Grüne Woche 2024: Norwegen mit großen Ambitionen zur Steigerung des Umsatzes lokaler Lebensmittel

Berlin, 18. Januar 2024. 65 Unternehmen aus den Regionen Nordnorwegen und Trøndelag vertreten in diesem Jahr Norwegen auf dieser Internationalen Grünen Woche. Landwirtschafts- und Ernährungsminister Geir Pollestad hat den norwegischen Stand in Halle 8.2,  Nr. 160, eröffnet. In diesem Jahr ist auch die samische Küche auf dem Norwegen-Stand vertreten. Haferkekse (Havrekjeks) aus Trøndelag aus der Bäckerei Røra erhielten die Auszeichnung als „Spezialität der Sonderklasse“ im Kennzeichnungssystem für lokale Lebensmittel. 

In diesem Jahr präsentieren auch die Sami ihre kulinarischen und touristischen Highlights. Links: Landwirtschafts- und Ernährungsminister Geir Pollestad

„Norwegisches Essen und Esskultur werden zu einem immer wichtigeren Bestandteil der von uns angebotenen Tourismusprodukte. Der norwegische Stand zeigt allen Besuchern das Beste, was Trønder und der nördlichste Teil des Landes in Bezug auf auf Essen, Trinken und Tourismus zu bieten haben.“, sagte Landwirtschafts- und Ernährungsminister Geir Pollestad heute in seiner Eröffnungsrede.

Am Vortag diskutierten Aussteller und die Teilnehmer eine Wirtschaftsdelegation, die Pollestad nach Berlin eingeladen hatte, in der norwegischen Botschaft über die „Ernährungsnation Norwegen und die Bedeutung der Landwirtschaft für die Wertschöpfung und die Entwicklung der lokalen Gemeinschaft“. Bei der Veranstaltung wurde auch der norwegische Entwicklungspreis für die Landwirtschaft 2023 übergeben.

Das diesjährige Treffen der Vertreter aus Unternehmen, Verbänden und Institutionen am Rande der Grünen Woche sollte Aufschluss darüber geben, wie eine auf den Ressourcen der Landwirtschaft und Rentierhaltung basierende Geschäftsentwicklung sowie die Entwicklung starker Lebensmittel- und Tourismusregionen zum Aufbau guter lokaler Gemeinschaften, zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Steigerung der Wertschöpfung im ganzen Land beitragen können.

„Wir haben das Ziel erreicht, bis 2025 lokale Lebensmittel und Getränke von norwegischen Bauernhöfen im Wert von zehn Milliarden NOK zu verkaufen. 2023 wurden bereits lokale Lebensmittel für zwölf Milliarden verkauft. Jetzt setzt die Regierung ein neues Ziel für den lokalen Lebensmittelverkauf von 25 Milliarden bis 2035“, sagt Pollestad. Aufgabe müsse es sein, im ganzen Land lokale Lebensmittelproduzenten und Produzentengemeinschaften zu haben. Der Generationswechsel müsse erleichtert und die Verbindung zwischen Rohstoffproduktion und Endprodukt sichergestellt werden. Eine gesteigerte Produktion lokaler Lebensmittel werde dazu beitragen, die Selbstversorgung Norwegens zu stärken.

Die Wirtschaftsförderagentur Innovation Norway hat auf der Konferenz ein Programm vorgestellt, das norwegische Landwirtschaftsunternehmen helfen soll, ihre Wachstumsziele zu erreichen. Fünf Millionen NOK stehen zur Verfügung. „Die Wachstumsphase ist anspruchsvoll und wir wissen, dass Unternehmen, die zusätzliches Fachwissen zusammen mit Finanzmitteln erhalten, eine bessere Erfolgsbasis haben“, sagt Håkon Haugli, CEO von Innovation Norway. Bereits in diesem Jahr erhalten acht Unternehmen Unterstützung. Das Programm wird eine Laufzeit von drei bis fünf Monaten haben und umfasst gemeinsamen Treffen als auch eine individuelle Beratung für jedes einzelne Unternehmen.

Die Gewinner des Business Development Award 2023 Holli Mølle AS aus Spydeberg zusammen mit dem Minister für Landwirtschaft und Ernährung Geir Pollestad (2. v.l.) und Håkon Haugli, Direktor von Innovation Norway©Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung

Der diesjährige Business Development Award ging an die Holli Mølle AS in Spydeberg. Das Unternehmen veredelt, basierend auf Getreidesorten aus der gesamten Geschichte und Kultur im Getreideanbau Norwegen, Bio-Getreide von bis zu 55 verschiedenen Getreideproduzenten zu neuen, guten Getreideprodukten wie Kornriegel, Brot oder Müsli.

Die norwegische Teilnahme an der Grünen Woche wird vom Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung in Zusammenarbeit mit Innovation Norway und der norwegischen Botschaft in Berlin organisiert.

Finden Sie hier die Teilnehmer

Fotos: Norwegische Botschaft/Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen