Leichte Elektrotransporter und schwere Gasfahrzeuge zahlen in Norwegen jetzt weniger Maut

©Knut Opeide / Norwegische Straßenverwaltung

Oslo, 7. Dezember 2023. Für leichte Elektrotransporter und schwere gasbetriebene Lkw können künftig über das AutoPASS-System Ausnahmen oder ermäßigten Sätzen für Mautgebühren gewährt werden. Die Nationale Straßenbehörde Statens vegvesen hat die Mautrichtlinien dementsprechend geändert. Lokalen Behörden ist es jetzt möglich, Ausnahmen oder niedrigere Mautgebühren für diese Fahrzeuge festzulegen.

„Die Regierung möchte dazu beitragen, dass der Transport von Gütern und schweren Gütern emissionsfreier wird, und dann sind Ausnahmen und niedrigere Mautsätze ein Schritt in die richtige Richtung. Es sollte sich lohnen, sich für fossilfreie Fahrzeuge zu entscheiden – auch im Schwertransport“, sagt Verkehrsminister Jon-Ivar Nygård.

Für schwere emissionsfreie Fahrzeuge können beim Passieren von Mautstellen bereits Befreiungen oder ermäßigte Tarife gewährt werden. Durch das technische System AutoPASS und die Änderungen in den Mautrichtlinien ist es nun möglich, ermäßigte Tarife bzw. Befreiungen auch für leichte Elektrotransporter und schwere Gasfahrzeuge in der gesamten öffentlichen Mauterhebung zu ermöglichen. Bisher war dies nur in bestimmten städtischen Gebieten verfügbar. 

Bereits zum 1. September 2022 wurde für alle gasbetriebenen Fahrzeuge der Gruppe 2 (Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von bis zu 3.500 kg) in bestimmten städtischen Gebieten eine eigene Tarifklasse geschaffen, in der eine umweltbezogene Differenzierung der Mautsätze möglich ist. Mit den nun vorgenommenen Änderungen können Kommunen entscheiden, dass es an noch mehr Stellen günstiger wird, eine Mautstelle mit leichten Elektrotransportern und schweren Gasfahrzeugen zu passieren.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen