Autoabsatz im November in Norwegen: Benziner kurz vor dem Aus

Zugelassene Personenkraftwagen in Norwegen nach Kraftstoff©SSB

Oslo, 1. Dezember 2023. Im November wurden in Norwegen 10.348 Pkw neu zugelassen, 9.162 weniger (- 47,0 Prozent) als im November 2022. 8.422 davon waren reine Elektroautos. Das entspricht 81,6 Prozent aller Neuzulassungen. Allerdings ging der Neuwagenverkauf für Elektroautos im November ebenfalls um 47 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zurück. Ein Wachstum von 14,3 Prozent verzeichneten im November dagegen die elektrischen Transporter. Bei den Pkw mit reinem Benzinmotor gab es lediglich 59 Erstzulassungen. Von Januar bis November lag die Zahl der Neuzulassungen für Pkw bei 114.770 Pkw, 20.051 weniger (- 14,9 % Prozent) als im gleichen Zeitraum 2022. Davon waren 95.633 reine Elektroautos, 9,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Im bisherigen Jahr wurden lediglich 1.310 neue Pkw mit reinem Benzinmotor zugelassen. Damit machen neue Benziner in diesem Jahr nur 1,1 Prozent aller Pkw-Neuzulassungen aus. Dies sind Zahlen, die es seit 1960 nicht mehr gegeben hat, als der Verkauf von Personenkraftwagen nach einer Regulierung freigegeben wurde, schreibt das Straßeninformationsamt OFV mit. Der Neuwagenverkauf von Pkw im Allgemeinen läuft derzeit in Norwegen mit angezogener Handbremse. Im Monat November hat sich die Zahl der neu zugelassenen Pkw im Vergleich zum November 2022 fast halbiert.

Von Januar bis November wurden insgesamt 114.770 neue Personenkraftwagen zugelassen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Rückgang um 14,9 Prozent, wobei alle Antriebsarten betroffen sind.

Die meistverkauften Automodelle in diesem Jahr (Anzahl und Anteil)

„Die Zahlen zeigen zwei Dinge sehr deutlich: Erstens stehen neue, saubere Benzinautos in Norwegen kurz vor der Ausmusterung. Neue Dieselautos gehen in die gleiche Richtung. Zweitens zeigen die bisherigen Neuwagenverkäufe im Jahr 2023, dass die Finanzen der Menschen aufgrund starker Preissteigerungen und hoher Zinssätze unter starkem Druck stehen“, sagt Øyvind Solberg Thorsen, Direktor des OFV. Es gebe einen klaren Trend, dass Benzin- und Dieselautos verschwinden. Inzwischen betrage der Anteil der Elektroautos an der gesamten Pkw-Flotte 25 Prozent.

Obwohl sich viele Menschen ein brandneues Auto wünschen, gebe es viele, die den Kauf eines Neuwagens absagen oder verschieben. „Beim Gebrauchtwagenverkauf herrscht ein stetiges Tempo. Bisher haben in diesem Jahr rund eine halbe Million Pkw den Besitzer gewechselt, und das ist genau so viel wie im Vorjahr“, sagt Solberg Thorsen. Elektroautos seien auf dem Gebrauchtmarkt attraktiv. Die Zahl der Besitzerwechsel von Elektroautos ist in diesem Jahr bisher um zehn Prozent gestiegen.

Solberg Thorsen macht darauf aufmerksam, dass der Rückgang der Autoverkäufe gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf ganz speziellen Faktoren beruhten. „Im Dezember 2022 letzten Jahres hatten wir mit fast 40.000 Neuwagen die höchste Zulassungszahl aller Zeiten. Ein Großteil davon war der Auslieferung von Autos geschuldet, die lange im Voraus bestellt worden waren. Zudem hat es einen Ansturm auf die Autohäuser gegeben, weil ab dem Jahreswechsel die Mehrwertsteuer auf Elektroautos eingeführt und die Kfz-Steuern erneut erhöht werden sollten. Wenn das Jahr 2019 zurückblicken, stimmen die diesjährigen Novemberzahlen damit völlig überein.“

Die 10 meistverkauften Automarken im November (Anzahl und Anteil)

Durch den starken Zuwachs an Elektroautos, die ausschließlich über Automatikgetriebe verfügen, sind auch Handschaltgetriebe bald „Geschichte“, schreibt OFV. Von den knapp 115.000 neu zugelassenen Pkw verfügen rund 400 über ein Schaltgetriebe. Das entspricht 0,3 Prozent, während der Anteil mit Schaltgetriebe im Jahr 2000 bei 82,3 Prozent lag.
Von einer Gesamtauswahl von 61 verschiedenen Automarken, verteilt auf fast 1.600 Modellvarianten, werden nur 62 mit Schaltgetriebe angeboten.

Die Zahl der neu zugelassenen Transporter wird nach wie vor von Dieselfahrzeugen dominiert. Von den bisher 24.790 neuen Transportern in diesem Jahr sind über 16.000 Dieselfahrzeuge. Dies entspricht einem Rückgang der Zahl um 11,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig ist die Zahl der neuen Elektrotransporter gestiegen, so wurden in diesem Jahr 7.906 neue Elektrotransporter zugelassen. Mit einem Anteilsplus von gut neun Prozentpunkten beläuft sich der Anteil der Elektrotransporter auf 32 Prozent.

„Das Angebot an Elektro-Transportern orientiert sich zunehmend an den Bedürfnissen der Nutzergruppen und der Anteil beträgt inzwischen fast ein Drittel des Umsatzes, allerdings ist die Zulassungsquote viel zu niedrig, um das Ziel für 2025 bei leichten Transportern zu erreichen. Sowohl mehr Anreize als auch die Wiedereinführung der Enova-Unterstützung müssen schnell umgesetzt werden, wenn wir dem Ziel nahe kommen wollen“, sagt Øyvind Solberg Thorsen.

Die 15 meistverkauften Automarken, Januar-November 2023 (Anzahl und Anteil)

Alle Kennzahlen und Details zu den Autoverkäufen im November finden Sie hier.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen