Kreuzfahrtverkehr in Norwegen gegenüber 2016 verdoppelt

Ålesund führte die Statistik mit den meisten Kreuzfahrtpassagieren an Bord im Jahr 2023 an.©Ruben Iversen / Kystverket

Oslo, 19. Januar 2024. Der Kreuzfahrtverkehr in norwegischen Häfen nimmt weiter zu. Im Jahr 2023 gab es 474 Kreuzfahrtanläufe mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Passagiere wuchs um 1,9 Millionen. Auch ist die Kreuzfahrtsaison länger geworden, teilt die norwegische Küstenbehörde Kystverket auf der Basis der Zahlen des Kystdatahuset mit. Mit Ausnahme der Pandemiejahre 2020 und 2021 nehmen seit 2016 sowohl der Kreuzfahrtanläufe als auch der Kreuzfahrtpassagiere zu. Der Kreuzfahrtverkehr hat sich im Jahr 2023 im Vergleich zu 2016 verdoppelt.

Im vergangenen Jahr fuhren 3.943 Kreuzfahrtschiffe mit über 6,1 Millionen Passagieren norwegische Häfen an. Passagiere, die mehrere Häfen anlaufen, werden für jeden Hafen erneut gezählt. 

„Wir stellen fest, dass Norwegen ein beliebtes Ziel für den Kreuzfahrtverkehr ist und der Anstieg der Passagierzahlen deutlich größer ist, als wir bisher dachten“, sagt Arve Dimmen, Direktor für Navigationstechnologie und maritime Dienste bei der norwegischen Küstenverwaltung.

Kreuzfahrtschiffe sind vermehrt auch im Winter sowie in der Nebensaison im Frühjahr und Herbst in norwegischen Gewässern unterwegs. „Wir sind besorgt darüber, dass die Kreuzfahrtbranche das erhöhte Risiko und die damit verbundenen betrieblichen Herausforderungen versteht und berücksichtigt. Wir legen daher Wert auf einen engen und strukturierten Dialog mit der Branche“, so Dimmen.

Die zehn Häfen mit den meisten Anläufen und Passagieren von Kreuzfahrtschiffen.©kystverket

Mit über 650.000 Kreuzfahrtpassagieren im Jahr 2023 steht Ålesund als meistbesuchtes Reiseziel des letzten Jahres an der Spitze der Statistik. Dies ist ein Anstieg von über 237.000 Kreuzfahrtpassagieren gegenüber 2022. Bergen war letztes Jahr gemessen an der Anzahl der Anläufe das meistbesuchte Reiseziel und das am zweithäufigsten besuchte Ziel nach der Anzahl der Passagiere (610.000).

Betrachtet man die Entwicklung von 2016 bis 2023, so ist ein Anstieg sowohl zu den beliebtesten Zielen als auch zu neueren Zielen zu verzeichnen. Im Jahr 2016 wurden vier Ziele von mehr als 200.000 Kreuzfahrtpassagieren besucht, im Jahr 2023 sind es zehn Häfen. Bergen lag 2016 mit 474.000 Kreuzfahrtpassagieren an der Spitze der Statistik, gefolgt von Stavanger, Geiranger und Flåm. Im Jahr 2023 hatten auch Ålesund, Haugesund, Olden, Kristiansand, Oslo und Hellesylt über 200.000 Kreuzfahrtpassagiere. Ziele wie Nordfjordeid, Tromsø, Honningsvåg, Trondheim und Eidfjord folgen dicht dahinter und verzeichnen einen starken Anstieg der Besucherzahlen. Ålesund verzeichnet den größten Anstieg bei der Zahl der Kreuzfahrtpassagiere, nämlich von 181.000 im Jahr 2016 auf 654.000 im Jahr 2023.

„Die Zahlen für 2023 spiegeln wider, dass Kreuzfahrtschiffe im Vergleich zu der Zeit vor der Pandemie größer geworden sind und mehr Passagiere an Bord nehmen können. Darüber hinaus haben Cruise Norway und die Kreuzfahrthäfen an der Weiterentwicklung der Reiseziele gearbeitet“, erklärt Harald Borgø, leitender Berater in der Abteilung für Navigationstechnologie und Lotsenmanagement der Küstenverwaltung.

Auch die Zahl der Kreuzfahrtanläufe in norwegischen Häfen außerhalb der Sommersaison (Oktober-April) hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Der Branchenverband Cruise Norway und die Kreuzfahrthäfen hätten in den letzten Jahren aktiv daran gearbeitet haben, den erhöhten Verkehr auf den frühen Frühling und den Spätherbst, die sogenannten Nebensaisonen, zu verteilen, erklärt Borgø. „Hintergrund dieser Entwicklung sind unter anderem Einschränkungen bei der Anzahl der Anläufe pro Hafen und Tag im Sommer. Wenn der Verkehr zunimmt, muss er auf mehrere Tage im Jahr verteilt werden. Darüber hinaus gab es mehr Kreuzfahrten zum Thema Winter.“

Für das Jahr 2024 schätzt die norwegische Küstenverwaltung einen Anstieg der Zahl der Kreuzfahrtanläufe um vier Prozent, während die Zahl der Kreuzfahrtpassagiere voraussichtlich um sechs Prozent steigen wird.

Die Zunahme der Kreuzfahrtanläufe in den letzten zwei Jahren habe die Kapazität des Lotsendienstes in Norwegen stark unter Druck gesetzt, da Kreuzfahrtschiffe sind verpflichtet, beim Fahren innerhalb der Basislinie einen Lotsen an Bord zu haben, teilt die Küstenverwaltung mit. Im Jahr 2023 hatte der Lotsendienst der norwegischen Küstenverwaltung fast 32.000 Entladestunden an Bord von Kreuzfahrtschiffen, allein 8.000 Entladestunden im Juli.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen