Norwegen will Klippfisch-Exporte nach Portugal weiter steigern

Norwegischer Klippfisch (gesalzener und getrockneter Kabeljau) ist besonders in Portugal zur Herstellung von Bacalhau begehrt.©Norwegisches Ministerium für Industrie und Fischerei

Lissabon, 11. Februar 2024. Im vergangenen Jahr exportierte Norwegen fast 20.000 Tonnen Klippfisch nach Portugal. Portugal ist seit vielen Jahren einer der größten Abnehmer von norwegischem Kabeljau und Klippfisch. Ein Drittel des begehrten Fisches aus Norwegen landete letztes Jahr in portugiesischen Supermärkten. 2024 kauften die Portugiesen nach Angaben des norwegischen Ministeriums für Fischerei und Ozeane norwegische Meeresfrüchte für fast 5,3 Milliarden NOK. In dieser Woche findet in Lissabon eines der weltweit größten Klippfisch-Seminare statt, an dem auch Cecilie Myrseth, Norwegens Ministerin für Fischerei und Ozeane, teilnahm. Sie führte Gespräche mit Portugals Staatssekretärin für Fischerei, Teresa Coelho, bei denen es um nachhaltiges Fischereimanagement und um eine mögliche Steigerung der norwegischen Exporte von Klippfisch nach Portugal ging.

„Niemand sonst in Europa isst mehr Meeresfrüchte als die Portugiesen. Sie legen Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit, und es ist ein Qualitätssiegel, dass sie norwegischen Kabeljau oder Bacalhau da Noruega, wie man in Portugal sagt, wollen“, erklärt Myrseth. Das Land sei ein wichtiger Handelspartner für Norwegen und es liege ihr am Herzen, die guten Beziehungen zu pflegen und die norwegische Klippfischindustrie zu fördern.

Die Ministerin für Fischerei und Ozeane, Cecilie Myrseth, und Norwegens Botschafterin in Portugal, Hanne Brusletto, besuchten die Supermarktkette Pingo Doce in Lissabon.©Norwegisches Ministerium für Industrie und Fischerei

Klippfisch wurde früher als haltbares Nahrungsmittel auf langen Seereisen verwendet. Er wird heute vorrangig zu Bacalhau verwarbeitet, dem Nationalgericht der Portugiesen. „Obwohl Klippfisch in Portugal stark vertreten ist, sehen wir, dass die Verbraucher zunehmend an Produkten interessiert sind, die schnell und einfach zuzubereiten sind. Auf dem Markt wächst also immer mehr die Nachfrage nach bereits gewässertem Klippfisch“, sagt Trond Rismo, Gesandter des Seafood Council für Portugal.

Fakten zu Fischexporten nach Portugal im Jahr 2023

  • Im Jahr 2023 exportierte Norwegen mehr als 58.000 Tonnen norwegische Meeresfrüchte im Wert von 5,3 Milliarden NOK.
  • Von den Gesamtexporten im Jahr 2023 entfielen 41.000 Tonnen auf Kabeljau im Wert von 4,15 Milliarden NOK.
  • Darüber hinaus wurden 18.000 Tonnen norwegischer Salzfisch im Wert von ca. 1,6 Milliarden NOK geliefert.
  • Lachs war mit einem Exportwert von 920 Millionen NOK der zweitwichtigste Export.

Klippfisch wird aus Kabeljau hergestellt. Er wird gesalzen und dann getrocknet. Stockfisch wird nur getrocknet. Vor dem Verzehr müssen Klippfisch und Stockfisch gewässert werden. Bacalhau ist einfach zuzubereiten.

Das Rezept für Bacalhau für vier Personen (aus Gourmet-Nation Norwegen):

Zutaten:
700-800 g Kartoffeln
3 Paprikaschoten, rot, gelb, grün
3 Tomaten, frisch, ersatzweise Dose (gestückelt)
4 Knoblauchzehen 700-800 g gewässerter Klippfisch
2 Stängel frischer Oregano, ersatzweise 1 TL getrockneter
1 Lorbeerblatt
Salz
Frisch gem. Pfeffer
80 ml Olivenöl
Olivenöl für die Form

Die Kartoffeln waschen, in der Schale kochen, pellen und in dünne Scheiben schneiden. Inzwischen die Paprikaschoten und die Tomaten waschen. Die Paprika halbieren, von Kernen und Zwischenwänden befreien und in Halbringe schneiden. Die Tomaten in Scheiben schneiden. Den Knoblauch abziehen und hacken. Den Fisch von Haut und Gräten befreien und in Portionsstücke teilen. Den Oregano waschen, trockenschleudern und die Blättchen hacken. 

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Auflaufform mit Öl ausstreichen. Alle Zutaten hineinschichten, den Oregano darüberstreuen, das Lorbeerblatt zufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Öl übergießen. 

Im Backofen, mittlere Schiene etwa 25 Minuten garen. 

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen