Norwegens Felssprengverband mit neuen Statistiken und Auszeichnungen zur Felssprengtagung 2023

Frode Nilsen, CEO des norwegischen Bauunternehmens LNS, nahm für sein Unternehmen den Gullfeiselen, den goldenen Hammer, entgegen.©Bygg.no

Oslo, 30. November 2023. Im Jahr 2023 wurden in Norwegen insgesamt 6.010.948 feste Kubikmeter Abraum aus Tunneln und Felskammern entfernt. Das entspricht einer Tunnellänge von 78.488 Meter. Davon wurden 6.945 Meter mit Tunnelbohrmaschinen gebohrt. Diese und andere Statistiken zu Tunneln in Norwegen, die seit 1971 erfasst werden, veröffentlichte der norwegische Verband für Felssprengtechnik, Norsk Forening for Fjellsprengningsteknikk NFF, anlässlich der Felssprengtagung 2023 Ende November in Oslo. Außerdem wurden Verbandsmitglieder ausgezeichnet, die sich in ihren Bemühungen um die Förderung der norwegischen Bergbautechnologie hervorgetan haben.

In diesem Jahr erhielt der norwegische Tunnelbauspezialist LNS das Gullfeiselen, den goldenen Hammer. Der Vorstand würdigt damit den kontinuierlich Beitrag, den das Unternehmen zur Organisation der Felssprengkonferenz geleistet hat. Im Laufe der Zeit habe sich LNS durch die Förderung der norwegischen Felstechnologie in weiten Teilen der Welt hervorgetan. Die geografische Verteilung dieses Unternehmens verlaufe von Ost nach West und von Nord nach Süd, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Grenzen Norwegens.

LNS wurde 1961 gegründet. Inzwischen haben sich zahlreiche Unternehmen daraus entwickelt haben. Heute ist LNS eine der größten Bau- und Bergbaugruppen Norwegens. Norwegische Tunneltechnologie wurde von LNS an folgenden Orten gefördert und eingesetzt: Festlandnorwegen, Hongkong, Spitzbergen, Färöer, Antarktis und Grönland.

Anne Katrine Kalager wurde zum Ehrenmitglied der NFF ernannt.©Bygg.no

Anne Kathrine Kalager wurde zum Ehrenmitglied des NFF ernannt. Sie habe sich als ehemalige Ehrenmitgliedskandidatin über viele Jahre in die Arbeit des Vereins eingebracht. Anne Kathrine habe in mehreren Ausschüssen mitgewirkt und regelmäßig Unternehmen und Personen für die aktive Mitarbeit in den verschiedenen Gremien und Gremien des Vereins gewonnen.

Anne Kathrine war zehn Jahre lang Mitglied im Vorstand des Vereins und war bis Mai 2021 deren Vorsitzende. Sie habe mehrere Beiträge zur Jubiläumsveranstaltung des Vereins geliefert, habe beim Aufbau des NFF-Standes in Athen geholfen und war Mitglied im internationalen Komitee sowie im Komitee für Informations- und Öffentlichkeitsarbeit. Darüber hinaus ist sie „Voting Delegate“ des Vereins in der ITA-Mitgliederversammlung ist,.

Die diesjährigen Dachs-Preisträger Knut Erik Aalberg von Solør (Våler) vgs (links) und Hans Tore Mikkelsen von THYF in Stjørdal (rechts). Übergeben wurde der Preis von Joakim Navestad Hansen, Leiter des Yngre-Netzwerks.©Bygg.no

Anlässlich der Felssprengkonferenz werden auch „Dachse“ verliehen, eine Auszeichnung für junge Menschen (unter 35 Jahren), die sich durch einen besonders guten Einsatz für die norwegische Bergbautechnik hervorgetan haben. Er kann auch an Unternehmen, Institutionen und Projekte verliehen werden, die sich besonders um die Rekrutierung oder den Nachwuchs der Branche bemüht haben. Der diesjährige Dachs ging nach Stjørdal und Våler – Hans Tore Mikkelsen und Knut Erik Aalberg nahmen die Auszeichnungen stellvertretend für ihre Schulen entgegen.

„Damit die Branche gut funktioniert, sind wir ganz darauf angewiesen, dass es Bildungseinrichtungen gibt, die junge Menschen ernst nehmen und gemeinsam mit der Industrie gute Lernumgebungen und Qualifizierungsangebote entwickeln. Glücklicherweise gibt es in Norwegen mehrere gute Beispiele dafür, und der Vorstand der NFF nutzte die Gelegenheit, zwei davon hervorzuheben“, teilt NFF mit.

Der erste Dachs des Jahres ging an die Abteilung Stjørdal der Höheren Berufsschule Trøndelag (THYF), die über mehrere Jahre hinweg jungen Menschen mit Diplomen in Bauingenieurwesen und Fels- und Steinbruchwesen die Möglichkeit gegeben hat, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Das angebotene Studium des Bauingenieurwesens und Felsingenieurwesens sei eine hervorragende Kombination aus praktischer Umsetzung und theoretischer Vertiefung. Besonders positiv sei die Tatsache, dass das Studienangebot den Studierenden so angeboten wird, dass es mit einer gleichzeitigen Teilnahme am Berufsleben verbunden werden kann.

Der zweite Dachs des Jahres ging an die Oberschule in Solør, Abteilung Våler. Dies ist eine der sechs bundesweiten Schulen, die eine Berufsausbildung in Berg- und Felsingenieurwesen sowie Bauingenieurwesen anbieten. Våler habe sich von den anderen Berufsschulen dadurch abgehoben, dass die Schule ein perfekter Partner für die Industrie war, um den norwegischen Standard NS 8141, umgangssprachlich auch als „Vibrationsstandard“ bekannt, zu aktualisieren. Es ist großartig, wenn die Industrie mit Schulen zusammenarbeiten kann, um eine solche Weiterentwicklung durchzuführen.

Im November dieses Jahres wurden die Dreharbeiten für einen neuen Film über das Felssprengen in Norwegen abgeschlossen. Der erste Film, den das Steinsprengungskomitees in Zusammenarbeit mit dem Industry Council for Rock Blasting produzieren ließ, wurde über 50.000 Mal gezeigt.

I

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen