannover über die Teilnahme Norwegens als Partnerland der diesjährigen Hannover Messe. Unter der Überschrift „Pioneering the Green Industrial Transition“ wird Norwegen Produkte und Lösungen seiner Spitzenindustrien vorstellen, darunter CCS, Wasserstoff, Batterietechnologie sowie KI und maschinelles Lernen.

Botschafterin Laila Stenseng@Innovation Norway

Botschafterin Laila Stenseng unterstrich in ihrem Statement die Schlüsselrolle, die Norwegen bei der Entwicklung von Lösungen im Bereich der erneuerbaren Energien, der CO2-neutralen Produktion, Carbon Capture und der Digitalisierung der Industrie einnimmt. Norwegische Produkte stünden als Synonym für Qualität und moderne Produktionsformen. Mit zahlreichen Innovationen trage Norwegen zur Erreichung der Klimaziele bei. So liefere der norwegischen Konzern Norsk Hydro beispielsweise kohlenstoffarmes Aluminium an deutsche Autokonzerne. Bei der grünen Transformation setze das Land auf die fortschrittliche, mit der EU abgestimmte Klimapolitik. Besonders in Zusammenarbeit mit Deutschland wolle Norwegen die grüne Transformation vorantreiben. Kooperationsvereinbarung gebe es sowohl auf staatlicher Ebene im Rahmen einer strategischen Partnerschaft zwischen Deutschland und Norwegen als auch zwischen den Unternehmen. Von Wasserstoff über CCS bis zu Green Shipping reiche der Palette der konkreten Produktionsvereinbarungen.

Stensen wies darauf hin, dass die Wirtschaft bei der grünen Transformation in der ersten Reihe stehen müsse. Sie sei zuversichtlich, dass die an der deutsch-norwegischen Hydrogen Task Force beteiligten Firmen die Entwicklung von Wasserstoff-Lieferketten zügig vorantreiben werden. „Lassen Sie uns noch enger zusammenarbeiten und mehr innovative Lösungen wagen“, sagte die Botschafterin.

Per Niederbach (l.), Exportleiter bei Innovation Norway©Innovation Norway

Per Niederbach präsentierte in seinem Statement Norwegen als Pionier nachhaltiger Lösungen vor. Der Düngemittelkonzern Yara unterstützte mit nachhaltig hergestellten Düngemitteln die Landwirtschaft weltweit bei der grünen Umstellung. Mit der MS Hydra ist die erste Wasserstoff-Fähre in Norwegen im Einsatz. Auch die erste Elektrofähre weltweit wurde in Norwegen in Betrieb genommen. Das Land habe die weltweit höchste Dichte an Elektroautos. Über eine einzigartige Expertise verfüge Norwegen im Offshore-Bereich. Das norwegische Unternehmen Equinor baute den ersten schwimmenden Windpark der Welt und der schwimmende Windpark Hywind Tampen in der Nordsee liefere seit 2022 Strom. Norwegen werde auch in Zukunft ein verlässlicher Energielieferant für Europa sein und auch als Lieferant von Wasserstoff eine große Rolle spielen, sagte Niederbach.

Auf der Hannover Messe wird Norwegen einen besonderen Schwerpunkt auf sauberer Energie und Industrie 4.0 legen. Das Land wird mit einem Länderpavillon in Halle 12 (Energy Solutions) und mit einem Pavillon speziell zum Thema Wasserstoff in Halle 13 vertreten sein. Beim Länderpavillon stellen 24 Unternehmen, darunter Statkraft, Equinor, Yara, Siemens und Morrow Batteries, innovative Lösungen aus Branchen wie Wasserstoff, CCS, KI und maschinelles Lernen, digitale Infrastruktur, Batterien und Ladeinfrastruktur sowie Mineralien- und Materialtechnologie vor. In Halle 13 beteiligen sich sieben norwegische Unternehmen am Pavillon der AHK Norwegen.

Auf der Konferenz „Renewable Dialogue – North Sea Energy Hub“ am 23. April werden Politiker und Experten aus Norwegen und Deutschland über die Energiewende mit Fokus auf politische Rahmenbedingungen sowie technologische Entwicklungen und Anwendungen diskutieren.

„In Europa ist Norwegen ein Kraftzentrum für Energie und Digitalisierung. Und passt damit perfekt zur HANNOVER MESSE“, erklärte Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG.
Geopolitische Spannungen, Klimawandel, stagnierendes Wachstum, hohe Energiepreise und Fachkräftemangel würden dafür sorgen, dass Kostendisziplin und Effizienz aktuell die beherrschenden Themen in den Unternehmen sind. Gleichzeitig würde künstliche Intelligenz dazu führen, dass sich die Arbeitswelten in der Industrie tiefgreifend verändern werden. Hinzu komme, dass Unternehmenslenker und Wirtschaftsverbände vor einer Deindustrialisierung Europas warnen, erklärte Klöckner. Insofern sei die HANNOVER MESSE in diesem Jahr wichtiger denn je, denn selten seien die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen so volatil gewesen.

„Auf der diesjährigen Messe dreht sich alles um die intelligente und CO2-neutrale Produktion, KI, Wasserstoff und sektorübergreifende Energie-Lösungen. Insbesondere für europäische Firmen wird die HANNOVER MESSE so zum Bollwerk gegen die drohende Deindustrialisierung Europas“, sagt Köckler. „Unsere Aussteller werden zeigen, dass eine wettbewerbsfähige Industrieproduktion in Europa möglich ist. Voraussetzung ist jedoch ein regulatorischer Rahmen, der Innovation und Unternehmertum fördert.“

Bei der diesjährigen Hannover Messe wird künstliche Intelligenz im Mittelpunkt stehen. Zur Pressekonferenz gab Fabian Bause, Produktmanager der Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, einen Einblick in die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von KI im Industriebereich, insbesondere in der Automatisierung.

In diesem Jahr werden 4.000 Aussteller erwartet. Mehr als 500 Unternehmen präsentieren sich im Bereich Wasserstoff.

 Diese Firmen sind auf dem Partnerland-Pavillon in Halle 12 vertreten: 
Statkraft
Equinor
Siemens/Morrow Batteries
Yara
DNV
Upkip
The Coring Company
Intelecy
GreenCap Solutions
Metafocus
Norwegian Hydrogen
Sustainable Energy Catapult
Manufacturing Technology Catapult
DigiCat
Battery Norway
Siva
Eksfin
Innovation Norway
Enerin
Jotne Connect
SOLWR
Wintershall DEA
ECOnnect Energy
Goodtech
Aussteller am norwegischen Wasserstoffpavillon:
Billington Process Technology (BPT)
Gascade Gastransport GmbH
Gen2 Energy
HydrogenPro
Hystar
Neo Monitors
UMOE Advanced Composites AS

Lesen Sie auch

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen