Eisenbahnstrecke von Larvik nach Porsgrunn infolge fehlendem Sicherheitsnachweis für drei Tage gesperrt

©Bane NOR

Oslo, 7. Dezember 2023. Am 4. Dezember 2023 hat die norwegische Aufsichtsbehörde Statens jernbanetilsyn die Eisenbahnlinie von Larvik nach Porsgrunn gesperrt. Dieser Abschnitt gehört zur stark frequentierten Vestfoldbanen von (Oslo –) Drammen nach Skien. Der Grund besteht darin, dass der Infrastrukturbetreiber Bane NOR auf der im Jahr 2018 für 250 km/h ausgelegten Neubaustrecke den Zugbetrieb freigeben konnte, ohne dafür der Aufsichtsbehörde vorher die obligatorische Sicherheitsdokumentation vorzulegen – ein routinemässiges Standartverfahren wie es im gesamten Europa den Vorschriften entspricht. Am 7. Dezember erteilte die Behörde eine vorübergehende Betriebserlaubnis bis zum 22. Dezember, so dass die Züge zwischen Larvik und Skien den Betrieb schrittweise wieder aufnehmen konnten.  

Statens jernbanetilsyn hat Bane Nor immer wieder für die fehlende Dokumentation gemahnt und laufend provisorische Betriebsbewilligungen erteilt. Letztmals wieder ohne Erfolg bis 30. November 2023. Schließlich verhängte die Aufsichtsbehörde im Oktober und November gegen Bane Nor ein Bußgeld von 610.000 Kronen. Als auch diese Maßnahme keine Wirkung zeigte, hat die Aufsichtsbehörde die Strecke gesperrt. Es zeitigt offensichtlich wenig Wirkung, wenn eine staatliche Behörde gegen eine andere staatliche Behörde irgendwelche Sanktionen verhängt.

Für Bane Nor bedeutet diese unfassbare Schlamperei eine Blamage ohnegleichen. Die Leidtragenden sind einmal mehr die Fahrgäste, denn es bestand Busersatzverkehr zwischen Larvik und Skien. Wie Bane Nor erklärte, hat man jetzt endlich begonnen, die verlangten Unterlagen zusammenzustellen. Man beginne auch mit internen Untersuchungen, wie es zu diesem Versagen gekommen ist und sei zuversichtlich, dass keine weiteren Bereiche des Bahnnetzes betroffen sind. 

Wegen der seit fünf Jahren fehlenden Sicherheitsdokumentation von Bane NOR, dem Infrastrukturbetreiber, hat die Aufsichtsbehörde Statens jernbanetilsyn die 2018 eröffnete Neubaustrecke der Vestfoldbanen von Larvik nach Porsgrunn gesperrt. Seit 7. Dezember dürfen die Züge vorübergehend wieder fahren.©Bane Nor

Als die ehemaligen NSB (Norges Statsbaner) in mittlerweile zehn verschiedene Gesellschaften aufgesplittert wurden, sprach man auch davon, dies werde der Qualitätsverbesserung dienen. In frischer Erinnerung sind auch die gravierenden baulichen Mängel des Blix-Tunnels der neuen Follobanen von Oslo nach Ski. Als Konsequenz musste Gorm Frimannslund, der damalige Geschäftsführer von Bane NOR, seinen Rücktritt erklären. Zum neuen Skandal auf der Vestfoldbanen hat Verkehrsminister Jon-Ivar Nygård von Bane Nor eine Erklärung und ein Treffen mit der Geschäftsführung verlangt. Doch müssen sich auch der Verkehrsminister und die Aufsichtsbehörde fragen lassen, weshalb fünf Jahre lang nicht durchgegriffen wurde. 

Jürg Streuli, Fachjournalist
juerg.streuli@swissonline.ch

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen