Kronprinz Haakon: Deutschland für norwegische Autoren das Tor zur Weltliteratur

Kronprinz Haakon im Literaturhaus in München.©BPN

München, 7. November 2023. Aus norwegischer und europäischer Sicht ist Deutschland eine literarische Supermacht. Historisch gesehen war Deutschland für viele norwegische Autoren das Tor zur Weltliteratur. Das betonte der norwegische Kronprinz Haakon in seiner Ansprache an die Teilnehmer des „Deutsch-Norwegischen Tages der Literatur“ im Literaturhaus in München. Deutsche und norwegische Autoren, Buchhändler, Agenturen, Messegesellschaften und Förderinstitutionen trafen sich hier am Rande des königlichen Besuches, um über den Ausbau der Zusammenarbeit im Literatur- und Kulturbereich zu beraten.

Der Erfolg vieler norwegischer Autoren in Deutschland sei ausschlaggebend dafür, dass sie zu internationalen literarischen Stars wurden, sagte der Kronprinz und nannte die Autoren Ibsen, Bjørnson, Hamsun und Undset aus vergangenen Zeiten und Jostein Gaarder und den neuen norwegischen Literatur-Nobelpreisträger Jon Fosse aus der heutigen Zeit als Beispiel.

Die Bedeutung Deutschlands für die norwegische Buchbranche sei noch deutlicher geworden, als Norwegen 2019 Ehrengast der Frankfurter Buchmesse war. Nun freue er sich darauf, dass Norwegen 2025 Ehrengast der Leipziger Buchmesse sein wird. „Ich weiß, dass die Organisation für norwegische Literatur im Ausland – NORLA – bereits damit beschäftigt ist, ein fantastisches Programm für dieses wichtige Ereignis vorzubereiten“, sagte der Kronprinz.

Thomas Böhm im Gespräch mit den norwegischen Bestseller-Autoren Maja Lunde und Dag O. Hessen.©BPN

In einem Panel zur Zusammenarbeit zwischen norwegischen und deutschen Agenturen und Verlagen lobten die norwegischen Teilnehmer die außergewöhnliche Unterstützung, die die Literatur und Kultur allgemein vom norwegischen Staat erhält. Die Agentur NORLA, die norwegische Agentur zur Förderung von Literatur im Ausland, sei das wichtigste, was der Staat für die Literatur tun könne, erklärte EIngvild Haugland Blatt von der Cappelen Damm Agency. Margit Walsø, Leiterin von NORLA, stellte die Agentur den deutschen Teilnehmern vor und präsentierte erste Ideen zum Programm Norwegens auf der Leipziger Buchmesse 2025.

Nach der Frankfurter Buchmesse 2019, auf der Norwegen Ehrengast war, schrieb NORLA einen Wettbewerb unter den Buchhändlern aus, wer die meisten Bücher aus Norwegen verkauft. Der Sieger wurde zum Literaturtag in München gekürt: Barbaras Bücherstube.

In einer Gesprächsrunde erläuterten die norwegischen Bestseller-Autoren Maja Lunde und Dag O. Hessen ihre Gedanken zu den Bedrohungen des Klimawandels, zum Streben nach Wachstum und zu Werten jenseits der materiellen Besitztümer. Wichtig sie es für jeden Einzelnen, dem der Erhalt der Umwelt am Herzen liege, Verantwortung zu übernehmen, Teil der Lösung zu sein und nicht des Problems.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen