Hochkarätige Wirtschaftsdelegation begleitet Besuch des norwegischen Kronprinzenpaares in Deutschland

Das norwegische Kronprinzenpaar ist weltweit unterwegs, um die norwegische Wirtschaft zu unterstützen, ihre Außenwirtschaftsbeziehungen auszubauen. Im Bild: Das Kronprinzenpaar im Mai 2022 beim Besuch in Schweden.©Fredrik Ahlsen / Maverix

Oslo, 26. Oktober 2023. Wohl noch nie waren die deutsch-norwegischen Beziehungen so eng wie heute. „Es ist eine Partnerschaft auf Augenhöhe“, erklärte Laila Stenseng, Norwegens Botschafterin in Deutschland, im Vorfeld des Besuchs des norwegischen Kronprinzenpaares in Deutschland. Deutschland sei Norwegens wichtigster Partner in Europa. Dementsprechend groß und hochkarätig besetzt ist die Wirtschaftsdelegation, die mit dem norwegischen Kronprinzenpaar vom 6. bis 8. November nach Deutschland reist. Die Liste der Minister und Wirtschaftsakteure, die Kronprinz Haakon in München und Hamburg begleiten, ist beeindruckend. Neben Industrieminister Jan Christian Vestre, Verteidigungsminister Bjørn Arild Gram und Energieminister Terje Aasland sind die CEOs nahezu aller großer Unternehmen Norwegens dabei, die mit Deutschland in den Bereichen Verteidigungsindustrie und grüne Energie verbunden sind. Dementsprechend groß ist auch das Interesse von deutscher Seite an der Teilnahme an der Defence Industry Conference in München und am Norwegisch-Deutschen Wirtschaftsgipfel mit den Schwerpunkten Wasserstoff, CCS und maritime Wirtschaft in Hamburg.

In Hamburg werden die Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen sowie der Wirtschaftsminister von Niedersachsen mit dem Kronprinzen und norwegischen Wirtschaftsvertretern zusammentreffen. Bei diesen Gesprächen geht es konkret darum, die in den verganenen Monaten unterzeichneten Absichtserklärungen nun Schritt für Schritt in die Realität umzusetzen. Im Mittelpunkt steht dabei der Ausbau der Infrastruktur für Wasserstoff. Im Bereich CCS sind hier keine neuen Aktivitäten zu erwarten – schließlich hat Deutschland noch immer nicht das Zusatzprotokoll der Londoner Vereinbarung ratifiziert, das den Export von Kohlendioxid genehmigt.

Kronprinz Haakon wird die Konferenzen jeweils eröffnen, hat darüber hinaus aber noch andere Programmpunkte. In München wird er das Rüstungsunternehmen Krauss Maffei Wegmann besuchen. Hintergrund des Besuches ist die Bestellung der norwegischen Streitkräfte von 54 Panzern des Typs Leopard 2 bei der deutschen Firma Krauss-Maffei Wegmann. Die ersten neuen Panzer sollen 2026 ausgeliefert werden. Im Münchner Literaturhaus nimmt er an einer Veranstaltung mit der norwegische Schriftstellerin Maja Lunde und dem Autor Dag Olav teil.

2019 besuchte das norwegische Kronprinzenpaar Deutschland anlässlich der Frankfurter Buchmesse, bei der Norwegen Ehrengast war. Auch beim bevorstehenden Besuch vom 6. bis 8. November wird Kronprinz Haakon an einer Veranstaltung im Haus der Literatur in München teilnehmen.©Bernd Hartung, Frankfurter Buchmesse

In Hamburg wird dem Kronprinzen der ersten E-Mercedes-Benz mit einer Karosserie aus CO2-reduziertem Aluminum vorgestellt – geliefert vom norwegischen Alumiumkonzern Hydro. Als nächsten Meilenstein wird Hydro noch stärker CO₂-reduziertes Aluminium an die Gießerei im Mercedes-Benz-Werk Untertürkheim (Bereich Mettingen) liefern. Mit einem Mindestanteil von 25 Prozent Recyclingmaterial in dem getesteten Aluminium von Hydro könne der CO₂-Fußabdruck gegenüber dem europäischen Durchschnitt um fast 70 Prozent reduziert werden, teilt Mercedes–Benz mit. Bei der Präsentation wird natürlich auch die Vorstandsvorsitzende und Präsidentin von Hydro, Hilde Merete Aasheim, anwesend sein. Kronprinz Haakon wird das Elektroautos an einer Ladestation der norwegischen Firma Eviny, ein Tochterunternehmen von Statkraft, auf dem Rathaus-Innenhof befüllen. Das Unternehmen hatte erst kürzlich den Zuschlag für den Bau von 142 Ladestationen in Deutschland erhalten.

Um die grüne maritime Industrie geht auch es bei einer Hafenrundfahrt in Hamburg, und die Fahrt von Hamburg nach Berlin unternimmt der Kronprinz natürlich umweltfreundlich mit dem ICE. 

In Berlin kommen Kronprinzessin Mette-Marit und der norwegische Außenminister Espen Barth Eide zur Delegation. Hier besucht das Kronprinzenpaar die Gedenkstätte Berliner Mauerfall und nehmen an einer Gedenkfeier zum Jahrestag des Mauerfalls teil, und führen Gespräche mit Bundeskanzler Olaf Scholz sowie mit dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender.

Finden Sie hier das Programm des Norwegisch-Deutschen Wirtschaftsgipfels in Hamburg.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Drei Tage Oslo mit BusinessPortal Norwegen