Norwegen als Gastland der internationalen Buchmesse in Kairo – Kronprinzessin eröffnet norwegischen Stand

Die ägyptische Kulturministerin Neveen Al-Kilany und der Direktor der Buchmesse, Dr. Ahmed Bahi El Din, waren bei der Eröffnung des norwegischen Pavillons und dem Gastlandprogramm anwesend.©Cornelius Poppe, NTB

Kairo, 25. Januar 2024. Norwegen ist in diesem Jahr Gastland der internationalen Buchmesse in Kairo. Kronprinzessin Mette-Marit eröffnete am 25. Januar das norwegische Gastlandprogramm und den norwegischen Pavillon. Im kommenden Jahr ist Norwegen Gastland auf der Buchmesse in Leipzig.  Eine entsprechende Gastlandvereinbarung unterzeichneten Margit Walsø, Direktorin des Zentrum für norwegische Literatur im Ausland – Norla, und der Leiter der Buchmesse in Leipzig, Oliver Zille, am 20. September 2023 in Oslo. 2019 war Norwegen das Partnerland der Frankfurter Buchmesse.

Die Internationale Buchmesse in Kairo ist eine Publikumsmesse mit mehreren Millionen Besuchern. Ziel des Auftritts Norwegens als Gastland in Kairo ist es, norwegische Literatur im arabischsprachigen Raum bekannt zu machen, das Lesevergnügen anzuregen und die Rekrutierung von Übersetzern zwischen Norwegisch und Arabisch zu stärken. Kronprinzessin Mette-Marit verwies in ihrer Rede zur Eröffnung des Gastlandprogrammes auf die Bedeutung der Buchmesse in der Region, in der norwegische Literatur bislang wenig bekannt ist. Es sei für Norwegen eine große Ehre, als Ehrengast eingeladen worden zu sein, sagte die Kronprinzessin.

Außenminister Espen Barth Eide begleitet die Kronprinzessin beim zweitägigen Besuch in Kairo. Zuvor trafen sie Vertreter humanitärer Organisationen, die sich kürzlich auf einer Mission im Gazastreifen befanden. Kronprinzessin Mette-Marit ging in ihrer Rede auch auf die verzweifelte Situation nahe der ägyptischen Grenzen ein. „In schwierigen Zeiten wie diesen ermöglichen uns Kunst, Literatur und freie Meinungsäußerung, all das, was wir gemeinsam haben, besser zu begreifen. Über das Leben anderer Menschen zu lesen, vertieft unser Verständnis, steigert unsere Empathiefähigkeit und zeigt uns, dass andere unsere Gedanken und Gefühle teilen. Das Recht, Meinungen und Ideen durch Literatur, Poesie und Kunst frei auszudrücken, ist der Kern des Rechts auf freie Meinungsäußerung“, erklärte die Kronprinzessin.

17 norwegische Autoren sind auf der Messe anwesend, unter ihnen Jostein Gaarder, Hanne Ørstavik, Terje Tvedt, Jørn Lier Horst, Bjørn Sortland, Nora Dåsnes und Karen Anne Buljound.

Jostein Gaarder ist einer von 17 norwegischen Autoren, die das Publikum auf der Buchmesse treffen wird. Hier begrüßt er Kronprinzessin Mette-Marit.©Cornelius Poppe, NTB

Das norwegische Gastlandprojekt wird von NORLA, dem Zentrum für norwegische Literatur im Ausland, geleitet. Das Programm endet am Freitag mit einem Besuch in der Buchhandlung Diwan Zamalek. Diwan ist international ausgerichtet und verkauft norwegische Literatur.

Lesen Sie die vollständige Rede der Kronprinzessin

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen